wo kann ich mich testen lassen als berufskrank

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Darf ich mal fragen als was du arbeitest?

Ich arbeite schon seit1987 auf dem Bau ,gelernt habe ich Baufacharbeiter und Stuckateur.

0
@wellei

Dann muß ich leider juwel zustimmen; viele Schädigungen im Bereich der Wirbelsäule werden erst nach jahrelangen Belastungen spürbar; kannst ja dennoch mit dem Betriebsarzt drüber quatschen - muß jedoch davon ausgehen, das ggf. der Arbeitgeber dich nicht mehr als tragbar sieht

0
@erdnuckel2123

Wo ist heutzutage ein Betriebsarzt zuständig bei einer kleinen Firma!!!!!... wenn Kündigung dann halt pech gehabt.. aber mein Körper geht zu 100% vor:

0
@wellei

In guten Firmen kommt ein betriebsarzt mindestens 1mal jährlich und in sehr guten oder großen jedes Quartal. Sprich doch mal mit dein Hausarzt, der sagt dir das Richtige dazu.

0

Normalerweise macht das ein Amtsarzt oder der Hausarzt und andere raten dir ab einen bestimmten Beruf auszuüben z.B. wenn du einen Beruf machst der körperlich stark belastet und aus deiner Verwölbung ein Prolaps werdsen könnte usw. Eine reine Verwölbung ist kein schwerwiegender Grund für eine Berufsunfähigkeit und absoluter Schwachsinn.

es geht mir ja darum das ich diesen Beruf Stuckateur nicht mehr als noch 5-10 Jahre machen kann und dann bin ich abgearbeitet ...bei der Heutigen Arbeitsleistung .diese Vorwölbung geht in einen Bandscheibenvorfall wenn man nichts dagegen macht. Ich darf ja auch nicht mehr Überkopf arbeiten.

0
@wellei

Wenn es so wäre, dann wärst du schon längst beim Arbeitsamt als Reha Kandidat regestriert und hättest ein Recht auf eine Umschulung. Die Ärzte hätten in diesem Fall schon längst ein Verbot ausgesprochen und gehandelt ...ich weiß das, da es bei mir auch der Fall war.

0
@juwel

Habe beim Amt ein Rehastatus und noch ganz andere körperliche Dinge als Du.....trotzdem kann ich arbeiten und bin deswegen nicht berufsunfähig, trotz Rehastatus....es gibt auch andere Berufe usw..

0
@juwel

was hat das eigentlich mit dem Arbeitsamt zu tun .....wegen einer REHA !!!! ich bin angestellt in einer Firma!!!

0
@wellei

Ganz einfach: Du hast ein medizinisches Problem (wenn es schwerwiegend ist) und der Arzt verbietet dir auf Grund dessen weiterhin in deiner Firma zu arbeiten, da es der Gesundheit noch weiterhin schadet und eine ernsthafte Behinderung dadurch entstehen könnte. Du kannst also nicht mehr am Arbeitsleben teilnehmen und musst dich auf Grund dessen beim Amtsarzt usw. melden. Wenn du in der Reha warst, dann gibt es auch dort einen Arzt, der über deinen weiteren berufl. Werdegang entschieden hätte (z.B.ggf. Rentenversicherung usw....) Da dies aber nicht erfolgt ist, ist dein gesundheitlicher Zustand nicht schwerwiegend und eine Gefahr wird weiterhin für dich rein ärztlich nicht gesehen. Deshalb bist du weiterhin in deiner Firma beschäftigt und kannst dich auch nichts unternehmen, weil es bei dir nicht notwendig zu sein scheint oder bis jetzt noch nicht gesehen wird.

0
@juwel

Umschulungen werden ja auch von der Rentenversicherung getragen oder eben vom Arbeitsamt mit amtsärztlicher Untersuchung. In die Wege leitet immer der Hausarzt der überweist zu Fachärzten oder in Reha und dann nach Untersuchungen reagiert.

0

Was möchtest Du wissen?