Wo kann ich mich beraten lassen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es um das Haus und die weitere Zahlungen geht am besten ein Anwalt. Beim zuständigen Amtsgericht deiner Stadt kannst du ein Beratungsschein beantragen...so entstehen nur Kosten von ca. 10€ und er kann dir genau sagen inwieweit und wo du Hilfe bekommst bzw. ob dein Mann mit zahlen muss.

Wegen dem Studium würde ich mal beim Amt nachfragen, vielleicht gibt es noch eine Möglichkeit Bafög zu bekommen.

Wegen der Krankheiten würde ich trotzdem einen Arzt aufsuchen, am besten einen Neurologen der dich ggf. ab einen passenden Psychologen weiterleiten kann. Außerdem haben diese Ärzte meistens regionale Anlaufstellen für Menschen die grad etwas Hilfe benötigen.

Ich wünsche dir viel Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo BlackCoffee :)

zumindest beim Studium kann ich dir den Rat geben, mal bei der Hochschule nachzufragen. Manchmal gibt es je nach Standort und Fach die Möglichkeit, in ein duales Studium zu wechseln, während dem du Geld verdienst und auch LP erwerben kannst. An sehr vielen Hochschulen gibt es die psychologische Studienberatung, die sich einerseits mit deiner privaten Situation wie andereseits mit deinem Studium beschäftigen kann. Solche Stellen können auch Atteste ausstellen, falls du bei Prüfungen einen (oder mehr) Zusatzversuche brauchen solltest. Nur für den Fall :)

Ich wünsch dir viel Kraft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, da hat sich ja eine Menge zusammen gehäuft. An deiner Stelle würde ich evtl. erst einmal mit deinem Hausarzt sprechen, um ggf. einen Psychotherapeuten oder Psychologen aufzusuchen. Es kann schon sehr helfen, wenn man einfach jmd. Aussenstehenden hat, dem man seine Problematik anvertrauen kann. Nebenbei kann das Studium ja weiter geführt werden.

Zu dem Haus. Dein Ex-Mann wird wohlmöglich nicht mehr in dem Haus wohnen, steht bestimmt aber mit als Eigentümer drin. Wenn ihr euch Scheiden lassen wollt, regelt das i.d.R. der Scheidungsanwalt. Bis dahin würde ich mich allerdings an einen Finanz- bzw. Schuldnerberater wenden, der da auch Hinweise geben kann.

Falls er dich sogar belästigen sollte, kannst du dich an die Polizei wenden!

Ich wünsche dir alles Beste und hoffe du kriegst das schon hin :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was Deine psychische Situation angeht, kannst Du mal nachsehen, ob es in Deinen Stadt einen "sozialpsychatrischen Dienst" gibt. Hier findet man kompetente Menschen, man bekommt schneller einen Termin als bei niedergelassenen Therapeuten und man ist insgesamt in guten Händen!

Wenn Du noch studierst, auch an Unis gibt es Stellen, die sich um das psychische Wohlergehen der Studenten kümmern. Das wäre auch noch eine Möglichkeit!

Für den finanziellen Part und die Trennung, da solltest Du einen "Fachanwalt für Familienrecht" aufsuchen und dort alle Dinge abklären und besprechen!

Wenn Du finanziell nicht in der Lage bist Dir einen Anwalt zu leisten, bekommst Du Beratungshilfe. Wie das funktioniert, erklärt Dir der Anwalt!

Alles Gute wünsche ich Dir und komm schnell wieder auf die Füße ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt zwar sehr nach Klischee, aber ich würd es mal bei der Seelensorge probieren. Die haben mit solchen Fällen mehr Erfahrung und können dir eher kompetente Fachleute nennen.

Alles Gute an dieser Stelle!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?