Wo kann ich Linux lernen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es kommt natürlich darauf an, ws genau Du lernen möchtest. Wenn es kein LEhrbuch sein muß, es gibt etwas, das nennt sich man pages.

Dort sind in der Regel alle Kommandozeilenwerkzeuge dokumentiert.

Dort sind alle c-Bibliotheksfunktionen udn Syscalls dokumentiert. Auch generelle Funktionalitäten wie zum Beispiel der TCP/IP Stack etc. haben eigenen man pages.

Einige Dinge (Wie installiere ich ein Programm gehört dazu) sind distributionsspezifisch. Aber die meisten Distributionen liefern mehr oder minder umfangreiche Handbücher zum Lesen. (Gut, bei LFS wird es dann schon dreckig ....).

Was es also braucht: Vor allem den Willen Dokumentation zu lesen. Wobei Dinge wie das Installieren von Software trivial ist. Passende Anwendung starten, auswählen was man möchte, installieren anklicken, fertig.

https://i.stack.imgur.com/C60EW.png

Siehst Du links die Papiertüte in Orange mit dem Fortschrittsbalken? Das ist das Softwarecenter, oder wie auch immer Ubuntu es schimpft.

Du kannst Screenshots auch deutlich angenehmer als über Gimp machen...einfach Shift + Druck und den Bereich auswählen oder nur Druck um einen Screenshot des gesamten Bildschirms zu machen.

Und mit irgendwelchen Manpages hat ein normaler 0815 Benutzer der nur ein paar Programme installieren will und im Internet rumsurfen will nichts zu tun, du verkomplizierst das alles.

0
@martinhg

Der Screenshot ist 'ergooglet', nicht mehr nicht weniger, weil ich kein Ubuntu zur Hand habe.

Und, wie gesagt, die man pages dokumentieren mehr oder minder alles. Wenn ich nur Firefox starten und surfen möchte, dann gibt es nicht zu erlernen. Möchte ich zum Beispiel ein Softraid anlegen, dann lese ich mir die Man Page über die Funktionalitäten durch. Ich kann natürlich auch nach einem HowTo suchen und dieses lesen.

0

Ich habe vor einigen jahren auch mit Linux angefangen und arbeite jetzt aufgrund meines studiums fast täglich damit. Vom ersten tag an hat mir das deutsche ubuntuusers-wiki immer gut weitergeholfen und selbst jetzt noch, falls ich mal etwas nicht hinbekomme oder es irgendeinen fehler gibt bei dem ich nicht weiß, wie ich ihn behebe, hilft mir das wiki unheimlich weiter.

https://wiki.ubuntuusers.de/Startseite/

Um programme zu installieren solltest du dir am besten mal die seite zu "apt" bzw. "aptitude" anschauen.

Zuerst sollte man erkennen, dass Linux nicht gleich Linux ist.

Es gibt eine Menge an Linux-Betriebssystemen (Distributionen wie Manjaro, openSuSE, Debian, Ubuntu ....)

Im Kern gibt es wenige Unterschiede, benutzen alle doch Linux als Kernel.

Die größten Unterschiede bestehen in der Verwaltung der Programmpakete (installieren, deinstallieren ... ).

Man sollte auch wissen, dass, anders als bei Windows, (fast) alle Programme in einer Datenbank der jeweiligen Distribution zu finden sind. Das heißt kein Suchen im Internet oder von DVD's aus Zeitschriften.

Wenn man eine grafische Oberfläche installiert hat (sollte heute Standard sein), dann findet man auch die Mittel, um Programme zu installieren. Oft ist das aber gar nicht notwendig, denn die Standard-Installation enthält bereits die wichtigsten Programme.

Vielleicht schadet es nicht soetwas wie Linux für Dummies (wenige €) zu haben.

Ausreichend, um die Online-Hilfen und Man-Pages aufrufen zu können.

Später kann man sich auch dickere Bücher zulegen.

Die einfachsten grafischen Installations- und Verwaltungsprogramme scheint es bei openSuSE zu geben.

Ich würde learning by doing empfehlen. Einfach mal machen, und wenn irgendwas nicht klappt, eine Suchmaschine benutzen und im Ernstfall die Community fragen (das Portal ubuntuusers.de wurde ja schon genannt).

Zum Beispiel, wenn du nicht weißt, wie man unter Ubuntu ein Programm installiert, suche einfach nach "ubuntu programm installieren": https://duckduckgo.com/?q=ubuntu+programm+installieren&t=hf&ia=web

Der erste Treffer ist auch schon der zugehörige Eintrag im Ubuntuusers-Wiki. Wenn dann irgendwas nicht klappt, zum Beispiel irgendwelche Fehlermeldungen kommen, kannst du entweder auch wieder nach den entsprechenden Symptomen suchen (Fehlermeldungen am besten einfach im Wortlaut in die Suchmaschine eingeben) oder, wenn du gar nicht mehr weiterkommst, bei forum.ubuntuusers.de um Hilfe bitten - die dortige Community ist sehr hilfsbereit.

Hallo

Ich habe vor auf eine Linux Version zu wechseln

Du meinst eine GNU/Linux basierte Distribution!

da ich von diesem ständig pfuschenden Windows wegkommen möchte.

ich bin zwar nicht sicher ob ich den Terminus pfuschende verwenden würde, aber da weg zu kommen kann ich gut verstehen.

Derzeit habe ich probeweise einmal Ubuntu installiert,

Wieso ausgerechnet diese Distribution von den rund 500 die es gibt?

allerdings musste ich feststellen, dass ich mich überhaupt nicht klar komme.

Kannst Du das genauer erklären, also wo genau Deine Probleme liegen?

Ich habe nicht mal eine Ahnung, wie man ein Programm installiert.
  • Bei Ubuntu gibt es das Programm Software Center wo man durchsehen kann was es gibt und eine kurze Beschreibung findet was es macht.
  • So etwas ähnliches gibt es auch bei Linux-Mint (da heißt es Muon)
  • Bei openSUSE gibt es das Programm YaST resp. YaST2
  • Bei Debian verwendet man aptitude
  • Daneben (also alternativ, zusätzlich) kann man auf allen Distributionen auch die zugrunde liegenden Programme, Paketmanager genannt, benutzen. Die Anwendungssyntax ist dabei relativ ähnlich, nur die Namen unterscheiden sich manchmal.

So kann man mit:

apt-get install firefox  # Debian, Ubuntu. Mint ect.
zypper in firefox        # openSUSE
rpm -i firefox           # Redhat, openSUSE, Fedora ect.
pacman -S firefox        # Arch, Manjaro, Netrunner ect.
emerge install firefox   # Gentoo

Den Firefox Browser installieren. Die genannten hier sind die gängigsten Paketmanager.

  1. Die meisten Programme bzw. Pakete liegen auf offiziellen Servern, den so genannten Repositorys ,und werden von da herunter geladen wenn man sie im Paketmanager auswählt.
  2. Alles was dort liegt ist 100% frei von Schadsoftware und kann bedenkenlos installiert werden.

Zum lernen empfehle ich erstmal die F1 Taste zu verwenden, denn es befinden sich für alles Hilfstexte in der alles steht was man braucht. Dazu gibt es auch noch die Manpages welche man so, im Terminal, aufrufen kann:

man PROGRAMMNAME

Linuxhase

Danke für deine Tipps. Du sagst zu Ubuntu: Warum gerade diese Distribution? Antwort: Weil ich über eine Werbung dafür gestolpert bin

Gegenfrage 1: Warum nicht diese Distribution?

Gegenfrage 2: Was würdest du denn einem Anfänger/Windowsumsteiger empfehlen? Zumal ich sehr gerne auch mal ein Spiel spiele (Assassins-Creed Reihe, Steam-Spiele...)

0
@Dozentus

@Dozentus

Weil ich über eine Werbung dafür gestolpert bin

Werbung, wo hast Du die denn gesehen?

Warum nicht diese Distribution?
  • Ich persönlich habe eine starke Abneigung gegen das "Ubuntuversum" weil mir so viele Dinge an der Art der Umsetzung und der Einführung von neuen/anderen Techniken seitens Canonical zuwider sind.
  • Für mich ist Ubuntu das Windows unter den Linuxen und kommt mir niemals als Produktivsystem ins Haus.
Was würdest du denn einem Anfänger/Windowsumsteiger empfehlen?
  • Ich habe mit S.u.S.E. 6.3 (erschienen am 5.11.1999) angefangen und habe es nicht als "zu schwer" angesehen.
  • Als ich meine ersten Schritte mit GNU/Linux gemacht habe gab es auch noch kein Ubuntu (das kam ja erst am 13.10.2004 auf den Markt) und als ich so dann komplett auf GNU/Linux umgestiegen bin (2007) war es keineswegs einfacher als es mit openSUSE gewesen ist.
  • Keine Distribution hat mehr grafische Möglichkeiten der Systemadministration als (open)SUSE mit Y.a.S.T.
Zumal ich sehr gerne auch mal ein Spiel spiele (Assassins-Creed Reihe, Steam-Spiele...)

Wenn es diese Spiele nativ für ein GNU/Linux-System gibt oder auch eine "Abstaktionsschicht" (wie etwa wine, oder die Steam Engine), dann ist das doch kein Problem. Man kann jedes Programm auf jeder Distribution installieren solange es eben für Linux-Systeme geschrieben/compiliert wurde!

Linuxhase

0

Hier sind die Grundlagen erklärt.

In dem Wiki findest du auch generell sehr viele Erklärungen und Anleitungen. Einfach mal machen und ausprobieren, so lernst du das viel besser als die ganze Zeit nur irgendein theoretisches Buch zu lesen, wo du danach zwar weißt wie der Linux Kernel funktioniert, aber immer noch nicht wie du in Ubuntu ohne das Terminal zu benutzen Programme installierst.

Meiner Ansicht nach brauchst du da nichts spezielles lesen. Als ich damals von Windows auf Ubuntu gewechselt bin, habe ich das einfach installiert. Danach habe ich mich mittels google und youtube Probleme gelöst oder Wünsche realisiert. Lernen am praktischen Beispiel ist für mich immer noch die beste Methodik zu lernen.

Schau doch mal ob es in der Region bei dir Linux Workshops gibt.

Beispiel: https://www.uni-koeln.de/themen/linux/termine.html

Sollte es auch in der Nähe von dir sicherlich irgendwo irgendwie in einer Form geben.

Ansonsten gibt es diverse Literatur im Web, gerade bei Ubuntu ist das Wiki sehr umfangreich.

Linux ist keine Programmiersprache.

Für Einsteiger empfehle ich Linux Mint Cinnamon. Das basiert auch auf Ubuntu, jedoch werden dort gleich alle Multimedia-Codecs gleich mitinstalliert. Der Desktop hat ein Startmenü.

http://ftp.fau.de/mint/iso/linuxmint.com/stable/18.3/linuxmint-18.3-cinnamon-64bit.iso

Unter Linux Mint gibt es eine Anwendungsverwaltung. Damit installiert man Programme. Das ist wie ein Appstore. Die meisten Programme findet man dort.

Falls man ein Programm installieren möchte das nicht in der Anwendungsverwaltung vorhanden ist (z.B. Google Chrome) lädt man das ganz normal herunter: https://www.google.de/chrome/browser/desktop/index.html Dann klickt man auf herunterladen. Man benötigt das 64bit .deb Paket. Nach dem Herunterladen einfach per Doppelklick installieren.

Bei Skype nicht die Version von der Anwendungsverwaltung installieren, weil sie nicht mehr unterstützt wird, sondern diese hier: https://go.skype.com/skypeforlinux-64.deb Das ist die neueste Version. Einfach per Doppelklick installieren.

Hier ein Video dazu wie Linux Mint Cinnamon aussieht:

Hier ist das deutsche Linux Mint Forum: https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=forum Einfach kostenlos registrieren.

Was möchtest Du wissen?