Die m.W. einzigen "Mischlinge" oder Designerhunde in dieser Gruppe sind der Labradoodle (Labrador mit Pudel) und der Labrahound (Labrador mit Bloodhound). Ob das nun eine Erweiterung der bestehenden Rassen ist - Geschmackssache.

Huhu

als langjährige mehrfach Labradorbesitzer mal kurz erklärt:

Retriever heißen sie alle, das ist wie der Hausname einer Familie zu verstehen. Es gibt verschiedene Retrieverarten, die mehr oder weniger bekannt sind. Die häufigsten Vertreter sind der Golden Retriever und der Labrador Retriever. In der Umgangssprache spricht man nicht vom Labrador Retriever sondern vom Labrador. Das ist wie beim Schäferhund, da gibt es auch viele Untergruppen z.B. Belgischer Schäferhund, Altdeutscher Schäferhund etc. Die Labradoodels sind Mischlinge, denen wird nachgesagt weniger Alergien auszulösen als die bisherigen Reinrassigen Formen. In Holland und Amerika sind es beliebte Hunde. Es muß jeder selber wissen was er kaufen möchte. Vor gut 100 Jahren wurde der einstige Urretriever auch eingekreutz und es entstanden die heutigen anerkannten Rassen wie Curley coatet Retriever. Ich bin und bleibe meinem gelben Dreckmonster treu und das nun schon seit 25 Jahren. Retriever bezieht sich auf die hohe Aportierfreude (to retriev= wiederbringen). Da der Retriever eine hohe Menschenanbindung besitzt (will to please) passen Aportierfreude und dem Mensche gefallen wollen sehr gut zusammen, so entstand der Name als Oberbegriff für alle Retriever Arten...egal ob Labrador, Golden und so weiter

Liebe Grüße Buddy

soe ein schwachsinn: Der name labrador retriever ist der richtige name. wenn du einen reinrassigen kaufst, steht in seinen papieren bei rasse: Labrador retriever. die retriever sind eine familie, dazu gehört auch der golden retriever. labrador ist nur die abkürzung dafür. genau wie man einen rottweiler manchmal rotti nennt!

Was möchtest Du wissen?