Wo kann ich in Österreich Echisan Biark Globuli erhalten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Gerti,
Im Deutschen Ärzteblatt Nr 48 vom 2. 12. 2005 auf S. A 3341 in der Rubrik: Referiert, wurde unter der Überschrift: "Echinacea hilft nicht bei Erkältungen" davon berichtet, dass bei einer Studie mit 437 Freiwilligen sich ein Extrakt aus Echinacea angustifolia-Wurzeln als unwirksam gegen eine Infektion mit Rhinovirus erwiesen hat.
Die Überschrift ist falsch, sie müsste richtig „Echinacea hilft nicht mehr bei Erkältungen“ heißen. Wer den Genius epidemicus Kalender un dem Buch: "Nosoden und Begleittherapie" studiert, wird sehen, dass Echinacea-Präparate in den achtziger Jahren sehr gut wirksam waren, aber in den letzten Jahren nicht mehr vorgekommen sind.
Damals waren erstmals auch von Pharmakologen umfangreichere Untersuchungen über Echinacea-Präparate angestellt worden, die so positiv waren, dass sich plötzlich auch viele Schulmediziner dieser Mittel bemächtigt haben und sie hoch gelobt haben.
Leider hat man jedoch die gute Wirkung dieser Mittel falsch gedeutet. Sie waren damals so gut und spezifisch gegen die umgehenden Grippeviren wirksam, dass sie sofort bei Beginn einer Infektion eingenommen, das Ausbrechen der Krankheit fast immer noch verhindern konnten, was irrtümlich als vorbeugend wirkende unspezifische Immunstimulierung gedeutet wurde. Nun wurden Echinacea-Präparate zur vermeintlichen Immunstimulierung auch gegen Krebs und fast alles Weh der Erde wahllos eingesetzt.
Wen wundert es, dass sich daneben nur mehr Echinacea resistente Keime ausgebreitet haben, so dass zur Zeit mit Echinacea-Präparaten gegen Influenzaviren fast nichts mehr zu erreichen ist, was nicht sagt, dass, wenn man heute aufhört diese Mittel zu geben sich nicht in einigen Jahren auch wieder Echinacea-empfindliche Virus-Stämme breit machen können.
Es ist zu befürchten, dass inzwischen mit Umckaloabo ähnliches geschieht. Seit über 40 Jahren kenne ich Umckaloabo und habe es oft und mit viel Erfolg verwendet, aber seit es in einem Traumschiff-Film vom Schiffsarzt verordnet wurde und gleichzeitig in zahllosen Illustrierten fast regelmäßig dafür Werbung gemacht wird, begegnen mir schon deutlich und langsam immer weniger Patienten, denen es noch hilft, obwohl dort versichert wird, dass es keine Resistenzentwicklung gegen Umckaloabo gäbe. es war schon früher nur etwa bei der hälfte der Patienten und überwiegend im Winter nützlich, und nur selten bei Sommergrippen, kein Wunder also wenn sich bei ausufernder Anwendung besonders solche Virusstämme ausbreiten, die schon primär nicht mit Umckaloabo zu beeinflussen gewesen sind. Also, wenn Du immer Echisan Biark verwendet hast Dir aber heute ein Parallel-Präparat kaum noch nützt, liegt es wahrscheinlich nicht daran, dass dieses weniger gut wirksam ist, sondern, daran, dass Deine jetzige Infektion eines anderen Mittels bedarf. Zur Zeit sprechen die meisten auf Viola tricolor D 12 gut an. Vielleicht versuchst Du es einmal damit, aber es ist nicht das Einzige was in Frage kommen kann.

Kloepperlin 28.03.2012, 16:51

Deine Antwort ist sehr gut gemeint. Echisan ist nicht nur auf roten Sonnenhut aufgebaut, sondern beinhaltet auch andere Komponenten. Jedenfalls hilft mir dieses Mittel. Habe es mit ähnlichen homöopath. Mitteln verglichen, es sind unterschiedliche Zutaten bis auf roten Sonnenhut. In der Homöopathie hilft nicht jedes Mittel jedem. Da jeder Körper halt anders reagiert. Ich wollte eigentlich nur wissen, ob Echsian vielleicht außer in Apotheken (da gibt es die nicht mehr) in Österreich oder Deutschland erhältlich sind. Habe heute noch mal mit meinem Arzt gesprochen, der mir vor vielen Jahren, dieses Mittel verschrieben hat. Er meinte ich soll mal schauen, ob es noch wo erhältlich ist, wenn nicht, habe ich ein neues Pflanzenmittel verschrieben bekommen, mit dem auch schon sehr gute Erfolge erreicht wurden. Ob es gerade bei mir passt, muss ich halt probieren!!! LG KLoepplerin

0
retum 30.03.2012, 23:27
@Kloepperlin

Wenn Du die Packung mit Inhaltsangabe noch hast, dann sollte Dir ein findiger Apotheker das nachmischen können.

0
Benjamin 28.03.2012, 22:26

Echinacea resistente Keime

Wo wurden die den nachgewiesen?

Es ist zu befürchten, dass inzwischen mit Umckaloabo ähnliches geschieht.

Aufgrund welcher Untersuchungen ist das den zu befürchten?

0
retum 30.03.2012, 23:25
@Benjamin

"Echinacea resistente Keime

Wo wurden die den nachgewiesen?"

Die Quelle im Deutschen Ärzteblatt wurde angegeben.

Es ist zu befürchten, dass inzwischen mit Umckaloabo ähnliches geschieht.

Aufgrund welcher Untersuchungen ist das den zu befürchten? Das ist meine persönliche Praxis-Beobachtung aus 46 Jahren Erfahrung mit Umckaloabo.

0

Was möchtest Du wissen?