Wo Inspiration/Gedanken holen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Hauptproblem, das denke ich die meisten haben: Sie erwarten, dass eine Geschichte vor ihren Augen hochploppt und dann nicht mehr aufhört zu fließen bis man ein Ende drunter schreibt. Wenn es dich tröstet: Wenn dem so wäre, dann wären die Buchläden leer. :)

Zunächst mal solltest du dir überlegen, in welchem Genre du gern schreiben möchtest. Schreib die Dinge, die auch auch gern liest. Außerdem solltest du dich in dem Thema über das du schreiben willst auskennen.

Du brauchst nicht viel als Vorgabe. Alles was ich damals hatte war: Schreib über eine Frau, 36 Jahre alt. Das wars.

Ach - nein, nicht ganz. Einen Namen hatte ich auch noch. Du wirst dich wundern, was man aus so wenig alles zaubern kann.

Danach brauchst du eine Idee (nur ganz grob), worum es in deiner Geschichte gehen könnte.

Tageszeitungen sind da recht ergibig. Oder google.

Ich z.B. habe, bewaffnet mit den oben genannten Informationen, ziellos gegoogelt auf die Suche nach irgend etwas, was mir ins Gesicht springt. Ich wollte irgendwas historisches Schreiben. Also suchte ich im Netz wahllos nach Frauen irgendwann vor hundert, zweihundert Jahren, die irgendwas bewegt haben. Da gabs einige. Eine davon war Unternehmerin und führte mich plötzlich auf die Homepage dieses Unternehmen, das dort dankenswerterweise große Teile aus der Firmenhistorie abgedruckt hatte. Darin stolperte ich über einen Genehmigungs-Streit, der mit der Stadt ausgefochten wurde - und zwar bis hoch über alle Instanzen. Und das war der Grundstein, die Idee, für meine Geschichte.

auf meiner instagram seite sind ein paar echt kreative sachen, die dich inspirieren könnten... ich würde einfach alle Ideen die du hast aufschreiben. Alle, auch die dummen, die nichts mit einer Geschichte zu tun haben. Und dann kombominieren. Wenn du anfangs garkeine Idee hast, kannst du ja eib paar absurde Dinge nehmen. "Baum" "Ampel" "Farbe" z.B. dann kombonierst du ganz viel... und vielleicht kommt dir irgend eine Idee. Die schreibst du wieder auf und irgendwann hast du eine Datenbank an Ideen. Ich habe so z.B. einige Erfindungen gemacht. Sinnvoll sind vielleicht 20 davon. Du kannst auch Erfindungen. auf andere Bereiche übertragen. Deine Ideen sibd deinKapital um neue Ideen zu bekommen. Schreibe also immer alles auf und mach dir skizzen. Ich habe mehrere Listen. Kannst ja ein bisschen sortieren. Das ganze braucht natürlich seine Zeit und viel Gehirnschmalz. Und wenn du Glück hast sibd am ende ein Paar Ideen dabei die du brauchen kannst! Viel Glück!

Vor dem Monitor fällt dir bestimmt nichts ein. Inspiration findest du in der Welt, in der Natur. Mach einen Spaziergang, nicht gerade durch die Stadt, eher durch einen Wald, an einem Fluss / See entlang. 

Wenn dir was einfällt, mach dir 'n Memo aufs Handy. Zuhause wertest du deine Memos dann aus und schaust ob was brauchbares dabei war. 

Was möchtest Du wissen?