Wo fängt Tierquälerrein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist nicht schön, wenn man Hunde den ganzen Tag alleine lässt, und vor allem absolut nicht artgerecht. Aber wenn dem Hund kein leibliches (und seelisches) Leid geschieht, wird das Gesetz nicht viel ausrichten können Und natürlich macht der Hund dann in den Hof, weil er es nicht mehr aushält, wenn er schon den ganzen Tag muss. 

Es kommt immer darauf an, wie lange man den Hund alleine lässt, ob es an Quälerei heran kommt. Ein Hund kann schon ein, zwei Stunden alleine bleiben, wenn er es gelernt hat. Aber einen ganzen Tag lang geht nicht.

Das Tierschutzgesetz ist da immer etwas kaugummiparagraphig. Da steht natürlich nicht drin, man darf einen Hund nicht alleine  zuhause lassen. Da steht dann:



Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,

1.muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,2.darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,3.muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.

Man kann solchen Leuten anbieten, den Tag über mal nach dem Hund zu sehen, wenn man Zeit hat. Wenn die allerdings keine Reue zeigen, und der Hund wirklich 10 Stunden alleine ist, kann man mal das Veterinäramt einschalten, die schauen sich den Sachverhalt dann mal an.

Ich sehe das auch als Tierquälerei an, ein einzelnes Tier den ganzen Tag alleine zu lassen. Ob es gesetzlich wirklich so ist, muss das Gericht entscheiden.

https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist lieb, daß Du Dir Gedanken um die Tiere machst, aber bevor Du tätig wirst, überleg erst einmal. Wie häufig kommt so etwas vor? Räumt der Nachbar dann seinen Hundedreck weg und geht weiterhin, auch zu anderen Unhrzeiten mit den Tieren spazieren?

Der direkteste und effektivste Weg ist immer, zuerst mal den Nachbarn anzusprechen. Vielleicht haben sich seine Arbeitszeiten geändert, womöglich könntest DU mal mit den Hunden gehen und damit sicher ihr Leben verbessern.

Bei Uneinsichtigkeit oder Verschlimmerung der Haltung ist allein das staatliche Veterinäramt bei der Stadt oder im Landkreisamt in dem Du wohnst, zuständig. Da diese Leute aner auch Gaststätten und Supermärkte kontrollieren müssen und chronisch untersetzt sind, muß man da mit Beweisen (Photos mit Datum) häufiger vorstellig werden und auch dranblauben. Nur dann hast Su winw Chance auf Änderung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtlich weiss ich das nicht...
Aber Hunde sind lauftiere und benötigen alle viel auslauf!
Klar ist das rassen abhängig wie viel..aber kein hund darf nur in der wohnung sein und nur zum scheis*en und pipi machen raus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?