Wo ist besser zu Arbeiten im Büro oder im Einzelhandel?

6 Antworten

Der Einzelhandel ist ein Bereich, wo oft nicht gerade zimperlich mit Mitarbeitern umgegangen wird. Das kommt nicht zuletzt daher, dass dort oft auch mit ungelernten Hilfskräften agiert wird. Klar, jemand, der den Beruf gelernt hat, kann ihn tendenziell besser ausfüllen als jemand, der nur im Schnellverfahren angelernt wurde. Allerdings geht's eben dann doch "irgendwie" auch mit den Hilfskräften - was wiederum die Verhandlungsposition der gelernten Kräfte schwächt und somit für eher niedrige Gehälter und eher miese Arbeitsbedingungen sorgt...

Die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement ist da einen kleinen Ticken besser. Dennoch solltest du dir bewusst machen, dass du mit dieser Ausbildung - sofern du keine Weiterbildung in Richtung Fach- oder Betriebswirt im Anschluss machst - auch eher ein "kleines Licht" am Empfang oder im Sekretariat des Unternehmens bleibst. Sprich, auch hier ist die Konkurrenzsituation groß, wodurch auch hier die Verhandlungspositon nicht optimal ist. Und du bleibst letztendlich auch recht wahrscheinlich in Stellen, wo du primär die Anweisungen anderer ausführen musst. Ob einem das auf Dauer zusagt, ist 'ne Typfrage.

Kauffrau für Büromanagement ist dermaßen überlaufen, da wird es nach der Ausbildung schwierig einen Job zu bekommen. Von der Bezahlung her ist kein großer Unterschied, nur gibt es im Verkauf schneller einen Job.

Wenn du ins Büro möchtest, dann vielleicht Kauffrau im Gesundheitswesen?!

Ich würde nicht nur auf den Einstiegsverdienst schauen sondern mir die möglichen Karrierepfade der beiden Bereiche anschauen und welche Voraussetzungen diese haben.

Von den Arbeitszeiten her, ist das besser im Büro zu arbeiten.

und handwerk ? mit selbst denken und handeln ?

Was möchtest Du wissen?