Wo ist die Grenze zwischen Magersucht und Appetitlosigkeit?

8 Antworten

Appetitlosigkeit und Magersucht sind zwei völlig verschiedene Dinge! Wenn man jedoch bei der betreffenden Person merkt, dass dieser über mehrere Tage oder gar Wochen hinweg nichts isst (oder z. B. den eventuell üblichen gemeinsamen Mahlzeiten mit fadenscheinigen Ausreden fernbleibt), ist "Vorsicht" geboten...auch dann muss es sich jedoch noch nicht zwangsläufig um "Magersucht" handeln! Das beste ist, wenn einem so etwas auffällt, mit dem Betroffenen ruhig und sachlich darüber reden. Merke: auf keinen Fall zur Therapie "drängen", der Betroffene muss es WOLLEN!

Appetitlosigkeit hat nichts mit Magersucht zu tun! Es gibt auch strak übergewichtige die keinen Appetit haben

Bei einer Magersucht hat man schon Appetit,jedoch auch einen großen Ekel und Angst vor jeglichen Nahrungsmitteln.Alle Gedanken drehen sich um die Nahrungsaufnahme,deren Vermeidung,Kalorien,Verbrennung und nimmt auch extreme Risiken in Kauf.

zu schnelle gewichtszunahme nach magersucht?!

Hallo, Ich bin seit etwas länger als einen halben Jahr essgestört, versuche allerdings momentan da alleine rahszukommen und esse nun seit Neujahr wieder 3-5 normale Portionen pro Tag 1500-2000 kcal Ca. Aber irgendwie habe Ich in diesen 1,5 Wochen ganze 4(!) Kg zugenommen?! Wie ist das überhaupt möglich und wann hört die Zunahme auf ? Bin nun aus dem untergewicht draussen und an der unteren Grenze des normalgewichtes angekommen, wann stoppt der hungerstoffwechsel und die Zunahme denn ?:/

...zur Frage

Gebärmutter geschrumpft während Magersucht?

Hi. Ich bin 13 und litt etwa 6 Monate an Magersucht(untere Grenze der Normalgewichtes). Ich gehe auf die überstandene Magersucht nicht weiter ein, da genug dazu in meinen letzten Fragen steht. Ich habe logischer Weise meine Tage nicht mehr bekommen und habe sie immer noch nicht. Ich esse ca. seit Dezember wieder normal und habe wieder Normalgewicht. Es ist ja schon März. Ich habe gestern zufällig im Fernsehen gesehen, dass in den Wechseljahren die Gebärmutter schrumpft, weil man ja da wenig bis keine weiblichen Hormone hat und man dadurch nicht mehr seine Tage bekommt. Nun habe ich mich gefragt ob das bei mir auch so ist, dass während der MS die Gebärmutter geschrumpft ist und jetzt erst wieder wachsen muss? Und wann bekomme ich in etwa wieder meine Tage?( Hatte sie zum 11 Geburtstag bekommen). Hoffe ihr habt die Frage verstanden Danke♥

MFG Just1ne

...zur Frage

was ist anorexie?

also anorexia nervosa (magersucht) ist laut wikipedia nicht das gleiche wie anorexie:"...ist der medizinische Fachbegriff für Appetitlosigkeit. Die Magersucht (Anorexia nervosa), eine psychisch bedingte Sonderform der Anorexie, wird manchmal ebenfalls verkürzend als „Anorexie“ bezeichnet, was medizinisch gesehen jedoch nicht korrekt ist."was ist den anorexie?

...zur Frage

Wie erkenne ich das ich Magersucht habe?

??

...zur Frage

Ab wann sind erste Schäden des Kindes in einer Schwangerschaft erkennbar?

Ich habe gerade erfahren, dass eine Bekannte von mir im 3. Monat schwanger ist. Sie weiß es selber erst seit ein paar Tagen und es ist zu spät für einen Schwangerschaftsabbruch. Dazu kommt leider, dass sie während dieser 3 Monate Drogen konsumiert hat - soweit ich weiß täglich Marihuana und zudem unregelmäßig Alkohol, wobei es auch stärkere Drogen gewesen sein könnten. Aus Angst und da sie auch noch sehr jung ist, hat sie anscheinend nicht mit ihrer Frauenärztin darüber gesprochen (- ich hoffe darauf, dass sie es noch tun wird!).

Meine Frage ist nun: Ab wann sind die Schäden solche eines Drogenmissbrauchs sichtbar in der Schwangerschaft am Kind zu erkennen und gibt es bestimmte Behinderungen die dort auftreten können?
...zur Frage

Dürfen Zahnarzthelferinnen das?

Als ich im Wartezimmer auf meine Behandlung gewartet habe, habe ich zwangsläufig mitgehört, wie eine Zahnarzthelferin an der Rezeption mit einer Patientin darüber gesprochen hat, wann der volljährige Sohn der Patientin seine letzten Termine beim ZA hatte. Die Helferin hat dann alles bis 2010 oder so aufgezählt.

Darf sie das rechtlich betrachtet? Da könnte doch auch jeder Wildfremde kommen, und nach den Terminen von Person xy fragen. Klar, war es in diesem Beispiel die Mutter und da ist es vielleicht was anderes (menschlich gesehen), aber wie sieht es rechtlich aus?

Ich würde nicht wollen, dass meine Mutter, meine Freundin oder sonstige Bekannte einfach meine zurückliegenden Arzttermine abfragen können. .. aus Prinzip!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?