Wo im Ortenaukreis (OG) gibt ein Nutzhanffeld?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  • Auch für Nutzhanf benötigt man eine spezielle Genehmigung, also von wirklich "legal" kann man da nicht sprechen.

  • Als Nutzhanf werden oft Zwitterpflanzen eingesetzt. Sprich: Sie besitzen sowohl männliche, als auch weibliche Blüten. Das ist besser, da die Pflanzen somit relativ gleichmäßig reif werden.

  • Auch Nutzhanf enthält THC (weniger als 0,2%) aber eben nur in sehr geringen Mengen.

-

Hanf ist sehr hartnäckig und lässt es nicht wirklich zu, dass das THC vollständig weggezüchtet wird. Lässt man Nutzhanf z.B. für 4-5 Generationen in der Natur stehen, kreuzt er sich wieder zurück und entscheidet sich (also jetzt bei den Zwitterpflanzen) für ein Geschlecht. Somit kann sich natürlich auch wieder THC-reicher Hanf bilden. Deswegen muss man sein Saatgut von zertifizierte Händlern beziehen und darf es nicht selbst "herstellen".

-

Sollte nur eine kleine Anmerkung sein, ob es in der Nähe vom Ortenaukreis eine Plantage gibt, weiß ich leider nicht.

geht der ortenaukreis vielleicht inzwischen über die schweizerische grenze hinaus???----

Auch weibliche Pflanzen können THC-frei sein. Die Leute hier http://www.hanf-zeit.com/ können Dir sucher sagen, ob es im Ortenaukreis ein Nutzhanffeld gibt. Falls es keins gibt, bekommst Du, was Du brauchst, auch bei Hanf-Zeit.

Mal bei der Gemeinde fragen.

Was möchtest Du wissen?