Wo ist Brennholz in Deutschland am billigsten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

nein, das sind keine gewerblichen mengen

das ist ein normaler winterverbrauch von jemandem, der relativ viel heizt

getrocknetes kostet bei uns 65€, nasses 35-40

bei bauern, die schilder an der straße haben, kaufen wir es

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jenshiller
03.09.2014, 11:05

??????????????????????????????

Also Bekannte von mir, mit einem Haus aus den Dreißigern, verbrauchen 5 - 6m³/Jahr??? Ich hatte gedacht, ich wäre hier schon mit einer ordentlichen Menge dabei. Danke für den Hinweis. Kannst du mir ein, zwei, drei Bezugsquellen aus deiner Gegend nennen? Danke

Jens

0
Kommentar von schnappi1234
03.09.2014, 11:06

Ich denke dies wäre für den Jens das letztendlich praktikabelste,wenn er nicht ohnehin in einer Holzregion wohnt!

0

Hm,schwierig.Der Transport würde den Preisvorteil ab einer gewissen Distanz kaputtmachen, wohl selbst dann ,wenn Du gewerblich,also Betriebskosten gelten machen kannst. Ab einem gewissen Mißverhältnis,gelle,macht das Finanzamt nicht mit. Also,Deine Frage, in allen waldreichen,strukturarmen Gegenden; Dies sind der Bayerische Wald,Der Thüringer Wald/ Vogtland,das nordhessische Bergland, die Rhön,Die Eifel,Der Westerwald.Ich denke aufgrund der guten industriellen Nutzung und Waldbearbeitung ,ist der bayerische Wald die 1.Adresse! Also Holz von Deggendorf nach Sylt zu holen wäre wohl nicht lukrativ! Dann eher aus Polen,was nicht weiter weg wäre. Aber aus der Eifel nach Aachen oder Köln,das wäre sicher sehr günstig.Das wären meine Ideen und Einschätzung.Ich mache mein Holz selber,Leseschein.Es gibt soviele Forstabfälle und Windbrüche/ Würfe,das ich mit 15,-über das ganze Jahr komme. Allerdings muß ich fleißig sägen,per Hand.Anstelle Fitneßstudio! Beste Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rudelmoinmoin
03.09.2014, 12:55

prima, du sprichst mir aus der Seele, und das was du machst, ist ein sehr gutes "Hobby", mein Sohn ist Forstwirt, hat jedes Jahr 20m³ Deputat, im Wald Unterrichtet er (Lehrgänge mit Umgang von der richtiger Nutzung der Ketten sägen, Baumfällen usw) es ist ein wahres schönes Hobby der "Laien" die ihr Kaminholz selbst "Fällen" >DH<

1

Klingt für mich jetzt nicht nach einer allzu großen Menge (hatte erst 100 - 200 Kubikmeter gelesen). Die kannst du in der Regel recht günstig beim Förster vor Ort erwerben, allerdings kommt es dabei darauf an, ob du das Holz selbst aus dem Wald abfährst (unabhängig von den Kosten ist das sehr zeitaufwändig) oder es zu dir nach Hause liefern lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du die km Transportkosten dazu rechnest, kauf lieber in dein Umfeld, wird billiger, was >D< betr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im Erzgebirge sind die Preise am besten aus Sicht des Käufers

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnappi1234
03.09.2014, 11:41

Ja das ist ganz sicher so,wenn er da in der Ecke her wäre...

0

Was möchtest Du wissen?