Wo kann ich eine kostenlose Beratung für Existenzgründung in Anspruch nehmen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Du kannst Dich vom Jobcenter beraten lassen.

  • Wenn Deine "Idee" Erfolgsaussichten bietet, wirst Du evt. entsprechend unterstützt durch Existenzgründerseminar o.ä. , auch finanzielle Unterstützung für die "Anfangszeit" (Überbrückung), Ausstattung u.ä. ist möglich....

Ich habe die Erfahrung gemacht dass Du als Frau, (Frauen werden unterstützt) mit Bezug von ALG1 oder ALG2 von den Ämtern gefördert werden kannst. Ich wurde beim Jobcenter gefragt ob ich das machen möchte.

Die haben mich per Bildungsgutschein bei der Handwerkskammer angemeldet und ich konnte 2 Monate bei Woman in Business mitmachen und mein Businessplan erstellen. Hinzu kam noch mehrere Einzelcouching für   Steuern, Werbung, Buchführung, Rente, Krankenversicherung und Finanzierung bei einer Bank.

Die Kosten wurden alle vom Amt übernommen.

Auf jeden Fall bei der Arbeitsagentur Arbeitslos melden und dann kannst Du schon nach einem Tag Dich für die Existenzgründung beraten lassen.

Es kommt darauf an, welche Art Beratung Du brauchst. Willst Du abchecken, ob Deine Idee gut ist, oder interessiert Dich die kaufmännische Seite wie Businessplan, Finanzierungsmöglichkeiten etc. Für das erste bekommst Du gar keine Beratung. Das Risiko ist deins. Du könntest dich mit den Leuten austauschen, die sich in diesem Feld bereits selbständig gemacht haben. Für die kaufmännische Seite gibt es Seminare etc., manchmal sogar von den Volkshochschulen. Aber es kostet was. Du könntest dich allerdings noch bei Frau&Beruf erkundigen. Das machen sie auch. Schau doch mal unter www.frau-und-beruf-sh.de/index.php?page=existenzgruendung oder frauennetzwerk-sh.de . Ich wünsche Dir viel Glück & Erfolg!

Was möchtest Du wissen?