Wo finde ich Detailinfo über das elektrolytische Gewinnennvon Au und Ag aus den entsprechenden Lösungen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

ich kann dir leider nicht sagen wo du Detailinfos dazu findest, aber ne Suchmaschine bestimmt.

Was du jedoch bezüglich der Elektrolyse generell beachten musst, sind die Redoxpotentiale (und damit die Abscheidespannnug) der vorhanden Stoffe der Lösung im Bezug zum Elektrodenmaterial und dem pH Wert. In diesem Fall wäre in Lösung H(1+), SO4(2-) Ag(?+) bzw.  Au(?+), so wärst du schon mal im sauren Bereich.

Der Stoff mit dem niederen Redoxpotential wird je nach Einfluss des pH-Wertes und des Elektrodenwekstoffes zuerst an den Elektroden umgesetzt, sodass du an der negativen Elektrode (Kathode), vermutlich zuerst einmal Wasserstoff abscheidest, bevor du dort deine Edelmetalle abscheidest.

Es sei noch angemerkt, ich meine mich erinnern zu können, damit Gold oder evtl. auch Silber nicht mit Schwefelsäure gelöst werden kann, ich meine hierfür brauchst du schon Königswasser (Mischung aus Salpetersäure und Schwefelsäure)

Wenn du die Elektrolyte schon in Lösung vorliegen hast, kannst du natürlich den pH Wert (mit einem Reagenz deiner Wahl, welches dir natürlich keine Probleme bei der Elektrolyse bereiten sollte) so einstellen damit du die Edelmetalle möglichst leicht am entsprechenden Elektrodenwerkstoff abscheiden kannst (evtl. Graphit?).

Hoffe konnte dir ein wenig helfen...

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?