Wo ist die Blende bei einer Lochkamera?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als Schüler habe ich mir mal selber eine Lochkamera gebastelt.

Dazu nahm ich einen Schuhkarton und habe mit einer Stopfnadel (etwas dickere Nähnadel) in eine schmale Seite exakt in der Mitte ein Loch reingemacht. Das wurde dann mit einem Stück Papier und Tesamfilm vorläufig abgeklebt.

Dann habe ich mit meinem Chemiebaukasten lichtempfindliches Papier hergestellt. Das habe ich an der Rückwand des Schuhkartons befestigt.

Als die Kamera fertig war, habe ich sie fest hingestellt und auf das Nachbargebäude gerichtet. Dann habe ich für ein paar Minuten, ich weiß es nicht mehr genau, das Loch geöffnet und anschließend das Loch wieder geschlossen und das Papier entwickelt.

Ich war selber erstaunt, wie gut das Bild geworden ist. Man konnte alles klar erkennen. Es war halt etwas blass und bräunlich, aber der Versuch war voll gelungen.

Das Loch entspricht der Blendenöffnung

Aber das ist die Blendeöffnung wie du sagst ist die Blende nicht dann das außenrum?!

1
@MarioFragtHD

Wenn Du es so definieren willst, dann ist das Loch halt die Blendenöffnung und der Rand des Loches bzw die ganze Front ist die Blende.

Frag jetzt nicht, wie man dann die Blende verstellt. ;-)

2

Die Lochkamera hat keine bewegliche Blende,es existiert nur das Loch,das etweder offen oder verdeckt ist.   LG  gadus

Eine Lochkamera hat und braucht keine Blende.

Eine Blende variiert die Lichtmenge (und als Nebeneffekt auch die Tiefenschärfe), die eintrifft.

Bei einer Lochkamera ist bauartbedingt im Grunde die Blendenöffnung kleinstmöglich und eine Variierung / Vergrößerung nicht erwünscht / der Funktion zuwiderlaufend. Die Lochkamera funktioniert nur mit einem winzig kleinen Loch.

Was möchtest Du wissen?