Wo kann ich mein FSJ machen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Find ich gar nicht dumm. Wahrscheinlich ist ein Freiwilliges ökologisches Jahr besser, da wird oft viel gebaut.

Im Internet gibt es Listen, Beispiel: http://international.jugendnetz.de/index.php?id=438 In den Nationalparke der USA kannst Du als Volunteer arbeiten dann verbesserst Du auch direkt die Sprachkenntnisse. Trau Dich!

FSJ Kultur – Kreative Betätigung und berufliche Orientierung! Interessierte junge Menschen gesucht Jetzt beim Landesverband Soziokultur Sachsen e.V. bewerben!

Für das Freiwillige Soziale Jahr im Kulturbereich 2011/2012 können sich junge Frauen und Männer noch bis zum 31.03.2011 beim Landesverband Soziokultur Sachsen melden. Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren können sich im Rahmen des FSJ-Kultur in vielfältige Tätigkeitsfelder landesweit einbringen und sich praktisch in der kulturellen Arbeit ausprobierten. Die gewonnen Erfahrung in der kulturellen Praxis sollen die spätere Berufswahl erleichtern helfen.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 31.03.2011! Der Durchgang startet am 1. September 2011.

In den vielfältigen soziokulturellen Tätigkeitsfeldern erhalten Jugendliche die Möglichkeit, begleitet von professionellen Akteuren aus der Kultur- und Sozialarbeit unterschiedliche künstlerische Arbeitsbereiche, Methoden und Wirkungen kennenzulernen, praktisch anzuwenden sowie ihr Wissen und Fähigkeiten in den Bereichen Kunst und Kultur, Soziales, Wirtschaft und Technik zu ergänzen.

Nähere Informationen unter: www.soziokultur-sachsen.de
oder direkt unter: 03 51 / 8 02 17 69

Bewerbung an: Landesverband Soziokultur Sachsen e. V. Stauffenbergallee 5 b 01099 Dresden

Ich glaube kaum, daß ein FSJ bei einer späteren Bewerbung als Architekt einen nennenswerten Unterschied macht (ich wurde als Architekt jedenfalls nie nach meinem Zivi gefragt).

Viel wichtiger und sinnvoller wäre es dann, Dir eine Praktikumsstelle in einem Architekturbüro zu besorgen, um erst mal "reinzuschnuppern" und herauszukriegen, ob es überhaupt das Richtige für Dich ist.

Wenn Du dann immer noch davon überzeugt bist, plane lieber ein zusätzliches Jahr an der Uni ein als ein FSJ - das bringt Dir berufsbezogen mehr.

Nicht falsch verstehen: Die Bereitschaft zum FSJ ist ehrenwert und sinnvoll, aber nicht zielführend um Architekt zu werden!

Nun ja, es heißt freiwilliges SOZIALES Jahr, demnach würde sich eine soziale Einrichtung, wie eine KITA, ein Altenheim oder etwas in der Art ganz gut machen, nicht?

Wenn du vorhast, später Architektur zu studieren, wäre wohl eher ein Freiwilliges ökologisches Jahr etwas für dich, da kannst du beim Förster anheuern, aber auch was in Richtung Umweltschutz o.ä. machen.

Ein FSJ ist ein freiwilliges soziales Jahr, in Bewerbungen für sozialen Berufen kann sich das schon gut machen... aber als Architekt wirst Du davon nicht wahnsinnig profitieren- jedenfalls nicht im beruflichen Bereich.

Privat wird es Dich sicherlich weiter bringen, so etwas ist eine tolle Erfahrung. Und gerade jetzt, wo die Zivis nur noch ein paar Monate bleiben, ist es super, dass es Leute gibt, die sich für ein FSJ interessieren. Vllt überlegst Du dir ja dann das mit dem Architekten nochmal ;-)

Das kannst Du machen wo Du magst, und wo sie jemanden suchen... Z.B. in Heimen.

Hat Architektur denn was mit Sozialem zu tun?

Was möchtest Du wissen?