Wo kann ich eine Info-Seite für Kinder Homöopath-Arzt finden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also. Liebe Mara, es gibt tatsächlich nicht so viele Homöopathen, die sich allein auf Kinder spezialisiert haben, aber es gibt sie. Meines Wissens haben sie allerdings keine eigene Website. Viele der erfahrenen Homöopathen/innen, die ich kenne, arbeiten gerne und oft mit Kindern, weil diese eher einfacher zu behandeln sind. Es gelten für sie aber dieselben Grundprinzipien wie für Erwachsene.

Frage: suchst du speziell einen Arzt oder einen Heilpraktiker oder ist es egal? Es macht einen Unterschied für die Abrechnung.

Jedenfalls hier zwei Anlaufstellen. Für Aerzte, da hat Christianwarweg recht, ist es:

https://www.dzvhae.de/homoeopathie-fuer-patienten/wie-finde-ich-einen-homoeopathischen-arzt/

Da kannst du dich auch nach Kinderärzten erkundigen.

Mara81 09.11.2015, 22:58

Danke, ich weiss dass es einen Unterschied macht, deshalb hatte ich ja explizit nach einem Arzt gefragt :-)

0
MalNachgedacht 10.11.2015, 02:49

Es gelten für sie aber dieselben Grundprinzipien wie für Erwachsene.

Aber manche Homöopathen empfehlen doch für Kinder geringe Dosierungen

z.B. hier:

http://www.homoeopathie-homoeopathisch.de/pages/einnahme-dosierung.htm

Jugendliche und Erwachsene

Fünf Globuli oder
Fünf Tropfen oder aus
Eine bis zwei Tabletten

Kinder von 6 bis 12 Jahre

Drei bis vier Globuli 
Drei bis vier Tropfen
Eine Tablette

Kinder von 1 bis 6 Jahre
Zwei bis drei Globuli
Zwei bis drei Tropfen
Eine Tablette

Babys bis 1 Jahr
Eine bis zwei Globuli
Eine halbe Tablette

Während andere Homöopathen wiederum behaupten, dass es egal ist ob 5 oder 500 Globuli auf einmal nimmt weil sie ja alle die gleiche Information enthalten.

Welches "Grundprinzip" stimmt denn nun?

4
Marigoldi 10.11.2015, 18:28
@Christianwarweg

Das ist eine unsinnige Diskusion. Mit der gleichen Einstellung könnte man darüber diskutieren ob die Verstauchung besser heilt wenn der Stützverband aus einer 1 Meter langen oder aus einer 2 Meter langen Binde besteht. Da gibt es sicherlich minimale Unterschiede aber die sind nicht wirklich relevant für einen Heilerfolg.

1
MalNachgedacht 11.11.2015, 12:21
@Marigoldi

Das ist eine unsinnige Diskusion

Die Frage ob die Anzahl der Globuli pro Einnahme (also die "Größe der Gabe" nun egal ist oder ob die dem Alter des Patienten angepasst werden muß ist also eine "unsinnige Diskussion"?

Dann hat Hahnemann wohl auch Unsinn geschrieben als er folgende Regel aufstellte?

§ 160 Da sich jedoch die Gabe eines homöopathischen Heilmittels kaum je so klein bereiten läßt, daß sie nicht die ihr analoge, vor nicht langer Zeit entstandne, unverdorbne, natürliche Krankheit bessern,überstimmen, ja völlig heilen und vernichten könnte (§. 249. Anm.), so wird es begreiflich, warum eine nicht kleinstmögliche Gabe passend homöopathischer Arznei immer noch in der ersten Stunde nach der Einnahme eine merkbare, homöopathische Verschlimmerung dieser Art zuwege bringt

2
MalNachgedacht 11.11.2015, 12:25
@faymorgane

Five exclamation marks, the sure sign of an insane mind. -- 

Terry Pratchett in "Reaper Man"

3

Homöopathie ist ja eine "ganzheitliche Medizin" - da gibr es keine Spezialisierung auf Augenkrankheiten und auch keine auf Kinder oder Senioren - genausowenig wie es in der Homöopathie spezielle Homöopathen für Urologie oder Psychiatrie oder Pädiatrie gibt.
Gute Homöopathen sind sozusagen medizinische Universalgenies - die können so ziemlich alles und jeden mit Globuli behandeln.

Christianwarweg 09.11.2015, 06:32

:D

0
Mara81 09.11.2015, 16:16
@Christianwarweg

Ich finde schon das es einen Unterschied macht ob sich jemand mit Kindern und/oder Erwachsenen auskennt.

1
MalNachgedacht 09.11.2015, 17:08
@Mara81

Ich finde das ja auch - deswegen gibt es in der Medizin auch das Fachgebiet Pädiatrie..

Ein einzelner Mensch kann eben nicht mehr auf allen Gebieten der Medizin alles wissen. Das ging vielleicht noch zu Zeiten Hahnemanns aber seitdem hat die wissenschaftliche Medizin (zum Glück) gewaltige Fortschritte gemacht.

Die Homöopathie hingegen nicht - und deswegen gibt es auch keine homöopathische Ausbildung mit Schwerpunkt Kinderheilkunde....

4

Ich würde mal hier suchen:

https://www.dzvhae.de/

Bzw. würde ich da nicht suchen, da ich Homöopathie für Schwachsinn halte. Wenn ich aber Homöopathie befürwortete, dann wäre das meine Anlaufstelle.


Mara81 08.11.2015, 22:58

.....

0
Mara81 09.11.2015, 16:14
@Christianwarweg

Können sie das bitte unterlassen, in einer abwertenden Form über Homöopathie zu schreiben - auch wenn es nur ihre persönliche Meinung ist?! Wenn sie es nicht können, dann bitte nicht mehr zum Thema äußern. Danke

1
Christianwarweg 09.11.2015, 16:16
@Mara81

Ich habe immerhin díe einzige nützliche Antwort auf die Frage gegeben, obwohl meine Einstellung zur Homöopathie kritisch ist.

2
Mara81 09.11.2015, 16:46
@Christianwarweg

Bis jetzt ja teilweise - danke. Nur wenn man jemandem eine Blume schenkt und dann später drauf ka....riecht sie nicht mehr gut und die Freude ist dann auch nicht mehr gegeben. :-) wenn sie verstehen.....

1
MalNachgedacht 09.11.2015, 17:15
@Mara81

Können sie das bitte unterlassen, in einer abwertenden Form über Homöopathie zu schreiben

Wie wäre es wenn Homöopathen mal darauf verzichten würden in "abwertender Form" über wissenschaftliche Medizin zu schreiben.

Behauptiungen der Art die "Schulmedizin" (ein Schimpfwort aus dem Umfeld Hahnemanns) könnte nur "Symptome unterdrücken" sind ja bei Homöopathen weit verbreitet.
Obwohl die Realität ja genau anders herum ist - wissenschaftliche Medizin wird nicht an Schulen sondern Universitäten gelehrt während viele Homöopathen ihre Weisheiten an Heilpraktikerschulen gelernt haben.

Und während die wissenschaftliche Medizin bei vielen (wenn auch nicht allen) Krankheiten die Ursache kennt und diese auch behandeln kann interessiert sich die Homöopathie erst gar nicht für Ursachen sondern behandelt ausschließlich anhand der Symptome

Davon abgesehen kann hier jeder seine Meinung äußern .
Ich halte Homöopathie übrigens auch für ausgemachten Schwachsinn - und ich kann das gerne bei Bedarf auch sachlich begründen.

4
Christianwarweg 09.11.2015, 19:52
@Mara81

Hier geht es ja nicht um Blumen, sondern um Informationen. Diese habe ich geliefert, gleichzeitig aber meine Meinung kundgetan in der Hoffnung, Sie vielleicht dazu zu bewegen, Ihr Kind echten Medizinern anzuvertrauen. Natürlich fällt das prinzipiell unter die Rubrik "Beitrag ist tendenziös/ penetrant überzeugend", aber das Risiko gehe ich ein.

Durch solche einerseits hilfreichen, andererseits distanzierten und kritische Antworten hoffe ich, Denkanstöße zu geben. So fällt z.B. auf, dass Leute, die Homöopathen suchen, gar nicht wissen, was Homöopathie ist.

Wissen Sie's?

2
Mara81 09.11.2015, 22:57
@MalNachgedacht

Womit wir beim Thema wären: gibt es einen Gott? Nur weil sie beide etwas für Schwachsinn halten ist es noch lange keiner. Ich kenne mich mit beiden Seiten gut aus und weiss wann ich was für richtig empfinde! Ich brauche keine gut gemeinten Denkanstöße nach denen ich nicht gefragt habe. Sie wissen gar nicht warum und für was ich einen Kinder- Homöopathen suche. Aber schön, dass sie beide wissen das die Erde eine Scheibe ist!

1
MalNachgedacht 10.11.2015, 02:31
@Mara81

Womit wir beim Thema wären: gibt es einen Gott?

Ich weiß jetzt nicht was das mit der Wirksamkeit der Homöopathie zu tun haben soll. Ob Homöopathie wirkt oder nicht hat nichts mit Glauben zu tun sondern läßt sich recht einfach überprüfen.

 Nur weil sie beide etwas für Schwachsinn halten ist es noch lange keiner. 

Richtig - allerdings kann ich auch sehr gut begründen warum ich Homöopathie für Humbug halte.

Ich kenne mich mit beiden Seiten gut aus

Das ist schön - dann können Sie mir vielleicht eine einzige Erkenntnis auf dem Gebiet der Homöopathie verraten die einer objektiven und unabhängigen Überprüfung wiederholt standgehalten hat. 
Alle Homöopathen denen ich dieselbe Frage gestellt habe konnten seltsamerweise bislang kein einziges konkretes Beispiel für eine derartige Erkenntnis nennen....

 und weiss wann ich was für richtig empfinde!

Das ist ja nun auch Kunststück. Allerdings hält das was man  für richtig empfindet einer objektiven Überprüfung nicht immer Stand,

Ärzte hielten es z.B. jahrhunderlang für richtig, Kranke zur Ader zu lassen. Manche wurden danach ja auch tatsächlich wieder gesund.

Hätte man auf die Aderlässe verzichtet und einfach nichts getan wären halt nur sehr viel mehr gesund geworden.....

Ich brauche keine gut gemeinten Denkanstöße nach denen ich nicht gefragt habe.

Andere Meinungen zu hören kann eigentlich nie schaden  - außer man befürchtet das man vom eigenen Glauben abfallen könnte....

Sie wissen gar nicht warum und für was ich einen Kinder- Homöopathen suche.

Na ich nehme doch an weil Ihr Kind krank ist und Sie sich vom "Kinder-Homöopathen" Heilung erhoffen....

 Aber schön, dass sie beide wissen das die Erde eine Scheibe ist!

Die Wissenschaft weiß spätenstens seit Eratosthenes (also seit mehr als 2000 Jahren) den Erdumfang (übrigens erstaunlich präzise) bestimmt hat, dass die Erde kugelförmig ist.

Schon vor Eratosthenes gab es diverse Belege dafür, dass die Erde keine Scheibe sein kann.

Für die Wirksamkeit homöopathischer Globuli über Placebo hinaus oder die allgemeine Gültigkeit des homöopathischen Ähnlichkeitsprinzip haben es Homöopathen in über 200 Jahren nicht geschafft halbwegs solide Belege zu erbringen - obwohl das eigentlich kinderleicht sein müßte wenn Homöopathie auch nur ansatzweise so gut funktionieren würde wie Homöopathen behaupten.
Unbeindruckt der fehlenden Belege GLAUBEN Homöopathen trotzdem an das was Hahnemann in seinen Büchern niedergeschrieben hat und ignorieren ganz nebenbei alle Erkenntnisse der wissenschaftlichen Medizin der letzten 200 Jahre.

Wenn hier also einer im übertragenen Sinne daran glaubt, dass die Erde eine Scheibe sei dann eindeutig die Homöopathen....

4
faymorgane 10.11.2015, 09:50
@MalNachgedacht

Wie wäre es wenn Homöopathen mal darauf verzichten würden in "abwertender Form" über wissenschaftliche Medizin zu schreiben.

Der Unterschied ist, dass Homöpathen sich kaum je über die wissenschaftliche Medizin auslassen, während hier auf gf das Thema Homöopathie nur so starrt von von ellenlangen Antworten und nie endenden Kommentaren gegen die Homöopathie... Dieses Phänomen grassiert so sehr, dass es übergriffig genannt werden muss...

1
MalNachgedacht 10.11.2015, 12:39
@faymorgane

Der Unterschied ist, dass Homöpathen sich kaum je über die wissenschaftliche Medizin auslassen, 

Na ja - ich könnte hier hunderte von Stellen zitieren an deren Homöopathen behaupten, die "Schulmedizin" könnte nur Symptome unterdrücken während hingegen die Homöopathie "wahre" Heilung ermöglicht.

Und nur weil Homöopathen bei Medizinern nicht nachfragen wie z.B. eine Tetanusimpfung funktioniert heißt dass umgekehrt noch lange nicht, dass Mediziner Homöopathen nicht fragen dürfen wie Arnica C30 Globuli eigentlich Hämatome heilen sollen wo sie doch bei Gesunden keine Hämatome oder ähnliches hervorrufen.
Oder wie z.B. eine homöopathische Malaria-Prophylaxe funktionieren soll...

während hier auf gf das Thema Homöopathie nur so starrt von von ellenlangen Antworten und nie endenden Kommentaren gegen die Homöopathie... 

Du bist ja noch neu hier bei GF - aber ich kann Dir versichern, dass das hier vollkommen normal ist. Wenn Du allerdings mit kritischen Kommentaren zu Homöopathie ein Problem hast kann ich dir gerne alternative Foren empfehlen.

Dieses Phänomen grassiert so sehr, dass es übergriffig genannt werden muss...

Muss es nicht - man könnte es so bezeichnen, dass hier bei GF nicht alles ohne Beleg geglaubt wird was Homöopathen so behaupten.

3
Christianwarweg 10.11.2015, 15:42
@Mara81

Ich dachte immer, die Erde sei erwiesenermaßen ein einer Kugel gut angenäherter Körper.

Zwar weiß ich nicht genau, warum Sie einen Kinderhomöopathen suchen, aber eine Vermutung liegt nahe.

Und natürlich haben Sie recht; ich vergesse das nur immer wieder: Die Seite heißt Gute Frage, nicht Gute Antwort mit Denkanstoß.

2
Mara81 11.11.2015, 23:05
@MalNachgedacht

Nochmal: wer heilt hat Recht! Das die Homöopathie keine Chirurgie o.ä. ist und in dem Bereich nicht ihre Kernthematik hat ist wohl klar. Das hat niemand behauptet oder bestritten. Aber sie hilft sehr gut bei anderen "Problemen" wo die Schulmedizin oft versagt z.B. Asthma oder Traumata,Neurodermitis etc. Ich möchte hier keine pro /kontra Diskussion, beide Seiten haben ihre Berechtigung - allerdings finde ich persönlich einen sanfteren, natürlicheren Heilungsweg immer besser als mit Chemiekeulen oder vielleicht unnötigen Schnippeleien ans Werk zu gehn. Dazu muss ich nichts belegen, beweisen und mich interessieren auch keine Studien o.ä. sondern die Erfahrung und ein gesundes Bewußtsein. Und damit schließe ich für mich die Diskusssion, da sie schon lange von meiner eigentlichen Frage abgekommen ist - schade!

P.s. die Menge der Globuli, Tropfen oder Tabletten hängt auch von der Potenz der Mittel ab - das wurde hier wohl noch nicht erwähnt. Was für Homöopathie-Hasser aber sowieso keine Rolle spielen dürfte.

0
MalNachgedacht 12.11.2015, 02:00
@Mara81

Nochmal: wer heilt hat Recht!

Der Spruch all derer, die nicht belegen können dass es ihre Behandlung und nicht etwas der Placeboeffekt und/oder Selbstheilung war was den Patienten geheilt hat.

Wenn ich ein masernkrankes Kind täglich mit einem Glas "Coke zero" behandle dann sind nach 3 Wochen Behandlung auch mehr als 90% der behandelten Kinder geheilt.

Habe ich also auch Recht, wenn ich behaupte "Coke zero" wäre ein  wirksames Heilmittel für Masern?

Aber sie hilft sehr gut bei anderen "Problemen" wo die Schulmedizin oft versagt z.B. Asthma oder Traumata,Neurodermitis etc.

Es gibt weder für Asthma, noch für Traumata oder Neurodermitis (und auch für keine einzige andere Krankheit) Belege dafür, dass Globuli dabei besser wirken als Zuckerpillen.

Natürlich werden Kinder die an Neurodermitis leiden nach einer (meist längeren) homöopathischen Behandlung oftmals ihrer Neurodermitis los.

Nur eben nicht öfter als mit der Abwarten und Tee trinken Methode...

 Ich möchte hier keine pro /kontra Diskussion, beide Seiten haben ihre Berechtigung - 

Eine Berechtigung hat der, der belegen kann dass seine Methode tatsächlich besser ist. Die Homöopathie scheitert nun schon seit über 200 Jahren daran zu belegen, dass Globuli besser oder auch nur anders wirken als Zuckerpillen.

allerdings finde ich persönlich einen sanfteren, natürlicheren Heilungsweg immer besser als mit Chemiekeulen oder vielleicht unnötigen Schnippeleien ans Werk zu gehn.

Was ist eine "Chemiekeule" ?

Warum soll ein Arsen D6 Globuli oder ein Quecksilber D6 Globuli keine Chemiekeule sein?

Und was soll an diesen Globuli "natürlich" sein?

Was nützt die sanfteste Methode wenn sie nicht besser wirkt wie eine Zuckerpille?

Dazu muss ich nichts belegen, beweisen und mich interessieren auch keine Studien o.ä. sondern die Erfahrung und ein gesundes Bewußtsein. 

Aus Erfahrung (und vermutlich gesundem Bewußtsein) wußte man im Mittelalter, dass man einen Pestausbruch dadurch beenden konnte dass man alle Hexen verbrannte.

Gab es nach der ersten Hexenverbrennung weitere Pestfälle wußte man, dass es noch weitere Hexen geben mußte und man entsprechend nach diesen suchen mußte.

Die Methode hat aus damaliger Erfahrung heraus bestens funktioniert - in einer Studie hätte man hingegen eine Kontrollgruppe gehabt in der man auf Hexenverbrennung verzichtet hätte - sozusagen die Placebogruppe.

Bei der Auswertung hätte man dann schnell gemerkt, dass das Verbrennen von Hexen keinen Einfluß auf die Dauer eines Pestausbruchs hat....

Aber damals baute man eben auf Erfahrungen - und die Erfahrung lehrte, dass (wenn man nur genügend Hexen verbrannt hatte) die Seuche jedesmal gestoppt werden konnte.

P.s. die Menge der Globuli, Tropfen oder Tabletten hängt auch von der Potenz der Mittel ab - das wurde hier wohl noch nicht erwähnt.

Man lernt nicht aus in der Homöopathie - von wem stammt denn diese Regel? 

Von Samuel Hahnemann jedenfalls nicht....

und von Faymorgane/Zephanja/SirGarwain/Marigoldi (um mal die wichtigsten Fachpersonen für Homöopathie hier bei GF zu nennen) wohl auch nicht...

 Was für Homöopathie-Hasser aber sowieso keine Rolle spielen dürfte.

Ganz im Gegenteil - es würde mich sogar sehr interessieren, woher Sie diese Regel haben...auch wenn ich kein "Homöopathie-Hasser" sonder "nur" jemand der der Homöopathie kritisch gegenüber steht.

3
Christianwarweg 12.11.2015, 07:18
@MalNachgedacht

Wer heilt, hat oft nicht recht, sondern Glück.

Das gilt insbesondere, wenn man Methoden zur Heilung anwendet, die keinen nachvollziehbaren Wirkmechanismus haben und auch keinen nachweisbaren Wirkstoff.

2
Mara81 25.11.2015, 01:09
@Christianwarweg

Schön, dass sie die Gescheitheit mit dem Löffel gefressen haben - nur weil sie mit irgendwelchen Studien was belegen wollen (haha) vielleicht sollten sie die Menscheit dann auch öffentlich aufklären. Sie sind mir aber nicht bekannt also jemand dessen Meinung nicht wichtig ist und der auch keine nennenswerte Erfahrung oder Fachkenntnisse auf den genannten Gebieten besitzt!

P.s. nicht dass es sie etwas angehen würde, aber die Annahme das ich einen Homöopathen für mein Kind suche ist ebenso falsch!

Ihr Cola Beispiel ist der schlechteste und abstruseste Vergleich den ich je gehört habe - schwach!

0
Christianwarweg 25.11.2015, 07:15
@Mara81

Nun, ich vermute, MalNachgedacht ist nicht der echte Name. Christianwarweg ist auch nicht mein echter Name, aber Christian war halt schon weg. :D

So gesehen können Sie sich gar nicht sicher sein, ob MalNachgedacht nicht schon Veröffentlichungen hat. Bei mir ist es leichter, da man in den Veröffentlichungen nur mal nach dem Vornamen suchen muss. Mir ist da tatsächlich niemand bekannt und ich gebe zu, ich selbst habe auch noch nie was zu dem Thema so richtig mit allem Drum und Dran veröffentlicht.

Aber eigentlich ist das doch auch egal, denn Sie würden das ohnehin ignorieren oder als falsch abtun.

Es gibt allerdings einige Schriften, die der Homöopathie kritisch gegenüberstehen und das ganze auch ausführlich begründen. MalNachgedacht, so denke ich, hat davon einige gelesen und dient hier sozusagen als Vermittler. Ich selbst habe auch einige gelesen und vermittle auch. Daneben übe ich einen Heilberuf aus und bin daher auf dem Gebiet auch etwas bewandert.

Lesen Sie sich doch mal Edzard Ernsts Beiträge zur Homöopathie durch, oder Norbert Austs Blog oder insbesondere Homöopathie neu gedacht von Natalie Grams bzw. Natalie Grams' Blog.

Ich muss gestehen, ich bin ja jetzt schon neugierig, warum Sie einen Kinderhomöopathen suchen, wenn nicht für ihr Kind. Vielleicht für ein Enkelchen, dann wäre 81 wohl das Alter und nicht das Geburtsdatum.

Was an MalNachgedachts Cola-Beispiel abstrus sein soll, erschließt sich mir nicht. Wenn man sie hinterher lang genug stehen lässt, kann man sie sogar 10 x richtung Erdmittelpunkt schütteln, bevor man sie anwendet.

1

Was möchtest Du wissen?