Wo kann ich fragen wegen einer Erbschaftssache?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es sich um Arzt- und Medikamentenrechnungen handelt und Ihr Onkel Beamter war, hatte er mit Sicherheit 1) eine Krankenversicherung, die zumindest einen Teilbetrag dieser Kosten ersetzen wird, und 2) einen Anspruch gegenüber seiner Behörde auf Beihilfe zu Krankheitskosten. Ich vermute, da von der DBV die Rede ist, dass der Onkel dort krankenversichert war (vermutlich in der Höhe, die nicht von der Beihilfe gedeckt ist, wie das die meisten Beamten vereinbaren !). Sehen Sie einmal in Onkels Akten nach; dort werden sie Unterlagen über die KV finden (sofern er, wie sich es für einen Beamten gehört, in eigenen Angelegenheiten nicht schlampig war !). Ferner sollten Sie sich mit seiner ehemaligen Behörde wegen der Beihilfe in Verbindung setzen; dort wird man Sie informieren, welche Schritte nötig sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist so leider vollkommen unverständlich. Um welche Art von Schulden  handelt es sich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sexy1111
15.10.2016, 09:32

Medikamente, und anderes Sanitärmaterial. Dazu noch eine gepfefferte Rechnung eines Arztes über 14000 €.

0
Kommentar von SaVer79
15.10.2016, 09:34

Du kannst diese Rechnungen bei der Krankenversicherung einreichen und bekommst dann den Betrag, den auch dein Onkel bekommen hätte, erstattet

0

Wenn du nur Schulden geerbt hast, kannst du die Annahme der Erbschaft verweigern 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat dir die DBV denn geschrieben?

Im besten Fall hatte dein Onkel eine Restschuldversicherung für alle seine Kredite (Schulde) und die werden von der Versicherung übernommen.

Bei "sehr vielen" Schulden kann ich das aber irgendwie nicht glauben.

Du solltest zuerst einmal prüfen, was für Schulden du geerbt hast und welche davon von der Versicherung abgedeckt ist und welche vielleicht noch übrigbleiben und dann von dir zu zahlen sind.

Bei hohen Beträgen solltest du dich lieber anwaltlich beraten lassen. Und zwar schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sexy1111
15.10.2016, 09:33

Nn

0

Was möchtest Du wissen?