Wo gibt es brauchbare Informationen über die Gründe zur Aufstellung stationärer Blitzeranlagen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Einen Grund für die Aufstellung eines Blitzers braucht es nicht. Die Einhaltung der verkehrsregeln kann auch an nicht-Unfallschwerpunkten erfolgen, denn auch da gilt die StVO. Und so lange eine konkrete Geschwindigkeitsbeschränkung besteht, hat man sich daran zu halten. Allerdings dürfen auch Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht einfach so aus Lust und Laune angeordnet werden. Das ergibt sich aus §45 StVO. Daher kann man, falls man gute Argumente hat, auf dem Wege eines Widerspruchs oder einer Klage (das hängt vom Bundesland ab) gegen eine Geschwindigkeitsbeschränkung vorgehen, nicht aber gegen die Überwachung einer bestehenden Geschwindigkeitsbegrenzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, Fakt ist das die Kassen durch derartige Blitzer immer wieder gern und gut gefüllt werden. Und ja, fest installierte Blitzer sind in aller Regel auch nur ein Mittel gegen Ortsfremde - die Einheimischen bremsen kurz ab und beschleunigen dann wieder.

Fakt ist aber auch das es Gesetze gibt, hält man sich auch nur annähernd daran wird man nicht geblitzt. Ist ganz einfach.

Ich kann Dich verstehen wenn Du nachfragst warum an einem bestimmten Punkt ein Blitzer stehen soll, unklar ist mir aber warum er dort nicht stehen darf? Schaden wird er nicht, und gerade dort wo es immer wieder zur Staubildung kommt ist es nachgewiesen das eine niedrige und kontrollierte Geschwindigkeit das beste Mittel zur Vermeidung eines Staus ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muss ich Dir völlig Recht geben! Es ist nur auf erbarmungslose Abzocke angelegt! Ich fahre seit 1973 die Kriegsstrasse runter vom Vierordtsbad kommend und biege in die Weinbrennerstrasse und plötzlich ein Stau - Verkehrskontrolle- weil man das Schild nur Anlieger frei platziert hat und noch am selben Tag kontrolliert! Ich entging nur mit der richtigen Ausrede einem Srafzettel! Oder Vogesenbrücke-mobiler Blitzer naturlich Mausgrau damit man ihn nicht sieht vor grauem Hintergrund! Oder zwischen 2 LKWs!

Vor Michelin gibt man Gas weils Bergauf geht und bis man sich bergab angepasst hat hats schon geblitzt! Daran kann man erkennen,das es pure Willkür ist!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmmm, wo stehen denn in aller Regel Blitzer?

Tip: Vor gefährlichen Kurven, vor Schulen und Kindergärten, in Wohngebieten oder vor gefährlichen Auffahrten wird man sie in aller Regel vergebens suchen.

Die Stadt Wörth braucht wohl Geld.

Genau so, wie man in Annweiler im Tunnel einen Blitzer installiert hat und das Tempolimit von vormals 70 auf 60 heruntergestuft hat - auf einer Strecke von bestimmt 20 km.

Da macht das Fahren richtig Spaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halt Dich einfach an die Regeln - sie müssen Dir ja nicht gefallen, nur akzeptiert werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und was kömmt nach dem brückenübergang , um den stau schon vorher zu reduzieren werden tempolimits eingerichtet - die nicht beachtet werden . lieber volle pulle in den stau ????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rheinstetten
01.02.2017, 22:05

Das trifft auf die gegebene Örtlichkeit nicht zu. Der Stau ist nur morgens zwischen etwa 6:30 und 8 Uhr, also müßte es eine temporäre Beschränkung sein, wie man es oft im Saarland kennt.

Ja und wenn Stau ist, dann ist der geplante Blitzer auch sinnlos. Dazu müßte er fünf Kilometer weiter weg stehen, aber dort gilt uneingeschränkt Tempo 130. Es ist also kein Geschwindigkeitstrichter.

0

Blitzer aufstellen bedarf keiner Gesetzesgrundlage in ganz Deutschland.

1, Der Staat braucht Geld, aber gerade in solchen Fallen die meisten Ortsunkundigen herein.

2. Die Unfälle sollen weniger werden aber.?

Mit freundlichem Gruß aus dem Oldenburger Münsterland

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?