Wo ist der Unterschiede zwischen gebrauchem und neuem Microsoft Office?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei Software ist spürbar kein Unterschied da. Es sei das Medium zum Übertragen der Software weißt Gebrauchspuren auf und kann ggf. bei der Übertragung vom Daten mit Lesefehler behaftet sein.

Generell Vorsicht (!): Microsoft Office bietet meist nur noch Jahres Abos an, d.h. für einen Jahresbetrag steht dir das Office Packet nur 365 Kalendertage zur Verfügung. Der Erwirb von Gebrauchten Office Abos/ Pakete kann bedeuten, dass du nur ein Restlaufzeit hast. Viele Leute versuchen bei eBay ihr Abo zu verkaufen mit einer Restlaufzeit von wenigen Tagen oder Wochen für einen unverhältnismäßigen Preis.

Frage schriftlich den Händler ob es sich um ein Abo handelt mit einer Restlaufzeit des Abos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Software funktioniert gebraucht wie neu. Die Probleme sind eher rechtlicher Natur. Besonders günstige Angebote sind oft illegale Raubkopien.

Du kannst dir auch Office 365 mieten für einen kleinen Betrag im Monat (direkt von Microsoft) falls du es nur für einen begrenzten Zeitraum benötigst. Einige Schulen / Universitäten haben sogar einen Vertrag mit Microsoft, über dessen Education-Programm Schüler / Studenten eine Gratisversion bekommen können. Kannst ja mal in der Schule nachfragen ob die sowas haben.

Alternativ bleibt dir immer das kostenlose LibreOffice, welches mit Microsoft-Formaten durchaus klarkommt (wenn auch nicht perfekt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gebrauchte könnte schon mal aktiviert worden sein, das könnte eventuell bei Dir Probleme geben, denn du hättest dann nur eine Testversion für 30 Tage. Außerdem ist niemand berechtigt "gebrauchte" Software von Microsoft zu verkaufen, der verstößt nämlich gegen das Copyright, also Finger weg davon. Guck mal bei www.softwarebilliger.de rein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DomTomato
29.09.2016, 14:41

Die Behauptung, "Außerdem ist niemand berechtigt "gebrauchte" Software von Microsoft zu verkaufen, der verstößt nämlich gegen das Copyright, also Finger weg davon." ist schlichtweg falsch. 

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) und der Bundesgerichtshof (BGH) haben bestätigt, dass der Gebrauchtsoftware-Handel gründsätzlich legal ist, siehe Stichwort Erschöpfungsgrundsatz: 

Urteil EuGH 2012: http://gebrauchtesoftware.de/blog/eugh-rechtssache-c%E2%80%911281.php

Kontext EuGH: http://gebrauchtesoftware.de/blog/eugh-entscheidet-abschliesend-handel-mit-gebrauchter-software-zu-100-legal.php

Urteil BGH 2013: http://gebrauchtesoftware.de/blog/az-i-zr-12908-17-07-2013-bgh.php

Urteil BGH 2015: http://gebrauchtesoftware.de/blog/az-i-zr-414-19-03-2015-bgh.php

Natürlich sollte ein seriöser Händler mit Erfahrung gewählt werden, der sich an die Vorgaben des Gebrauchtsoftwarehandels hält. Eine gebrauchte Lizenz von bestimmten Plattformen bietet ein hohes Risiko. Besonders günstige Lizenzen sind meist ESD-Lizenzen, bei dem der Käufer aufgrund des rein digitalen Vertriebs kaum nachvollziehen kann, woher diese stammen - siehe auch: http://gebrauchtesoftware.de/blog/vorsicht-vor-unserioesen-angeboten-zu-esd-lizenzen-per-e-mail.php

Beste Grüße

0

Falls du noch nicht gekauft hast, kann ich dir LibreOffice empfehlen.

Es kann alles, was Windows Office auch kann und speichert sogar die Dateien im Windows Format ab, so dass keine Probleme entstehen, wenn man die Dateien z.B. verschickt und der Empfänger Windows Office hat.

LibreOffice ist ein gutes Programm, deutlich umfangreicher als Windows und dazu noch kostenlos.

http://winfuture.de/downloadvorschalt,2945.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StruckByLight
10.06.2016, 22:14

Danke, habe ich mir jetzt auch heruntergeladen.

0

Wenn du die Seriennummern mit bekommst und die DVD in Ordnung ist , sollte das kein Problem sein. Es sind sowieso nur kleine Veränderungen von Version zu Version und das fast auch nur für Profis.

Ist nur ein Problem, der Verkauf ist illegal oder es sind Raubkopien.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
26.05.2016, 16:14

Lass Dir vom Verkäufer versichern, dass er die Installation auf allen Computern gelöscht hat!

Unterschiedliche Versionen: Wenn der Lehrer ein Einsehen hat, greift er nicht auf Funktionen zurück, die nur in der neuesten Version zur Verfügung stehen. Aus Marketinggründen fügt MS immer nur ein paar neue, praktische Funktionen ein (und garantiert nicht für alle eine Rückwärtskompatibilität). Achte aber drauf, dass Du Versionen erhältst, die das .xlsx-Format unterstützen, sonst bekommst du garantiert ständig Warndialoge(meist ohne Belang, aber sehr nervig!). Am besten nichts unter xl2010. Und eine Version, die Makros (.xlsm-Dateien) unterstützt, die sind inzwischen auch im Lehrplan der Schulen.

Libre Office ist sehr gut in Formeln, in mancher Hinsicht sogar besser, und transformiert sie auch richtig (Du kannst in LO .xlsx lesen und nach Bearbeitung auch wieder als .xlsx speichern)

aber die Makrosprache ist sehr unterschiedlich. Ich habs noch nicht geschafft, meine VBA-Makros umzuschreiben.

Die Bedienung von LO ist manchmal etwas abweichend, einige Elemente unterscheiden sich auch:

Wildcards * => .*, ? => .? in Formeln wird das nicht automatisch transformiert.

Ebenso externe Verweise, wo sich LO an die üblichen Konventionen hält, VBA aber eine Extrawurst brät.

im Wesentlichen aber doch kompatibel.

2

Was möchtest Du wissen?