Wo kann ich mir eine Prostituierte nach Hause bestellen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich kann man sich eine Dienstleisterin auch nach Hause bestellen - fündig wirst Du zum Beispiel bei Escort-Agenturen.Aus der Praxis kann ich Dir allerdings sagen, dass nicht nur die Preise überhöht sind, es ist auch immer eine erhebliches Überraschungspotential inklusive - denn gerne mal kommt ein anderes Girl als auf den Foto auf der Webseite - oder Foto und Dame haben sich in den letzten Jahren etwas auseinandergelebt usw.

Darüber hinaus gilt natürlich, dass ab dem Moment wenn Du die Tür öffnest das "Taxameter" läuft und daher ein langsamer Spannungsaufbau schwer ist.

Gerade fürs erste Mal Paysex gibt es bessere Geschäftsmodelle. Meide Strassenstrich und Laufhäuser! Das beste Preis-/Leistungsverhältnis bieten Sauna- und FKK-Clubs. Hier kann man sich erstmal in Ruhe reinfinden, sich unverbindlich mit den Mädels unterhalten (wo man bereits etwas Streicheleinheiten austauschen kann) und bei Interesse und Sympathie geht man gemeinsam auf ein Zimmer.

Viele Girls praktizieren dort den geschätzten "Girlfriend-Sex" - also wie mit einer "richtigen" Freundin. Schmusen, Streicheln, Kuscheln, Zungenküsse, Lecken, Blasen (ohne Gummi) sowie natürlich Verkehr (gummiert) gehören zum Standardprogramm und sind damit mindestens auf der Höhe eines guten Escort-Girls.

Ausser dem Eintritt (je nach Club zwischen 30 und 80 Euro, gilt für den ganzen Tag) kostet die Zeit auf dem Zimmer dann meist 50 Euro pro 30min.  Moderne FKK- und Saunaclubs haben mit dem gängigen Klischee von Schmuddel und Zwang überhaupt nichts gemeinsam, sondern ähneln eher einer Mischung aus Wellnesshotel, Freizeitbad, Restaurant, Bar und Disco - mit dem Unterschied, dass die teilweise über 100 hübschen jungen Girls, die außer High Heels nichts als ein Lächeln tragen, mit Einem Sex haben möchten... .

Bezahlt wird stets NACH der Nummer - sollte man im Voraus Geld fordern ist es der falschen Laden! Im Eintritt sind Essen und Getränke enthalten, Man(n) musst also keinen Schampus spendieren um sich mit einem Girl unterhalten zu können. Weitere Infos gibts bei Amazon in Buchform - vor allem in "Wir sehen uns im Puff!"

Für den Preis eines 2h-Escort-Dates könnte man in einem Club einen ganzen Tag in Gesellschaft nackter Frauen mit Wellness, Essen und Trinken verbringen und mit 2-4 der Damen je eine halbe Stunde Sex haben... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

3

Danke für die ausführliche Antwort, also Geld ist kein Problem, es soll wenn eine einmalige Sache werden. Das Aussehen ist mir jetzt auch nicht so wichtig, solange es keine übergewichtige 100-Jährige mit Glatze ist. :)

Meine Frage wäre nun eher gewesen, muss ich unbedingt meinen vollen/richtigen Namen sagen? Kann sie auch von außerhalb kommen, also nicht direkt in meinem Ort wohnen? usw.

0
50
@TheJoker37

Für GUTEN Sex muss die Chemie stimmen - manchmal kann eine Frau noch so hübsch sein, wenn man ihr dann live gegenübersteht, "funkt" es einfach nicht und der Abend ist gelaufen... . Beim Escort ist es nicht so einfach das Girl dann plötzlich (und vor allem kostenfrei) wieder wegzuschicken.

Die meisten Escort-Agenturen begnügen sich mit Deinem Vornamen, verlangen allerdings in der Regel die Handynummer um mittels Rückruf irgendwelche Spaßbucher aussortieren zu können. Darauf solltest Du also vorbereitet sein. 

Du kannst auch von einer weiter entfernten Agentur Damen buchen - dann musst Du allerdings mit einer gewissen Mindestbuchungsdauer (z.B. 2h) rechnen und ggf. zusätzlich Anfahrt bezahlen. Damit das Girl Dich findet musst Du natürlich die Adresse - und bei mehreren Klingeln am Haus auch den Namen nennen, bei dem sie klingeln soll (oder sie ruft Dich am Handy an und Du holst sie ab - kann man so absprechen...).

Denk' dran: Wenn Du ein Mädel zu Dir nach Hause bestellst, dann dürfen Dich weder neugierige Nachbarn (die Dich dann in Gegenwart Deiner Familie fragen "wer war denn die nette junge Dame neulich...?") noch lange Haare einer in Deinem Haushalt sonst nicht vorkommenden Farbe nicht in Verlegenheit bringen!

Nach wie vor der Tipp: In einem guten FKK-Club ist es einfacher, stressfreier, anonymer - und meist auch schöner - als bei einem Escort-Date zuhause!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

PS: Dass es eine "einmalige Sache" bleibt halte ich für unwahrscheinlich... Wer einmal "Blut geleckt" hat... ;-)

0
3
@RFahren

Die meisten Escort-Agenturen begnügen sich mit Deinem Vornamen, verlangen allerdings in der Regel die Handynummer um mittels Rückruf irgendwelche Spaßbucher aussortieren zu können. Darauf solltest Du also vorbereitet sein.

OK, die rufen mich an und wie stellen die dann fest das ich kein "Spaßbucher" bin?

Also Adresse gebe ich natürlich an, ist klar. Wegschicken werde ich sie sicher nicht und mir ist auch egal wenn mich jemand mit ihr sieht. Es geht mir hauptsächlich darum nichts falsch zu machen und in eine unangenehme Situation zu geraten.

1
50
@TheJoker37

Wenn sie Deine Nummer haben und Du die Buchung platzen lässt, könnten sie Dich ggf. kontaktieren und/oder anzeigen und Schadensersatz einklagen... . Besonders, wenn z.B. die Adresse falsch (oder nicht Deine) ist, weil Du jemandem "einen Streich spielen wolltest"... .

Wenn Du "nix falsch machen" willst, dann befolge meine Tipps... ;-)

Seid nett aufeinander!

R. Fahren 

0
3
@RFahren

Falls du noch da bist. Ich habe nun schon einige Seiten im Internet durchstöbert und nach Damen gesucht, aber irgendwie finde ich einfach nichts passendes in meiner Nähe. Außerdem wird meistens nicht angegeben ob die Frauen auch Hausbesuche machen. Kannst du mir eine Seite empfehlen?

0
50
@TheJoker37

Für welche Ecke Deutschlands denn?

Seid nett aufeinander!

R. Fahren 

0
50
@TheJoker37

Schon mal bei Ladies.de probiert? Da kannst Du per PLZ suchen. Vorsicht allerdings bei Forenbeiträgen und Bewertungen, da diese bei Ladies.de gerne "korrigiert" werden um die inserierende Kundschaft nicht zu verärgern...

Ein unabhängiges Forum - da werbefrei - ist lustscout.de - da findest Du glaubhafte Bewertungen von Dienstleisterinnen aus ganz Deutschland.

Nach wie vor rate ich Dir allerdings zu einem Clubbesuch. In Nürnberg habe ich mit Palmas und Heaven gute Erfahrungen gemacht, auch wenn diese in Vergleich zu meinen Stammclubs eher klein sind. Das Hawaii in Ingolstadt ist zwar deutlich weiter südlich, aber ein toller Club mit gutem Essen, viele Girls und schönem Aussengelände...

Seid nett aufeinander!

R. F

0
3
@RFahren

Jetzt nochmal eine ganz dumme Frage. Muss ich mich "untenrum" rasieren?

0
50
@TheJoker37

Du MUSST Dich natürlich NICHT rasieren. Wenn bei Dir naturbelassener Wildwuchs herrscht, hält sich die Begeisterung der Dienstleisterin beim Blaskonzert allerdings oft in Grenzen und Verwöhnprogramme wie Eierlecken oder gar eine "Unterbodenwäsche" sind eher unwahrscheinlich... .

Seid nett aufeinander!

R. Fah

0

Du gibst einfach im Internet ein: Prostituierte und dann deine Stadt. Zum Beispiel: Prostituierte Berlin. Dann solltest du eigentlich eine Menge Seiten finden, wo sich die Girls auch vorstellen. Meistens steht dann auch ne Telefonnummer bei. Einfach Anrufen. Locker easy.

auf Google suchen: Hostessen, Prostituierte, Nu**en + deine Stadt.

Woher ich das weiß:
Recherche

Was möchtest Du wissen?