Wo ist es schwieriger Pilot zu werden?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo, 

die Anforderungen sind überall hoch, beim Militär noch etwas mehr, weil neben der eigentlichen Fliegerei auch immer noch die militärische Komponente dazukommt (Fliegen unter Feindberührung, nach taktischen Gesichtspunkten, Starten und Landen auf Pisten, die für die Zivilfliegerei außen vor sind: Sand, Schotter, Autobahnen, Gras). 

Die Transportpiloten der Bw werden ja zum Teil an der LFT der LH ausgebildet, von daher ist diese Fliegerei vom Grundsatz her erst einmal gleich. 

Du hast doch schon so viele Fragen zur Berufsfliegerei gestellt, da sollte Dir das Verfahren der Informationsbeschaffung doch klar sein: 

- Eigene Interessen aufschreiben (Militär, Zivil, Business- oder Verkehrsflugzeug) 

- Seiten der Airlines aufrufen (wer bietet z. B. Ausbildung etc.) 

- Voraussetzungen aufschreiben (was wird verlangt? Lizenz schon vorhanden, welches Typerating - wichtig bei kleineren Unternehmen) 

- Eigene Fähig- und Fertigkeiten notieren 

- Alles gegeneinander abwägen 

- Bewerben oder nicht bewerben 

- Tests bestehen 

- Ausbildung bestehen 

- Fliegen 

Abgesehen davon, ist der Pilotenmarkt überlaufen. Bei rund 100 Bewerbern für den rechten Sitz solltest Du schon sehr genau recherchieren. 

Was möchtest Du wissen?