wo kann ich meine Tochter auf "Hochbegabung" testen lassen und kostet das was?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Willkommen im Problemkreis der Hochbegabten.

Am einfachsten suchst du bezogen auf deinen Wohnort nach Schulen für Hochbegabte. Diese testen mögliche Kandidaten und es kostet auch nichts. Denn diese Schulen kennen ja das Problemfeld und wollen diesen Kindern eine faire Hilfe sein, kein Elitesystem für potentielle Weltherrscher, sondern ein ernst gemeintes Angebot, dass hochbegabten Kindern die Möglichkeit bietet, die eigenen Potentiale zu nutzen und auszubauen. Das kann für die Gesellschaft von großem Nutzen sein.

Auch bei einer Kinderpsychologin kannst du die Begabung deiner Tochter messen lassen. In diesem Fall red am Besten mal mit der Kinderärztin, wo eine gute Anlaufstelle in deiner Gegend ist.

Viel Erfolg!

Ehrlich gesagt gehe ich damit eher "beschwert" um. Ich habe Angst, dass mir unterstellt wird, ich würde es mir wünschen, oder ich würde versuchen, sie hervorzuheben. Das tue ich nicht, ich habe nur Angst etwas falsches zu tun.

in 3 Wochen haben wir die nächste U Untersuchung und ich werde wohl einmal versuchen mit der Kinderärztin zu reden. In der Kita habe ich nicht das gefühl, dass sie auch meine Tochter vernünftig eingehen. Sie ist echt gelangweilt und sucht sich ablenkung in dem Sie die anderen Kinder manipuliert.

Ich werde mich mal nach so einer Schule umsehen und dort einmal nachfragen.

Meine Tochter schämt sich aber auch sehr und ist sehr zurückhaltend. Oftmals, wenn sie etwas wirklich gut gemacht hat, schämt sie sich und macht es nur noch wenn sie niemand fremdes sieht. ich weiß noch nicht, wie ich damit umgehen soll. aber vielleicht kann die Kinderärztin mir ja diesbezüglich helfen

0
@urmel1981

Ja, das ist oft so, dass sich Eltern wünschen, ihr Kind wäre etwas "besonderes". Immerhin stammen die Gene ja von den Eltern. Auch typisch ist, dass die Eltern sich dann schämen, weil es in der Öffentlichkeit oft nicht als gut angesehen wird, sich selbst oder das eigene Kind für "besser" als die anderen zu halten.

Normalerweise fallen hochbegabte Kinder relativ leicht auf. Allerdings sind die Leute im Umfeld manchmal desinteressiert oder überlastet und nehmen die Sache nicht ernst.

In der Schule selbst ändert sich das oft, weil es den Lehrern in den letzten Jahren immer wieder bewusst gemacht wird, wie wichtig es ist, Kinder entsprechend ihren Fähigkeiten zu fördern und zu unterrichten.

Wenn man als Mutter merkt, dass da mehr ist, kann man das natürlich eigenverantwortlich übernehmen. Und ja, man kann auch mal "stolz" drauf sein, wenn das eigene Kind gute Potentiale mitgeliefert bekommen hat und dann auch dafür sorgen, dass diese Fähigkeiten entsprechend gefördert werden, um das Beste draus zu machen. Das ist aber generell eigentlich so.

0
@PieOPah

Ja, Meiner Mutter hat dies schon oft gesagt, dass sie früher eingeschult werden soll und so. In der Kita sagte man mir, dass Langeweile gut für die Entwicklung sei. heute ärgere ich mich ein bischen, dass ich es nicht im letzen Jahr ernster genommen habe. Aber jetzt möchte ich schon mal den Schritt gehen.

ich weiß nur nicht, wie ich mit meiner Tochter darüber umgehen soll. Stelle eine Stärke in den Vordergrund, wird sie diese nicht mehr zeigen, das hatte ich schon mit 2 1/2 bei ihr. Ich war mit ihr bei der Ergotherapie, weil sie eine sensomotorische Entwicklungsstörung aufwies. Ihr Sprachschatz war einfach weiter als ihre emotionale Entwicklung und sie wurde laufend überschatz, da sie auch sehr groß ist.

Auf Grund der Körpergröße haben viele gesagt, dass sie deshalb einfach auch weiter sei und ich abwarten soll. nun ja, ich versuche es mal

0

Mein Sohn konnte mit 2 Jahren und 3 Monaten alle Buchstaben in gross- und kleinschrift lesen und die meisten auch schreiben... aber nicht als Wort, sondern nur die Buchstaben.

Dazu noch alle zahlen.

Den wollen sie auch ein Jahr eher einschulen, wo ich aber strikt gegen bin, da der kleine Mann kurz vor Stichtag Ende September Geburtstag hat und eh einer der jüngsten in seiner Klasse sein wird, dann NOCH ein Jahr eher... dann würde der mit noch nicht 5 eingeschult ...sorry, SO macht man Opfer

Wir wurden auch bin der Kita darauf aufmerksam gemacht und jetzt beschäftigt Man Ihn sowohl im Kindergarten als auch wir ihn zuhause gezielt und lassen ihn z.b. mit seiner Schwester (3. klasse) englisch Vokabeln und Mathe üben...

Klappt ganz gut ;)

"Beschäftigung" ist das Zauberwort ...

Hallo Urmel, meine Älteste wurde in der ersten Klasse durch den schulpsychologischen Dienst getestet, da sie schon nach einer Woche "keinen Bock" mehr auf Schule hatte und alles zu einfach fand.

Daraufhin hat sie die 2. Klasse übersprungen. Dieser Test war kostenlos (in Österreich). Unser Kindergarten hat ebenfalls eine zugeordndete psychol. Stelle, die auch kostenlos testet.

Vielleicht kann Dir auch der Kinderarzt weiter helfen, mit einer Überweisung zu einem erfahrenen Kinderpsychologen.

Die Beschreibung Deiner Tochter hört sich wie eine Doppelgängerin meiner Jüngsten an :-) L. spielt mit 5 Spiele ab 8 Jahren...

Ich lasse sie nicht testen, weil es uns letztlich nicht wirklich weiter gebracht hat. Bei uns gibt es keine sinnvollen Fördermöglichkeiten für besser begabte Kinder und in den Schulen wird möglichst alles über einen Kamm geschoren...

Alles Gute für Euch, lg mel.

Du kannst dich an einen Psychologen wenden. Die machen solche Test und können sie auch gut auswerten.

Problematisch sind Tests bei so kleinen Kindern schon, weil die Test in dem Alter nicht unbedingt eindeutig sind. Wenn Kinder noch sehr jung sind, ist es möglich, dass sie sich zwar verhältnismäßig schnell entwickeln, aber nicht hochbegabt sind.

Kostenloser Test von mir ! Vor Dir auf dem Tisch befinden sich verschiedene Säckchen, gefüllt mit Münzen . Die Anzahl ist unerheblich , vielleicht sechs oder sieben . In einem der Säckchen befinden sich nur falsche Münzen . Sie unterscheiden sich lediglich durch ein etwas geringeres Gewicht . Z .B. sollen die echten Münzen 10 g wiegen , die falschen nur 9 g ! Die Säckchen dürfen geöffnet werden und die Münzen entnommen werden . Zur Verfügung steht eine Waage . Finde heraus , in welchem Säckchen die falschen Münzen sind . Beachte : Es darf nur ein Wiegevorgang vorgenommen werden !!!

ich bin mir nicht sicher, aber ich stufe deine Antwort erst mal als "nicht hilfreich" ein. Falls ich mich irren sollte, belehre mich eines Besseren

0

Also ich finde diese Aufgabe "nett" und zwar in sofern , dass nicht jeder gleich auf die Lösung schließen kann.

Lösung: Links 2 Säckchen und rechts 2 Säckchen, je nachdem welche Seite der Wagenseite nach oben geht nimmt man diese 2 Säckchen und kann nun testen welche von beiden das Leichtere ist. Sind beim ersten Test beide Seiten gleich Schwer, so nimmt man die verbliebenen 3 Säckchen und legt davon eines auf die Linke und eines auf die Rechte Seite, dass 3 lässt man liegen. Je nachdem welche Seite nach oben geht weiß man nun wo das Falsche Säckchen sich befindet. Sind die beiden Seiten gleich schwer ist das 3 Säckchen das gesuchte.

0
@user1917

Also, bei unserer Küchenwaage gibt es keine zwei Seiten, denn sie ist digital. Damit funktioniert die Lösung schon mal nicht. Das ist schon mal der erste Fehler! Außerdem wurde nicht klar definiert, ob alle Münzen in den Säckchen gleich groß und schwer sind, es könnte ja auch für jedes Säckchen unterschiedlich sein. Was hat man davon, dass die Münzen entnommen werden können? Würde sich dadurch nicht das Gewicht des einzelnen Säckchens verändern? Oder geht man davon aus, dass die Münzen wieder zurückgelegt werden? Wieviel Säckchen sind es insgesamt? Sind es nicht eigentlich zwei Wiegevorgänge, wenn man erst vier Säckchen auf der Waage hat und dann noch zwei dazulegt? Bitte präzäsieren Sie die Angaben, sonst kann ich die Aufgabe nicht lösen.

0

Was möchtest Du wissen?