Wo kann ich mir Hilfe suchen oder was kann ich dagegen tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hey kenne die Situation so bestens. Ich weiß es ist sehr schwer nur du musst dir vor Augen halten dass man sich diese ganzen negativen Gedanken meist nur selbst einredet. Du musst dir einfach immer wieder bewusst machen dass sich die Leute um dich herum selbst um etwas ganz anderes kümmern und dann eh nicht auf dich fixiert sind. Außerdem denkst du ja jetzt auch nicht über jeden so und genau so wenig machen sie es über dicht.

Außerdem solltest du aber trotzdem auf jeden Fall einfach einen Arzt aufsuchen welcher dich in Therapeutische Unterstützung  geben wird. Womit du daran und an deiner Stimmung etwas verbessern kannst. Ich weiß nicht was du sonst noch so erlebt hast aber wenn du das durch z.B. eine Therapie verarbeiten kannst wirst du auch wieder viel besser Schlafen können.

Wenn es dir hilft kann ich dir anbieten darüber zu schreiben ansonsten wünsche ich dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Zaash,

für was Schämst du dich? Du bist ein Mensch und brauchst Hilfe!

Einen Hausarzt und Therapeuten kannst du dir über die Kassen ärztliche Vereinigung von deinem Land in dem du Wohnst raus suchen!

Wenn du mit jemand reden möchtest kannst du die Telefonseelsorge anrufen. Die Nummer lautet: 0800/111 0 111.

Gegen die Schlafstörungen kannst du folgendes machen:

Gehe jeden Tag zur gleichen Uhrzeit ins Bett so das du 8 Stunden Schlaf bekommst. Schalte alles Störende aus.

Wenn du zum Grübeln neigst dann kannst folgendes Versuchen:

Abstands Methode: Jeweils eine Minute den Abstand zwischen deinen Augen brauen erfühlen anschließend den Abstand zwischen deinen Nasenlöcher und anschließend den Abstand zwischen deinen Mundwinkeln.

Grübel Stopp: Sagt zu dir selbst Stopp und mache mit dir eine Zeit aus wann du Grübeln darfst

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dir umgehend psychiatrische Hilfe suchen. Psychiater haben in der Regel sehr lange Wartezeiten. Wenn du aktuell sehr stark am Rad drehst (das hört sich jedenfalls so an) kannst du auch zu dem psychiatrischen Notdienst deiner Region gehen. Beim Psychiater bekommst du dann auch Hilfestellung für die Suche nach einem Therapeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Traurigkeit könnte das erste Anzeichen einer tiefgreifenden psychgischen Störung oder eine Depression sein. Es ist sehr wichtig, dass Du schnell mit jemanden darüber redest, wenn es keinen Menschen gibt dem Du dass anvertrauen möchstest gibt es auch Beratungsstellen die Dir weiterhelfen könnnen, z:B: beim Familienzentrum oder der Kirche. Du könntest auch zu einer Selbsthilfegruppe gehen, wo Du andere junge Leute triffst, die in der gleichen Situation wie Du sind. Es ist wichtig dass Du Dich jetzt nicht verkriechst sondern über das Problem redest bevor die Suizidgedanken schlimmer werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, du solltest dich mal nach nem therapeuten umsehen. Such im internet nach einem in deiner nähe; klingt so als hättest du eine art von depression und dafür darfst du dich nicht schämen! 

Depression kann viele Ursachen hab, wie eine bio-chemiche abnormalität, oder verschiedene Erlebnnisse (Tot eines geliebten zum Beispiel) Viele Leute haben heutzutage Depression und es gibt viele wege dir zu helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir auch raten dir Hilfe zu suchen, ruf doch mal bei so einem Sorgentelefon an. Hab ich auch schonmal, die sind total nett da, und du kannst alles anonym machen. Nicht aufgeben! LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst dringend jemand zum reden. Einen guten Menschen oder einen Therapeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?