Wo kann ich meine Ferienhäuser kostenlos inserieren ohne Provision oder Gebühren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich schreib hier mal mit meinen Erfahrungen als Vermieter von Ferienwohnung:

Es gibt ein paar Seiten, die kostenlos sind. Der Aufwand, der dahinter steht, steht aber in keinem Verhältnis zum Erfolg (Inserat erstellen, aktuell halten, Kalender pflegen). Denn von diesen kostenlosen Seiten kommt in der Regel nahezu keine Buchung! Wenn du erfolgreich vermieten willst, dann führt der Weg an bezahlten Inseraten einfach nicht vorbei. Um dein Risiko zu minimieren, kannst du dann Seiten auswählen, bei der das Inserat kostenlos ist und du nur bei einer Vermietung eine Provision bezahlst (z.B. booking.com, atraveo.de, fewo-direkt.de).

Das einzige kostenlose Inserat, über die man tatsächlich Gäste bekommt, ist bei ebay-kleinanzeigen. Wichtig ist nur, dass du auch dort den Endpreis angibst, d.h. inkl. Nebenkosten wie z.B. die Endreinigung.

Auch über die eigene Homepage kommen regelmäßig Buchungen, vor allem in Verbindung mit einem Link auf Google Maps.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist, dass die meisten Seiten zwar kostenlos inserieren lassen, dann aber für jede Buchung eine Gebühr verlangen. Ein Verzeichnis, das kostenfrei für Vermieter ist und weit verbreitet, ist eine Illussion.

Bei homeaway.com (fewo-direkt.de) kannst du kostenfrei inserieren und, soweit mir bekannt, auch einstellen, ob die Buchungen vollständig von HomeAway abgewickelt werden sollen oder ob du die Verwaltung von Buchung, Bezahlung,... selbst übernehmen willst. Pro Buchung bezahlst du eine bestimmte Gebühr in %, die von den von dir übernommenen Verwaltungspflichten abhängen.

Bei Seiten wie AirBnB ist es ganz ähnlich.

In deinem Fall würde ich dir empfehlen, über eine eigene Webseite zu vermieten. Anfragen nur per E-Mail. Jimdo, one.com, bplaced.net, alpennic.com bieten dafür gute Grundlagen. Anschließend trägst du deine Ferienhäuser zum Beispiel bei GoogleMaps ein, das hilft beim auffinden. Da sind die Kosten deutlich geringer, aber du hast dafür natürlich deutlich höhere Risiken und einen höheren Aufwand.

Die Gebühren, die du an die Anbieter bezahlst, beinhalten, je nach Anbieter, etwa Versicherungen, die durch Gäste entstandenen Schaden abdecken sollen. Außerdem musst du nur ein deutlich geringeres Inkasso-Risiko tragen.Außerdem gibt es ab einer bestimmten Anzahl von Ferienhäusern auch Rabatte bei den Anbietern.

Bei der Webseiten-Lösung kann ich dich unterstützen, bei der anderen würde ich dir raten einen Service wie tui-ferienhaus.de zu nutzen. Die Ferienhäuser werden auf den größten und bekanntesten Seiten gelistet, die Preise sind nicht niedrig, aber normal und auch Reisebüros können dein Ferienhaus vermitteln. Dafür wird nur eine Grundgebühr von z. Bsp.: 30,00 e /Jahr gelistet. Für den geleisteten Aufwand ist das in Ordnung.

Bei den besseren Seiten mit weiter Verbreitung und kostenlosem Inserat kann ich dir zu EHR.ag raten, die Betreiber von e-domizil, die aber auch mit Webseiten wie holidaycheck.de kooperieren. Dafür zahlst du pro Buchung eine Provision.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du möchtest deine Häuser vermieten und damit Geld verdienen.

Warum sollte dir jemand gratis Kunden liefern? So läuft das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?