Wo ist geregelt, welche Handtücher und Seife (Spender?) Betriebe für die MA bereitstellen müssen?

2 Antworten

Darüber gibt es keine Regelung. Es gibt nur Regelungen, wenn eine Arbeitnehmer mit Mittel in Berührung kommt, die eventuelle Hautschäden verursachen könnten. Z.B. Öle, Kühlschmiermittel oder sonstige Mittel. Wenn dies der Fall ist, muss das Unternehmen ein n Hautschutzplan erstellen und die Mittel dafür anschaffen. Das wären Hautreinigungsmittel, Hautschutz- und Hautpflegemittel. Besser allerdings wären dann Handschuhe.

Es gibt eine solche Regelung, allerdings nur für die Lebensmittelherstellungsindustrie und Gaststättengewerbe, festgelegt in der EU-Hygienevorschrift.

Es kommt nun darauf an, wo Dein Mann arbeitet, trifft obiges zu, hat er natürlich ein Recht darauf und es verstößt sogar gegen das Infektionsschutzgesetz!

Mit Handtüchern will die Firma vermutlich nun ökologisch arbeiten, anstatt riesige Papierberge zu produzieren. Hoffentlich denken aber die Putzfrauen auch daran, täglich die Tücher zu wechseln, sonst haben sie nach ein paar Tagen die reinste Bazillenschleuder, da gebe ich Dir Recht.

Gebe deinem Mann ein eigenes kleines Gästehandtuch mit oder stelle eine Kosmetiktuch-Box auf. Wetten daß die bald alle ist? Sollte es so sein, würde ich das dem Betriebsrat mitteilen, eventuell eine Umfrage im Betrieb starten.

Was möchtest Du wissen?