Wo finde ich es Unterstützung um meinen Unterhalt zu bekommen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Was dir zusteht ist dir ja bekannt !

Warum zahlt deine Mutter denn nicht,hast du sie schon schriftlich zum Zahlen des Unterhalts aufgefordert,was machst du ab deinem 18 Lebensjahr ?

Du kannst dich aber ans Jugendamt wenden und dich beraten lassen,dann hast du einen Plan nach dem du dann vorgehen kannst,ab deinem 18 Lebensjahr musst du nun mal deinen Unterhaltsanspruch selber einfordern,notfalls dann auch durch eine Klage vor Gericht,dazu musst du dir einen Anwalt suchen.

Dazu kannst du dir dann erst mal beim Amtsgericht einen Beratungsschein holen und dir dann einen Fachanwalt suchen.

Bist du dir sicher das deine Mutter überhaupt leistungsfähig ist ?

Denn ab deinem 18 Lebensjahr steigt der Selbstbehalt der unterhaltspflichtigen Eltern auf 1300 € Netto pro Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir stehen 735 EUR zu, davon sind zunächst 196 EUR Kindergeld abzuziehen, 

Das würde also bedeuten, dass du dich ab deinem 18. Geburtstag in einer Ausbildung befindest/ studierst/ noch zur Schule gehst... und noch kein eigenes Einkommen erzielst... und nicht mehr bei einem Elternteil wohnen kannst.

Sollte das nicht zutreffen, müsstest du deinen Unterhaltsanspruch erst neu ermitteln.

Das Jugendamt kann dich zwar noch beraten, darf aber nichts mehr für dich tun. Du müsstest dich also selbst kümmern..., also

  • beiden Eltern deinen Unterhaltsanspruch nachweisen,
  • anhand ihrer beider Einkommen und deines möglichen eigenen deinen "Unterhaltbedarf" ermitteln (aus diesem sich dann dein Unterhalt errechnet),
  • das Verhältnis ermitteln, in dem deine Eltern dir Unterhalt leisten müssen,
  • den Gesamtunterhalt in diesem Verhältnis auf die Eltern aufsplitten
  • und den Unterhalt von ihnen einfordern, dazu ggf. vorher "titulieren lassen...

 Sollte Sie dann mal zahlen, habe ich von meinem Vater 40 + 125= 165 plus die 196 KiGe = 361.

Bis das geklärt ist, erhalte ich nach wie vor von meinem Vater monatlich 160 + das KiGe von 196, macht 356/Monat.

Deine Mutter braucht sich jedenfalls nicht auf etwas einlassen, das du allein mit deinem Vater ausgehandelt hast....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Volljährigkeit hast du Anspruch auf "Barunterhalt" von "beiden" Elternteilen, sofern du dich in einer Schul- oder Berufsausbildung befindest.

Wenn du eine eigene Wohnung hast, giltst du als "nicht privilegiertes volljähriges" Kind. Der Selbstbehalt der Unterhaltsverpflichteten liegt dann höher (1.100 Euro/Monat).

Deiner Frage entnehme ich, dass dein Vater derzeit die Miete + 160 Euro zahlt und du das Kindergeld erhältst. 

Es fehlen also 5 Euro im Monat?

Für die Berechnung des Unterhalts kannst du grundsätzlich die Düsseldorfer Tabelle zugrunde legen. 

Ich würde mich mit meinen Eltern gemeinsam hinsetzen und festlegen, wie die Unterhaltszahlungen künftig aussehen sollen. 
Ist denn deine Mutter mit dem Vergleichsvorschlag einverstanden? 
Prüf auch mal im Vorfeld, ob die Höhe dieses Unterhalts von beiden Elternteilen, unter Berücksichtigung des Selbstbehalts und der Düsseldorfer Tabelle, auch leistbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
26.07.2016, 15:45

Für ein volljähriges nicht privilegiertes Kind liegt der Selbstbehalt des Unterhaltspflichtigen bei 1300 € und beim Trennung / Betreuungsunterhalt bei 1200 € !

1

Das hast du richtig gelesen, das Jugendamt ist ab Volljährigkeit für deine Unterhaltsangelegenheiten nicht mehr zuständig.

Als junger Volljähriger kannst du dich zwar dort zum Unterhalt beraten lassen, allerdings musst du sämtliche Aktivitäten/ Maßnahmen gegen deine Eltern allein durchziehen (da ist das Jugendamt raus, denn das ist keine Beratungstätigkeit). Im Ergebnis heißt dies tatsächlich, du musst zu Gericht. Und da seit ein paar Jahren in diesen Angelegenheiten Anwaltspflicht herrscht, brauchst du einen Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ! Dir gemäß der Düsseldorfer Tabelle 735,-- Euro zustehen, dann muß Dir auch real dieser Betrag zu Verfügung stehen. Hier kann dann nicht das Kindergeld zusätzlich verrechnet werden.

Bei wem hast Du bisher gelebt? An wen wird des Kindergeld ausgezahlt? Wie kommst Du hier auf den monatlichen Berag von 735,-- Euro?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wilees
26.07.2016, 11:19

Das Jugendamt berät hier auch über das 18. Lebensjahr hinaus.

0
Kommentar von user8787
26.07.2016, 11:56

So wie ich es verstehe finanzieren die Eltern bereits eine eigene Wohnung inklus. Nebenkosten. 

1

Deine Berechnung ist gut nachvollziehbar. Wenn ich es richtig verstehe, zahlt Dein Vater Dir solange den vollen Unterhalt, bis Deine Mutter bereit ist, ihren Anteil von 125,- Euro zu übernehmen. Das ist ja sehr großzügig von ihm. 

Deine Mutter müsste einfach nur aufgefordert werden, die 125,- Euro zu zahlen. Du kannst Dich entweder selbst an Deine Mutter wenden und ihr die Berechnung Deines Vaters vorlegen, oder Du bevollmächtigst Deinen Vater, das für Dich zu regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt ist dafür zuständig. Sollte es Probleme geben wird dir über das Jugendamt auch ein Rechtsberater gestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Jugendamt und lass dich beraten, noch sind sie ja für dich zuständig. Sie werden dir mit Sicherheit sagen können, wo du dich in Zukunft hinwenden musst... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe zum Jugendamt, die helfen Dir !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und wer zahlt nun nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?