Wo kann ich mich auf Krebs untersuchen lassen?

6 Antworten

Hallo

eine Untersuchung, die alle Krebsarten abdeckt, gibt es nicht. Einzelne Vorsorgeuntersuchungen, wie Pangaea schon geschildert hat, werden ab einem bestimmten Altern von der Kasse übernommen, früher bei entsprechendem Verdacht.

Du kanst versuchen möglichst gesund zu leben, um das Risiko zu minimieren. Es gibt aber auch genetische Veranlagungen die das Risiko erhöhen.

Mache dir nicht das Leben schwer indem du permanent Angst vor Erkrankungen hast, auch das kann dich krank machen. Wenn du Veränderungen an dir bemerkst, die dich verunsichern, gehe zum Arzt und lasse nachschauen. Beobachte dich jetzt aber nicht permanent auf eben solche Veränderungen.

Alles Gute für dich

LG

 

Du kannst die entsprechenden Vorsorge-Untersuchungen wahrnehmen - als Frau ab 20 bei der Frauenärztin den PAP-Abstrich machen lassen, ab 30 tastet sie auch die Brust ab.

Ab 35 kannst du beim Hautarzt deine Haut auf veränderte Muttermale untersuchen lassen und beim Hausarzt den allgemeinen Gesundheitscheckup in Anspruch nehmen. Ab 55 hast du zweimal im Leben im Abstand von 10 Jahren Anspruch auf eine Darmspiegelung zur Früherkennung von Darmkrebs.

Aber an deiner Stelle würde ich mich nicht wegen angeblicher krebserregender Stoffe in Nahrungsmitteln verrückt machen. Ein Zusammenhang zwischen Ernährung und Krebs ist nicht wirklich nachgewiesen - obwohl diskutiert wird, dass der Verzehr von großen Mengen roten Fleischs das Darmkrebsrisiko eventuell steigern könnte.

Du kannnst aber ein paar Dinge tun, um dein persönliches Krebsrisiko so nierdrig wie möglich zu halten:

  • Nicht rauchen.
  • Niemals ins Solarium.
  • Niemals ohne mindestens Lichtschutzfaktor 15, besser einen höheren LSF, das Haus verlassen. Das gilt 365 Tage im Jahr, lebenslang.
  • Dich als Mädchen gegen Gebärmutterhalskrebs impfen lassen, und in jedem Fall gegen Hepatitis B.
  • Alkohol wenn, dann nur mäßig. Ab etwa 6 Gläsern pro Woche steigt das Krebsrisiko.
  • Abwechslungsreich und mit viel Obst und Gemüse essen. "5 am Tag" sind keine schlechte Empfehlung. Gepökeltes Fleisch am besten meiden.
  • und schließlich bei der Arbeit mit krebserregenden Substanzen immer alle Arbeitsschutzvorschriften einhalten.

Das alles ist natürlich keine Garantie dafür, dass du keinen Krebs bekommst. Es senkt nur dein statistisches Risiko.

Niemals ohne mindestens Lichtschutzfaktor 15, besser einen höheren LSF, das Haus verlassen. Das gilt 365 Tage im Jahr, lebenslang.

Ich habe immer das Gegenteil gelesen, dass man pro Tag sich mindestens eine Stunde ohne irgendwelche Mittel der Sonne aussetzen muss, um seinen Vitamin-D Spiegel in einem gesundem Maß zu halten.

0

Hallo

Diese Angst hat wohl Jeder. Ich denke du solltest da mit keinem speziellen Arzt drüber reden, sondern mit deinem Praktischen Arzt zu dem du auch Vertrauen hast. Er kann dir bestimmt diese deine Angst nehmen. Denn was kommt, kann man in den seltensten Fällen beeinflussen

Alles Gute

Woran merkt man das man Krebs hat?

Nur mal so aus interesse (ich habs nicht). Wenn man Krebs hat (z.B. Knochenkrebs oder an den Organen) wo man es nicht sieht. Woran merkt man das man Krebs hat, wenn man keine Ahnung hat wo die Nymphdrüsen liegen und nicht zum Artzt geht?

...zur Frage

Untersuchung Kopf bis Fuß?

Ich möchte mich von Kopf bis Fuß untersuchen lassen auf alles habe sehr große Angst vor Krebs und allem deswegen möchte ich mich alle paar Jahre mal am ganzen Körper untersuchen lassen wie gehe ich vor wo muss ich hin

...zur Frage

Von Tee Krebs bekommen?

Hallo. Ich bin W,15 und habe mal im TV gesehen/gehört, dass Wissenschaftler (oder so ähnlich), herausgefunden haben, dass Kräutertee Krebserregenestoffe verursachen können. Stimmt das?

...zur Frage

Kann man Krebs früh genug erkennen bzw. worauf muß der Arzt prüfen?

Mein Onkel (fast 80) hatte in letzter Zeit zunehmend Magenprobleme und stärkere Magenschmerzen, weshalb er ins Krankenhaus mußte. Dort wurde bei ihm letztendlich Gallenblasenkrebs festgestellt, der leider auch schon gestreut hat, sodass eine operative Entfernung nicht mehr möglich war und ihm jetzt nur noch die Chemotherapie bleibt.

Aber hätte denn dieser weit vorgeschrittene Krebs nicht schon früher erkannt werden können? Gerade weil Krebs im frühen Stadium noch keine Schmerzen verursacht, sondern erst dann, wenn es quasi schon zu spät ist, müßten die Ärzte doch eigentlich immer besonders gründlich auf Krebszellen untersuchen. Diese können doch im Blut nachgewiesen werden, oder?

Was kann man also tun, wenn man sich (auch ohne konkrete Beschwerden) darauf untersuchen lassen will und ab welchem Alter wäre das sinnvoll?

Ich hab zwar jetzt keine Angst, aber lasse trotzdem jährlich meine Blutwerte machen, doch da wird auf sowas doch gar nicht geprüft, oder?

...zur Frage

Stoffe eingeatmet habe ich Krebs?

Ich war in einem verfallenen Haus in dem Asbest drinne war, etwa 15-30 Minuten und das etwa 3 mal. Ich habe Angst, jetzt Krebs zu bekommen. 

...zur Frage

Woran merkt man dass man Krebs hat, Und wann sollte man handeln?

Sollte man sich öfters untersuchen lassen (auch wenn man noch unter 20 Jahren ist) oder erst wenn man bestimmte Symptome hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?