Wo hattet ihr die meisten Probleme beim Umstieg von Windows (10) auf OS X (EL CAPITAN)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

 Definitiv nirgends!!

Wenn man sich mal in einer ruhigen Minute klar macht, dass Macs und PCs in grundlegenden Dingen viele Probleme wie die GUI, das Dateisystem, Programme, Programmierung … gleichartig lösen, sollte man auch kein Problem dabei haben, vom PC auf einen Mac umzusteigen.

Alle diese Kleinigkeiten kann man ebensogut auf einem Mac erledigen.

Das Programmformat der Macs ist gegenüber dem von Windows eindeutig im Vorteil. Sowohl unter Windows als auch beim Mac bestehen Programme aus einem Teil Maschinencode und einem Teil Daten, die den speziellen Erfordernissen eines Programms dienen.

Das Programmicon des Macs ist im Grunde ein Ordner, der Maschinencode und Ressourcen in diesem „Ordner“ zusammenfasst. Dieses Programmformat bietet den Vorteil, dass der Rechner aufgeräumter ist als ein PC.

Unter Windows gibt es diesen fürchterlichen DLL-Wildwuchs, der dazu führt, dass kein User weiss, welche DLL-Datei zu welchem Programm gehört. U.a. haben diese DLL-Dateien häufig noch das Namensformat aus 8+3 Zeichen, die dann sehr kryptisch werden! Wenn man mal auf die schnelle ein paar kleine Utilitiyprogramme installiert und wieder löscht, bleiben deren DLLs auf der Strecke und kein Mensch weiss, ob eine bestimmte DLL noch gebraucht wird oder nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wolfgang1956 18.09.2016, 05:47

Danke für die HA!

0

Dateien finden war am Anfang gewöhnungssache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?