wo ist die warte im spinnennetz?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann man pauschal nicht beantworten. Spinnen verhalten sich da sehr differenziert. Radnetzspinnen sitzen gerne mitten im Netz, wenn die Witterung es zulässt, Trichterspinnen warten in der Wohnröhre des Trichters auf Beute, Tapezierspinnen wohnen in einer Wohnröhre, die flach auf dem Boden liegt. Mit ihren sehr langen Kieferklauen ziehen sie Beute, die darüber läuft in den Wohnschlauch hinein, die Zwergradnetzspinne spannt ihr Netz in der Mitte trichterförmig nach hinten und wartet bis ein Insekt vorbeifliegt, dann kappt sie den Haltefaden und das Netz schleudert dem Opfer entgegen, die Dreieckspinne spinnt ein dreieckiges Netz und ist selbst ein Teil des oberen Haltefadens. Wenn ein Insekt ins Netz gerät verlängert sie den Faden und lässt so das Netz über dem Opfer zusammenfallen. Es gibt noch viele andere Möglichkeiten, wo die Spinne ihre Mahlzeit erwartet. Schwarze Witwen sitzen verborgen hoch in einer Ecke ihres unkonventionellen Netzes, daß aus lauter von oben nach unten gesponnenen Fußangeln besteht und stürzen sich auf ihre Beute wenn sie in einer der Fussangeln hängen bleibt. Andere lauern unter Falltüren oder Wohnzelten mit Signalfäden drum´herum. Wieder andere wie Dinopis fischen Insekten im Flug aus der Luft indem sie sich an den Hintebeinen aufhängen und mit den Vorderbeinen ein Fangnetz aufspannen. Ich denke das reicht mal um einen kleinen Einblick in die Vielseitigkeit dieser Tiere zu vermitteln. LG S123

Danke fürs Sternchen :-)

0

Moin,

das kommt auf die Spinne an, bei den meisten Spinnen ist die Warte zentral in der Mitte des Netzes. Es gibt aber auch Spinnen die sich einen seperaten Unterschlupf am Rand ihres Netzes bauen und sich dort aufhalten bis etwas ins Netz geht.

Was möchtest Du wissen?