Wo fange ich bloß an ( Vater, Kontakt ... )?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, also ich finde es nicht übertrieben. Du hast mehrfach versucht, irgendeine Beziehung zu ihm aufzubauen und ihm zu zeigen, dass er dir wichtig ist. Ich finde den Brief eine sehr gute Möglichkeit, da kann man am besten seine Gefühle ausdrücken. Wie er reagieren wird ist schwer zu sagen. Vielleicht merkt er es endlich mal, wenn er kurz davor ist dich wirklich zu verlieren. Aber das kann man leider nicht voraussagen. Ich kenne eine Situation meiner Freundin, auch hier meldet sich der Vater nach der Trennung nicht mehr (nichtmal zum Geburtstag) und fährt heimlich in den Urlaub und zahlt keinen Unterhalt. Deine Reaktion war meiner Meinung nach sehr richtig. Ich wünsche dir, dass er es doch noch versteht und vor allem wünsche ich dir viel Kraft. Konzentriere dich auf dich, du kannst es ohnehin nicht immer allen Recht machen

LG poeny

Bei mir ist das ähnlich nur das ich mit mein Vater 15 Jahre mit meiner Mutter und Kl Bruder (6 1/2 J. jünger und hat ADHS ) zusammen in einer Wohnung gelebt hatten ( Trennung vor 1 1/2 J.). Mein Bruder kam zur Welt, ich war dann von heut auf morgen ignoriert bis heute noch. Hab mich auch gewehrt die Meinung gesagt ( dazu kommt das er sich nicht um mich und meinen Bruder gekümmert hatte in Sachen Erziehung, welche ich mit 7 übernahm, aber meinem Bruder Aufmerksamkeit gab) er suchte auch ausreden und es kam nichts an. Dann erzählte ich das nach nem nervenzusammenbruch meiner Mutter und ging in Psycho Therapie. Ging auch in eine psychatrie ( aber eher wegen einem anderen darauf folgendem Problem) und hatte mit der Zeit gelernt das es nichts bringt mit ihm zureden oder sich darüber auf zuregen, seitdem ist er mir gleich gültig und ich kann mit ihm normal umgehen.

Also würde ich vorschlagen suche dir nen Therapeut zum reden denn das macht das Thema einfacher für dich und schreibe deine Gedanken darüber auf.

Ich nehme Medikamente um damit besser umzugehen und lenke mich viel ab um nicht daran zu denken.

Ich finde es gut, dass du ihm einen Brief geschrieben hast. Ich hoffe, da steht drin, wie es sich für dich anfühlt etc. Toll wäre natürlich, wenn er sich in dich hineinversetzt und versucht, dich zu verstehen. Andersrum wäre es natürlich gut, wenn du ihm auch zuhören würdest, falls er was zu sagen hat. Allerdings weiß ich nicht, ob er sich bei dir meldet, wenn du ihm den Kontakt verboten hast. Eigentlich kann er jetzt nämlich gar nicht mehr irgend etwas richtig machen. Meldet er sich bei dir, könntest du ihm vorwerfen, dass er deinen Wunsch nicht respektiert. Meldet er sich nicht, bist du vielleicht traurig, weil er sich nicht drüber hinweg setzt. Ich kenne deinen Vater ja nicht. Vielleicht ist er auch unsicher im Umgang mit dir. Manchmal nehmen Erwachsene die Probleme der Kinder auch nicht so für voll, leider. Deswegen ist der Brief an sich sehr schön. Nur das Kontaktverbot finde ich etwas schwierig. Vielleicht kannst du es ja zeitlich begrenzen...

Hi. Ich finde es gut dass du ihm deine Meinung gesagt hat. Du hast kein Bisschen übertrieben dein Vater hat sich das alles selbst zu verdanken und es ist mal gut dass er erfährt was du so von ihm hältst. Wenn sich dein Vater darüber lustig macht dann beweist er damit nur noch mehr wie schlecht er sich dir gegenüber verhält und ich bin mir sicher dass deine Mum es verstehen wird. Ich glaub ich hätte selber so reagiert. Er hat dir ja auch nicht eine chance gegeben mit ihm darüber zu reden. ich weiß nicht ob das mit dem Kontakt abbrechen klappen wird da er ja noch mit deiner Mum befreundet ist aber immerhin weiß er dann mit sicherheit was du über ihn denkst.

LG :)

Was möchtest Du wissen?