Wo finde ich einen seriösen Ernährungsberater?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ernährungsberater darf sich tatsächlich jeder nennen. Es gibt sogar Wochenendkurse hierfür - dann werden diese "Berater" auf uns losgelassen. Wie du dich schützen kannst und einen guten Berater finden kannst - hier: Wchtig ist, dass der Ernährungsberater in einem Verband gelistet ist. Eine Mitgliedschaft im Verband der Oecotrophologen (VDOE) oder Diätassistenen (VDD) ist ein Hinweis auf eine gute abgeschlossene Berufsausbildung. Sehr gut wäre natürlich, wenn er eine von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) anerkannte Zusatzqualifikation absolviert hat. Gruss Pippi

einen guten Ernährungsberater erkennst Du daran wenn er zum einen eine qualifizierte Ausbildung nachweisen kann und wenn er Dir einen persönlichen abgestimmten Ernährungsplan erstellen kann. Indem Deine persönliche Lebenssituation berücksichtigt ist(stressfaktoren, Arbeitszeiten etc) , eventuelle Krankheiten als auch Urin oder Blutkontrollen verlangt werden zur Bestimmung des Säure Basis Haushaltes und Über bzw Unterversorgungen einzelner Nährstoffe.

Ebenso wird ein guter Ernährungsberater Dir die Vorgänge so erklären, sodass Du irgendwann von alleine verstehst was und wann man wie essen kann ohne jetzt zu/abzunehmen. In Gelsenkirchen gibt es einen hervorragenden. Schau unter http://www.feel-the-energy.eu

Viel Erfolg für die Tochter Deiner Freundin :-))

Ich mache seit Oktober Weight Watchers und kann das nur empfehlen!

WW legt viel wert auf eine gesunde Abnahme (3 Portionen Gemüse, 2x Obst, 2 x calciumreiche Lebensmittel!) Ausserdem ist viel trinken wichtig und auch darauf sollte man laut WW achten!

Die "Points", die jeder täglich zur Verfügung hat, werden individuell auf die Person abgestimmt und sind bei Kindern und Jugendlichen natürlich anders als bei Erwachsenen. Auch die Menge der o.a. Portionen sind bei Kindern meines Wissens anders. Aber die Leiterinnen der WW-Treffen werden ordentlich geschult, die können da auf jeden Fall weiterhelfen!

In den Treffen bekommt man neben der Motivation auch tolle Rezepte und Tipps zu Bewegung usw.

Du fragst nach dem " Wie " !

Frag ihn konkret wie ers mit Milchprodukten hält. Wenn er sie alls " wichtige " Nahrungsmittel und als Kalziumquelle preist, dann weisst du, dass du schnell das Weite suchen musst !

Milch ist für Kälber und nicht für übergewichtige Menschen.. das ist der Hauptgrund für das Übergewicht .. und für die Osteoporose ! vor allem bei Frauen.. ! In den Ländern und Kontinenten in denen keine Kuhmilchprodukt konsumiert werden ist Osteoporose unbekannt !! Müsste eigentlich schon sehr zu denken geben.

viel Glück

Das ist hoffentlich nicht Dein Ernst??? Diese Aussage ist nicht nur falsch, sondern auch gesundheitsgefährdend! Mach Dich mal im Internet schlau oder frag einen Arzt...

Richtig ist, das Milch kein Getränk wie Wasser ist, sondern als Lebensmittel einzuordnen ist! Aber das ist auch schon der einzige Aspekt Deiner Aussage, dem ich zustimmen kann! 1000 - 1200 mg Calcium pro tag soll ein Erwachsener zu sich nehmen, damit die Knochenstabilität gewährleistet ist!

0
@Kolibri

Auch bei dir hat die Milchlobby ganze Arbeit geleistet ! Bitte sehe du dich im Internet um.. kann dir auch eine ganze Reihe sehr seriöser Bücher dazu empfehlen.. bitte keine voreiligen Verurteilungen.. ! Schleimfreie Grüsse

0
@solf1

Ich habe nicht gesagt, dass man seinen kompletten Calciumbedarf durch Milch decken soll, aber Fakt ist, dass der Körper Calcium braucht! Wenn man denn Milch ablehnt (was Geschmackssache ist), muss man sich Alternativen suchen (Soja, Tofu, viele grüne Gemüse wie Brockoli, Fenchel und Lauch, ...). Diese Lebensmittel nehm ich ebenso zu mir, aber eben auch mal ein Glas Milch!

0
@Kolibri

tönt doch schon etwas moderater.. ! Danke. Lass das blöde Glas Milch einfach weg und du fühlst dich wie neugeboren.. versprochen !

0

Was möchtest Du wissen?