Wo finde ich mein Bruttoeinkommen auf dem Einkommensteuerbescheid?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde eher die Einkünfte aus Gewerbebetrieb als Bruttoeinkommen ansehen, das zu versteuernde Einkommen wurde bereits um irgendwelche Freibeträge und Sonderausgaben gekürzt

OK, vielen Dank.

0

Welches Bruttoeinkommen meinst du? Das einkommensteuerliche Bruttoeinkommen oder das sozialversicherungsrechtliche Bruttoeinkommen.

..das zu versteuernde Einkommen.

Antrag auf Wohnungsbauprämie, zu versteuernde Einkommen

Hallo, ich fülle Jahr für Jahr den Antrag auf Wohnungsbauprämie aus. In meinem Fall eigentlich ganz einfach, da ich Alleinstehend bin und ich nur diesen einen Bausparer habe. Allerdings hakt es am Ende des Antrags. Dort steht: ... weil das maßgebende zu versteuernde Einkommen über 17.900 EUR (alleinstehende) bzw. ...

Welcher Betrag ist hier nun gemeint? Mein Brutto-Jahres-Einkommen?

...zur Frage

Haupteinkunftsarten und Nebeneinkunftsarten Einkommensteuer?

Wenn ich jetzt zum Beispiel Einkünfte aus Gewerbebetrieb habe und Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, werden die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung nicht berücksichtigt? Wie läuft dies ab?

...zur Frage

Vereinfachte Steuererklärung mit 2 Lst. Bescheinigungen ohne Bruttogehaltsangabe?

Habe meine erste Einkommensteuererklärung mit Hilfe einer Steuersoftware erstellt. Da das ganze bei mir relativ simple ist, wurde durch das Programm eine "vereinfachte Steuererklärung" erstellt. Nun hatte ich für dieses Steuerjahr 2 verschiedene Arbeitgeber und somit 2 verschiedene Lohnsteuerbescheinigungen. Die eine enthält eine eTIN, die andere nicht. Ich sehe in dieser nun erstellten Steuererklärung aber z.B. nirgendwo das Bruttogehalt von der Lohnsteuerbescheinigung ohne eTIN (welches ich aber im Programm eingetragen habe). Ist das richtig?

...zur Frage

Einkommensteuer Erklärung Bitte?

Kann mir das jemand auf einfacher Weise erklären,also MIT BEISPIEL und auch erklären,warum das so ist?

"Überschreiten Ihre Einnahmen eine bestimmte Höhe, greift die nächste Steuerstufe, sodass nicht Ihr gesamtes Einkommen mit dem jeweiligen Steuersatz besteuert wird, sondern nur der in die jeweilige Einkommensstufe fallende Teil, also nur zu versteuerndes Einkommen. Durch den Progressionsvorbehalt erhöhen somit sogar steuerfreie Einkünfte die Steuerlast."

...zur Frage

Hohe Einkommensteuernachzahlung durch Nebengewerbe?

Hallo, ich habe folgende Steuerfrage:

Ich verdiente nichtselbstständig (als Angestelter) ca. 42 TEur brutto in 2009
(St.-Kl. 1, keine Kirchensteuer)

Zusätzliche hatte ich durch selbständige Arbeit einen Gewinn von 1800 Eur netto. (Webdesign, Gewerbeschein, Umsatzsteuer habe ich ausgewiesen, monatl. Voranmeldung usw...)

Gestern hatte ich meine Steuererklärung für 2009 gemacht (mit Wiso Sparbuch)

Bis zur Eingabe der Einkünfte durch Gewerbebetrieb hätte ich ca. 600 Eur ausbezahlt bekommen - nachdem ich aber meine 1800 Eur unter Einkünfte durch Gewerbebetrieb eingab steh ich jetzt auf 0 Eur - d.h. für 1800 Eur muss ich 600 Eur Einkommensteuer nachzahlen? Ich bin etwas geschockt - kann das sein?

(die Vorsteuer die ich durch das Finanzamt erhalten habe, habe ich unter Einkünfte berückstichtig und auch alle Steuern die ich gezahlt habe, habe ich unter Ausgaben berücksichtigt - am Ergebnis ändert das nichts...)

...zur Frage

Berechnung Einkommensteuer und Lohnsteuer

Hallo Community, meine Frage kommt ab und zu einmal vor, jedoch fehlt eine für mich befriedigende Antwort.

Ich bin freiberuflich selbständig und habe meinen Einkommensteuerbescheid für 2011 bekommen. Das zu versteuernde Einkommen ist nach Abzug der Sonderausgaben mit 12.683 Euro festgesetzt. Die Einkommensteuer soll darauf nach Grundtarif 854 Euro betragen.

Gebe ich die 12.683 in den BMF Online-Rechner mit Grundtabelle ein, stimmen die 854. Aber: gebe ich die 12.683 Euro in einen Brutto-Netto-Rechner ein (z.B. Spiegel, BMF o.ä.) dann kommt eine Lohnsteuer von 337 Euro heraus.

Warum ist bei gleichem Brutto-Einkommen und nur einer Einkommensart die Einkommensteuer höher als die Lohnsteuer? Warum erscheint bei der Grundtabelle ein Betrag von 854 Euro, was beim Brutto-Netto-Rechner einem Brutto von 15.600 entspräche.

Das ist doch auch nicht mit Freibeträgen bei der Lohnsteuererklärung erklärbar?

Ich freue mich über etwas klar Erhellendes.

Grüße RO

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?