"Wo" ist Buddha jetzt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich gebe als Buddhist auch mal meinen Senf ab:

Im Buddhismus gibt es das Konzept eines "ewigen Selbst" also einer Seele gar nicht, also kann eine Seele weder erleuchtet, noch wiedergeboren werden.

Was das Ende der Reinkarnation angeht, so endet nach traditioneller Vorstellung eben der Impuls neues Karma zu generieren, so dass das Nirvana eintritt, der Verlöschen des Impulses. Der historische Buddha existiert somit nicht mehr.

Weshalb dich dabei nun die Meinung des Zen-Buddhismus und keiner anderen buddhistischen Tradition interessiert, erschließt sich mir aber nicht.

Als Zen-Buddhist der Soto-Tradition sage ich dazu: Mir persönlich ist es egal, was vor mehr als 2500 Jahren geschah, für mich zählt das Hier und Jetzt. :-)

Der Buddha Shakyamuny, als der historische Buddha ist überall. Der Karmapa- Buddha befindet sich freiwillig in einem Körper.

das wird keiner mit sicherheit beantworten können ,da es sich um eine reine glaubesfrage handelt .

wenn man sein leben lang an etwas glaubt , das man selbst gern nach seinem tod hätte , könnte jeder von uns seine " eigene ewigkeit " gestalten .

buddha war ein einfacher mensch, wie du und ich - darum ist er da , wo wir alle hingehen werden .

es kam noch keiner langfristig zurück , der definitiv berichten konnte , wie es in der ewigkeit aussieht . -lg.

@ Fragesteller. Hier bekommst du eben eine Antwort aus Sicht von Atheisten. Antworten von Buddhisten bekommst du, wenn du hier fragst:

http://anfaengergeist.net/

1
@Draggyblackdots

@ draggy : bin kein atheist . ich bin christ und wollte meine antwort lediglich neutral gestalten . - mit einem " direktlink " zu buddah kann ich natürlich nicht mithalten ! :)) -lg.

0

Buddha ist auf dem Planeten der Ewigen, unserer Schöpfer, den Elohim, die falsch übersetzt Gott heißen, in Wahrheit aber Menschen sind die uns Menschen im Reagenzglas entwickelt haben. Er ist zusammen mit Allah Jesus und Moses und lebt ewig dort. Gruß Eoslorbass

Cool, da möchte ich auch mal hin

1
in Wahrheit aber Menschen sind die uns Menschen im Reagenzglas entwickelt haben.

Das klingt ganz danach, dass man uns Menschen künstlich erzeugt hat! Meintest du das damit? Mich interessieren solche "Theorien" wirklich sehr! :D

0

Die Seelen finden im Nirvana ihren Frieden. Sie "vergehen". Diesen Zustand strebt jeder Buddhist an.

Was meinst du mit vergehen? Sie lösen sich in Luft auf?

vollkommene Freiheit? :D

1
@Mikrochip95

Wie ich in meiner Antwort geschrieben habe:

Im Buddhismus gibt es keine Seelenwanderung, bei der eine immer gleiche Persönlichkeit von einem Körper zum anderen wandert.

Es gibt eine Art unpersönliches Kontinuum, dass sich, aufgrund der Handlungen, also dem Karma, immer weiter fortsetzt.

Das Ziel des ursprünglichen Theravada-Buddhismus ist es, diesen immer weitergehenden Kreislauf zu beenden und zu verlöschen (Nirvana)

Im Mahayana-Buddhismus wird das ganze dagegen komplexer.

Dort ist nicht das Ziel sich nach dem Zustand der Erleuchtung (Bodhi) im Nirvana aufzulösen, sondern es gibt das Ideal des Bodhisattva.

Das sind Wesen, also auch Menschen, die zwar in der Lage sind, die Erleuchtung zu erlangen, aber freiwillig darauf verzichten zu verlöschen, sondern sich freiwillig weiter der Reinkarnation unterwerfen,

Das machen sie aus Mitgefühl, um allen anderen Wesen bei ihrem Weg zur Erleuchtung zu helfen. Hierzu verpflichtet sich der Mahayana-Buddhist.

2

Was möchtest Du wissen?