Wo ist der Unterschied, ob Unfallversicherung oder Krankenversicherung zahlt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

die Leistungen der GKV (gesetzliche Krankenversicherung) sind im SGB V und die Leistungen der GUV (gesetzliche Unfallversicherung) im SGB VII geregelt:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/

Die wichtigsten Unterschiede:

  • in der GUV fallen keine Zuzahlungen an

  • das Verletztengeld der GUV ist höher als das Krankengeld in der GKV

  • höhere Leistungen bei Zahnersatz

  • i.d.R. höhere Verletztenrente als die Rente der gesetzlichen Unfallversicherung

  • Sterbegeld

  • in der GUV werden generell Fahrkosten übernommen, in der GKV nur in besonderen Ausnahmefällen (§ 60 SGB V)

Im Übrigen hat die GKV meist ein Interesse daran, dass ein Arbeitsunfall festgestellt wird. Die Krankenkasse erhält dann alle Leistungen von der GUV erstattet.

Alle Ärzte sind verpflichtet, bei der Behandlung festzustellen, ob ein Arbeits-, Schul- oder Hiochschulunfall vorliegt.

Bei (anerkannten) Berufskrankheiten gelten alle Aussagen zu Arbeitsunfällen genauso.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RHWWW
10.10.2011, 20:31

Danke für den Stern!

0

WENN die Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft) zahlt, zahlt sie erheblich besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es ein Wege Unfall war und die BG bzw. Unfallkasse zahlen muss so hast du das Glück das diese weitaus mehr Leistungen bezahlt als deine gesetzliche Krankenkasse. Ebenso geht das Krankengeld länger und die Ärzte verdienen mehr Geld und sind etwas ambitionierter dich in verschiedene Therapien reinzubringen. Mein BG Unfall ist jetzt 10 Jahre und wäre es ein normaler Unfall gewesen, würde ich heute echt Pech haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Unfallkasse können ggfs. Behandlungen abgerechnet werden, die die gesetzliche KV sonst nicht übernehmen würde, z.B.. Es gibt weitere positive Aspekte, wie im Bereich Lohnfortzahlung / Krankengeld / Verletztengeld, ggfs. rentenleistungen etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob die Unfall- oder die Krankenversicherung zahlt, kann Dir auch egal sein. Aber nicht der Krankenkasse. Wenn Du aber z. B. eine Schädigung erlitten, bekämst Du evtl. dann eine Rente. Aber nur, wenn es auch auf dem Wege zur Arbeit passiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nunuhueper
11.10.2011, 19:43

Eine schriftliche Unfallmeldung muss der Betroffene für den Arbeitgeber schon anfertigen, mit Ort, Datum, Uhrzeit, Begleitumstände, eventuell Arzt- und Zeugenangaben .

0

Hallo, schau mal hier rein.

http://de.wikipedia.org/wiki/GesetzlicheUnfallversicherung%28Deutschland%29

Einer der wichtigsten Punkte der BG besteht darin, dass sie bei einem beruflichen Unfall ggf. eben auch eine Unfallrente leistet, die die Krankenkasse eben nicht in ihrem Programm hat.

Auch für Selbständige ist ein Beitritt zur BG möglich und auch empfehlenswert, weil die dortigen Leistungen sehr günstig zu haben sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist insofern von Interesse, als dass die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung weit über die der Krankenversicherung hinausgehen. Während letztere in erster Linie gewährleistet, dass Du (akut) behandelt wirst, leistet die gesetzliche Unfallversicherung ggf. Verletztengeld, Verletzten- bzw. Erwerbsunfähigkeits- oder auch Hinterbliebenenrente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht irgendeine Unfallversicherung, sondern die BG zahlt bei Unfällen auf dem Weg zur Arbeit.
Damit hat man bei bleibenden Schäden auch eine Chance auf eine Unfallrente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Dich selbst ist nur wichtig, dass es bezahlt ist. Allerdings macht es für Deine Schule/Deinen Arbeitgeber einen gewaltigen Unterschied. Vor allem kann es sich um einen Arbeitsunfall oder Unfall auf dem Schulweg handeln. Das wird dann ganz anders behandelt, vor allem vom Arbeitgeber. Dir dürfen die Zeiten der Krankheit gar nicht angerechnet werden, da es ja ein Arbeitsunfall war. Du kannst auch Glück haben und eine bessere Behandlung bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SinusPlexus
09.10.2011, 23:23

Das ist nicht der entscheidende Unterschied zwischen GKV und GUV.

0

Die gestzliche Unfallversicherung zahlt für den direkten Weg zur - von der Arbeit, wenn da was passiert .. eine private Unfallversicherung zahlt für ale Unfälle, egal, wo sie passieren .. natürlich musst du immer die genauen Versicherungsbedinungen lesen ...

für die gesetzliche Unfallversicherung zahlst du keine Beiitrage .-.privat musst du dich extra versichern ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SinusPlexus
09.10.2011, 23:21

Diese Antwort hat nichts mit der Frage zu tun.

0

Auch privat kann man einen Unfall haben. Ein Unfall ist alles , was keine Krankheit ist. Ein Unfall wird von der Unfallversicherung bezahlt und eine Krankheit von der Krankenkasse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von allocigar78
10.10.2011, 18:36

vollkommen falsch! da hast Dir zwar eine schöne Theorie ausgedacht aber Dich kein Stück informiert!

0

Was möchtest Du wissen?