Wo fängt die Wahrheit an und wo hört sie auf?

10 Antworten

In J. S. Bachs Johannes-Passion ruft Pilatur den Satz: "Was ist Wahrheit?" Du siehst also, dass das Problem schon eine ganze Weile in dieser Welt ist.

Ja was ist Wahrheit? Ist es das, was wir für wahr halten? Was klügere Menschen als wir es sind, als wahr bezeichnet haben? Was die Religion (welche?) für wahr hält? Oder die Wissenschaft? Oder was sonst?

Ist es wahr, dass ein Blatt grün ist? Oder dass es uns grün erscheint, weil es gewisse Farben des Spektrums verschluckt und andere reflektiert?

Ist die eng begrenzte Wahrnehmungsfähigkeit des Lebewesens Mensch überhaupt das auch nur annähernd geeignete Instrument, um den Wahrheitsgehalt einer Aussage zu überprüfen?

Nützt es uns überhaupt etwas, wenn wir Wahrheit erkennen würden oder würden wir zugrundegehen, wenn wir den Vorhang vor den letzten uns verborgenen Wahrheiten zur Seite schöben?

Fragen über Fragen. Lies mal das Höhlengleichnis von Platon! Es wird Dir Deine Frage nicht beantworten können, wird Dir aber vielleicht klarmachen, dass allein schon die Frage obsolet ist.

Bin mir sicher, dass es dazu umfangreiche wissenschaftliche Arbeiten aus den Bereichen Philosophie Sozioligie etc gibt, die genau dieses Thema seit unzähligen Jahren versucht, zu klären.

Diese verschiedenen Ansätze hier zu erläutern, sprengt den Rahmen....

Die Wahrheit hört nie auf, weil es ist wird immer neue Wahrheiten geben.
Nehm es als Fluch oder Herausforderung, ich find Sherlock ist ein gutes Beispiel.
So gesehen ist die Welt wie eine Zwiebel und ab und an muss man sogar heulen.


Was möchtest Du wissen?