Wo finde ich einen schnellen Termin bei einem Neurologen?

7 Antworten

Wie wäre es denn, wenn ihr mit euren Befürchtungen erst mal zum Hausarzt geht?

Da du nichts über die Symptome ihren "neuen Epilepsie" schreibst, wäre es auch möglich, dass sie aktuell mit etwas ganz anderem zu kämpfen hat und ähnliche Beschwerden (Schwindel, Sehstörungen usw.) einfach falsch interpretiert...

Große Anfälle scheinen jedenfalls nicht dazuzugehören, sonst könntet ihr den Krankenwagen rufen und das in der Klinik checken lassen.

Grundsätzlich helfen einem auch die Krankenkassen bei der Facharztsuche - fragt direkt bei ihrer nach!

Und lies dir auch das hier mal durch:

https://www.verbraucherzentrale.de/facharzttermin-1

Wie du schon erfahren hast, ist das ganz unmöglich. Sie sollte zu ihrem Hausarzt gehen. Viele Epis werden mit den neuesten Medikamenten behandelt und auch Allgemein - Ärzte kennen sich damit aus. Sicherlich sollte man es gleich tun um weitere Anfälle zu vermeiden. 

Verdacht auf Epilepsie - Termin erst im Juli?

Hallo!

Vor einigen Tagen habe ich bereits eine Frage zu dem Thema gestellt. Jedenfalls war ich mittlerweile beim Neurologen, welche auch meint, dass ich vermutlich Epileptikerin bin. Er hat mich jetzt an eine Fachklinik weiter gewiesen, allerdings war der frühste Termin, den ich bekommen konnte, erst im Juli. Natürlich habe ich diesen angenommen, aber um ehrlich zu sein ärgert es mich etwas, dass ich jetzt noch so lange warten muss. Ich bekomme seit Oktober nun immer häufiger Anfälle, aber der Neurologe wollte mit der Medikation warten, bis ich eben in dieser Fachklinik war.

Ich weiß jetzt offen gesagt nicht so genau so, was ich machen soll, weil die ständigen Anfälle Ja schon etwas... Unangenehm sind. Hat jemand vielleicht Irgendwelche Ratschläge, was ich bis Juli machen kann, dass ich mich irgednwie etwas leichter tu mit den Anfällen?

...zur Frage

hilft cannabis bei epilepsie?

Ich habe Epilepsie und nehme dagegen auch Medikamente . Jetzt hat ein Freund gesagt das sein Onkel meinte Kiffen sei bei Epilepsie nicht schädlich und würde sogar gut sein . Jedoch bin ich schon einmal nach dem Kiffen umgekippt . Danach habe ich trotzdem weiter Cannabis geraucht und ungefähr ein halbes Jahr danach wurde bei mir Epilepsie festgestellt . Ich denke ich habe die Epilepsie durch das Kiffen bekommen , aber mein Kumpel meinte Cannabis ist bei Epilepsie nicht schädlich . Wer hat Recht ? Könnt ihr mir helfen ? Danke schon im Vorraus für die Antwort :)

...zur Frage

Krampfanfälle Vllt Epilepsie oder was anderes?

Hallo!

Seit etwa zwei oder zweieinhalb Jahren habe ich immer wieder so eine Art Anfälle. Das erste Mal hatte ich es vor zwei/zweieinhalb Jahren aus dem Schlaf heraus, da kann ich mich aber kaum dran erinnern. Jetzt hätte ich es länger nicht mehr aber seit kurzem innerhalb von nicht mal drei Monaten zwei mal. Das letzte mal war Ende Oktober oder Anfang November.

Alles fängt damit an, dass ich geistig plötzlich total benommen werde, Nicht mehr auf meine Umwelt reagieren kann, obwohl ich sie wahrnehme, nur schwer Dinge direkt ansehen kann und verschwommen sehe. Da fange ich meistens schon das zucken an, aber nur zwischen drin mal. Auch reden kann ich zu dem Zeitpunkt nicht mehr. Das hält dann meistens so 15-20 Minuten, bis ich dann den richtigen Anfall habe. Ich fange dann teilweise das hyperventilieren an bzw halte die Luft an, krampfe usw. Das Problem ist, dass ich zumindest teilweise bei Bewusstsein bin, einiges mitbekomme, aber nicht handeln kann. Mein Freund war damals, als der Anfall So schlimm war, dabei, und hat mir halt erzählt, was war, da ich halt teilweise richtige erinnerungslucken habe. Auch im normalen Alltag wird das immer häufiger, teilweise bin ich total orintuerungslos und weiß von einer Sekunde auf die andere nicht mehr, wo ich bin. Dazu kommen optische und akustische Halluzinationen und öfter wenn ich was mache, halte ich plötzlich füt 1-2 Minuten einfach inne und kann nichts mehr machen, starre vor mich hin und dann gehts wieder. Nach meinen Anfällen bin ich im Regelfall sejr müde, habe Kopfweh und fühle mich kraftlos aber trotzdem innerlich unruhig.

Den dritten Abfall hatte ich gestern Abend, da hat mein Freund aber geschafft mich rauszuholen, bevor es ganz schlimm geworden ist. Leider habe ich erst in einem Monat einen Neurologen Termin. Hat zufällig jemand eine Idee was das sein könnte und wie ich diese Anfälle verhindern kann? Den Zusammenhang mit Stress kann ich übrigens ausschließen.

...zur Frage

Epilepsie ich werde nicht aufgeklärt was tun?

Hallo
Jetzt ist das schon mein 5ter Grand Mal Anfall in ca 4 Jahren
In den letzten 3 Monaten hatte ich 2 Stück
Es kündigt sich nicht an
Und die Ursachen Anzeichen oder sonst was wird mir beim Arzt auch nicht gesagt
Alle Werte scheinen immer in Ordnung(EEG, Blut)
Ich verzweifle.. ich fange eine Ausbildung an für die ich mich 4 Jahre beworben habe und jetzt kommt sowas...
Ich brauche Klarheit... gibt es da Spezialisten für Epilepsie?
Nach jedem Anfall habe ich mir immer auf die Zunge gebissen und bin dann für eine halbe Stunde komplett neben der Spur als wäre ich in der Hölle und habe mein ganzes Bewusstsein verloren
Mir geht es komplett dreckig als ob mich 20 Menschen kaputt geschlagen haben und ich kann mich an gar nix erinnern mein ganzer Körper ist betäubt

Ich suche nicht nach Hilfe von euch.. ich suche nach Empfehlungen
Ärztlicher Empfehlung...
Was kann ich tun?

...zur Frage

Wie lange muss man beim Neurologen auf einen Termin warten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?