Wo für braucht man ein besseres Rhythmusgefühl?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man braucht für beide Instrumente ein sehr gutes Rhythmusgefühl. Das kann man doch nicht gegeneinander abwägen. Der Unterschied liegt eher in der Herangehensweise an ein Stück. Der Rhythmusgitarrist denkt eher in Pattern, während der Leadgitarrist die gesamte Dramaturgie eines Stücks im Auge behalten muss. Aber im Prinzip müssen beide Rhythmusgefühl haben, damit sie nicht ihre Einsätze verpatzen...

Welch eine Frage! Das beantwortet sich eigentlich fast von selbst. Wenn der Rhythmusgitarrist das nicht beherrscht, dann ist er wohl fehl am Platz.

Allerdings muß die Betonung eindeutig auf "besser" liegen, denn ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Leadgitarrist bestehen kann, wenn er sich nicht den Rhythmen anpassen kann. Allerdings kann er sich von der Rhythmusgruppe Drums und Baß ein wenig tragen lassen, wenn er schwimmt.

Aber ein Rhythmusgitarrist, der nicht trickreiche Rhythmen durchhalten oder vorgeben kann, kann keinen Erfolg haben und wird früher oder später ersetzt werden, weil das doch sehr auffällt und das Gefüge der Band sprengen kann.

Am besten ist allerdings, wenn alle rhythmisch sattelfest sind!

Was möchtest Du wissen?