Wo in Spanien kann man "echtes" Spanisch lernen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Schulspanisch, so wie du es nennst ist das eigentliche "Castellano", das eigentlich überall in Spanien gesprochen wird. Dann gibt es aber auch verschiedene Regionen, wo sie ihre alten Dialekte, die sie selber als Sprache bezeichnen, am Leben erhalten wollen. Meistens sind es ältere Leute vom Dorf, die dann nur ihren Dialekt sprechen und das Castellano gar nicht mehr richtig verstehen. Ganz schlimm ist es in Catalunien; dort wollen sie nicht nur ihre eigene Sprache (Catalan) sprechen, sondern auch ihr eigenes Land und unabhängig von Spanien sein. So ähnlich siehts im Norden, im Baskenland aus. In Valencia spricht man auch nebenbei Valencianisch, aber das merkt man eigentlich erst auf den Dörfern, die jüngeren Leute in der Stadt sprechen eigentlich alle Castellano.

Dann gibt es noch sogenannte Dialekte, wie wir sie auch aus Deutschland kennen; Die Murcianer und Andalusien verschlucken gerne das s, so dass sie dann statt "estar" "etar" sagen, aber das kann man noch einigermassen verstehen.

Wenn du nur eher das Castellano hören willst, dann solltest du in eine Grossstadt gehen oder in eine typische Tourismusgegend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Schulspanisch (vergleichbar mit dem Oxford-Englisch oder dem Hochdeutsch) kommt aus Madrid. Einige andere Regionen haben dann einfach andere Dialekte, die teilweise aber schwierig zu verstehen sind (z.B. der Dialekt der Andalusier), es gibt aber auch andere Sprachen wie Katalanisch, Baskisch und Galicisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dauerurlaub
06.02.2013, 22:46

Aus Salamanca, nicht aus Madrid.

0

Schulspanisch ist in dem Sinne Spanisch, jedoch im Anwendungsbereich etwas begrenzt, überdeutlich, langsamer, politisch korrekt (was Spanien zum Glück nicht ist) und ein Spagat zw. den verschiedenen Regionen, in denen man Spansich spricht, wobei es nicht genau genommen wird, ob man jetzt Eigenheiten verschiedener Länder vermischt.

Das reinste Spanisch wird in Salamanca gesprochen. Alle anderen Regionen haben Dialekte, der Norden Spaniens und ganz Lateinamerika dazu noch starke grammatikalische Einschränkungen (kein Pretérito Perfecto, in Lateinamerika dazu auch keine 2. Persona Plural und dort noch Einflüsse aus dem Englischen).

Schulspanisch kannst du mit Tagesschau-Deutsch vergleichen. Also so, dass auch die Omi mitkommt. Auf der Straße (aber auch im spanischen TV) wird jedoch viel schneller gesprochen, es gibt viele Insider-Witze und Sprüche, viele Eigenarten, die den Resteuropäern fremd sind, mal davon abgesehen, dass die Kultur und Gesprächsthemen völlig anders sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo in Deutschland wird richtiges hochdeutsch gesprochen? Das is ungefähr vergleichbar. Aber nur ungefähr, da man hochdeutsch dann doch noch häufiger antrifft als das in der Schule unterrichtete Spanisch.

Ich habe französisch gelernt. Aber iwie kam ich in Catalunya damit weiter als die anderen mit ihrem Spanisch. Sogar beim Zigaretten kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Universidad de Granada.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?