wo ist denn das ganze Geld geblieben

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Schau dir grichenlands altes Sozialsystem an.

Söhne von Beamten haben mit 30-40 Rente schon Rente kassiert, Rente wurde an Tote ausgezahlt etc.

Grichenland war ein Wohlfahrtstaat nun sind die Grichen dagegen das sich etwas ändert

rosenstrauss 11.07.2011, 23:30

GRIECHEN

0
H8ME666 11.07.2011, 23:37
@rosenstrauss

wenn es härtere strafen für schlechte bankmanager und so gibt warum dann nicht auch für politiker??? schliesslich sind die ja kein sch... besser mit dem was die da veranstalten!!!

0
Der11Jo 11.07.2011, 23:40
@H8ME666

Es gibt keine Strafen für Bankmanager, wenn sie raus fliegen bekom msie noch ein 5-10 Jahres gehalt.

0
H8ME666 11.07.2011, 23:44
@Der11Jo

und politiker den rest ihres lebens!!! irgendwie komisch oder diese ironie.... irgendwas haben wir falsch gemacht

0

Vielleicht sollten wir neben den ganzen Beschimpfungen unserer Politiker auch bedenken, dass sie einen Teil des Geldes verwenden um uns Honig ums Mauls zu schmieren in Form von Zuwenungen aller Art als da u.a. wären: unnötige Prestigeprojekte (Fußballstadien?), unnötiges Militär (im jetzigen Umfang) und unnötige Subventionen an die konventionellen Stromerzeuger und viele andere Industriebetriebe. Die Politiker behaupten immer wieder, dass das Volk das alles haben möchte. Irgendwie lasen wir uns so von unseren Politikern mit unserem eigenen Geld bestechen.

Aus diesem Grund droht letztlich auch scheinbar solventen Staaten wie Deutschland oder Österreich der Pleitegeier. Wir müssen endlich neu überlegen, wofür wir das wenige Geld, dass wir wirklich ausgeben können, verwenden wollen.

Das Geld fließt immer dahin, wo schon am meisten davon da ist. Und da es auch in Deutschland viel Geld gibt, fließt auch viel Geld nach Deutschland. Wir merken da nur nichts von, wenn wir selber keins haben.

Die großen Abzocker unserer heutigen Welt (Finanzhaie, Ölkonzerne, Pharmariesen etc.) wollen nicht nur Geld. Jetzt wollen sie auch die Macht. Wenn sie die Druckmittel in die Hände bekommen, um ganze Staaten in die Pleite zu drängen, so ergreifen sie sie und spielen damit. Seit 20 Jahren, nach dem Untergang des Kommunismus, haben sich die kapitalistischen Geier glänzend vermehrt und wurden zuletzt noch von staatlicher Hilfe durch die von ihnen selber veranstaltete Finanzkrise hindurch gerettet. Sie sind so hungrig und aggressiv wie zuvor. Ob durch ihr Verhalten Staaten, Völker und Kultur zugrunde gehen, schert sie keinen Deut.

Ist doch ganz einfach. Der aufgeblähte Sozialstaat, den die Sozialisten unbedingt wollten, frisst das Geld weg.

Zudem ist die ganze Bürokratie, die in Brüssel hockt, ungemein teuer. Sieh doch mal was die dort verdienen, Löhne, Pauschalen, Spesen, Vergütungen, herum Fliegen, Reisespesen, Vergünstigungen. Ein richtiges Schlaraffenland.

Und wie viele Milliarden gehen als Subventionen in die südländische Landwirtschaft ?

Politiker sind eben nur gut im Geld verteilen, Aber zum Haushalten ungeeignet.

Ein Staat, der seinen Beamten, Griechenland hat viel zu viele davon, überhöhte Gehälter zahlt, obwohl die nicht immer zum Dienst antreten. Rentenzahlungen an Leute gehen die längst nicht mehr leben und die Angehörigen das Geld kassieren. Millionäre keinerlei Steuern zahlen. Gewerbesteuer gibt es dort keine ! Jeder kleine Händler an der Ecke, keine oder kaum etwas an Steuern zahlt, das kann auf Dauer nicht gut gehen. Korruption, Schmiergeldzahlungen an der Tagesordnung sind. Keiner kontrolliert, jeder lebt in den Tag hinein. Niemand macht sich Gedanken darüber, woher das Geld kommt, welches er für seinen Lebensunterhalt bekommt. Irgendwann muss das zur Pleite führen.

Darauf baut der Kapitalismus auf. Jeder leiht dem Anderen Geld, was eigentlich gar nicht existiert. Deswegen können wir Griechenland noch Geld leihen, obwohl wir selbst verschuldet sind.

H8ME666 11.07.2011, 23:30

leihen is gut haha!!! glaubst du das die griechen das irgendwann zurück bezahlen??? ich nicht !!! die euroscheisse is ein rudel seifenblasen bei dem eine nach der anderen zerplatzen wird

0
Minar338 11.07.2011, 23:33
@H8ME666

Man nennt es aber "leihen". Genauso ist es bei den Krediten gedacht, jemand gibt jemand anderem Geld und der gibt dann mehr Geld zurück.

Nur das funktioniert net mehr-> Zerfall des Euros/ Kapitalismus

0

Das ist kompliziert! Zunächst kann man mal davon ausgehen, dass es nie da war...

Bolonese 11.07.2011, 23:21

und weiter.?

0
user1192 12.07.2011, 09:26
@Bolonese

Das Geld ist fiktiv. Alles geliehen... Sicherheit sind die Einwohner des Landes. Da hat sich dann wohl jemand verkalkuliert bzw. mit Absicht beschissen, um Wahlen zu gewinnen...

0

Das Geld ist nicht weg,es hat nur einen Anderen Besitzer gefunden..Es werden Zu leicht ,und zuschell Schulden gemacht,und das Volk soll dafür zahlen.

hallo!

z.b beim ackermann, zetsche, etc


Frage von BarnarianBarnarian vor 11 Stunden Wenn die Länder Pleite sind so wie Griechenland, USA, Spanien usw. wo ist denn das ganze Geld geblieben?

Verpulvert in Industrieländern und Schickimiki Länder, die ehh genug Haben !

korrupte politiker stecken sich das Geld in die eigene Tasche und lassen ihr armes Volk einfach verhungern.

das würde ich auch gern wissen, aber das ist im großen wie im kleinen: weg ist weg und hin ist hin.

traurig, traurig

Ja, aber was ist mit den USA, Japan, Immirate, Irrland?

Das hat es nie gegeben!

Weißt du wie ich sowas nenne?! Dekadenz...nein noch besser römische Dekadenz....

Was möchtest Du wissen?