Wo fängt betrügen bzw fremdgehen an?

17 Antworten

Also Anlächeln und Anblicken fände ich doch arg übertrieben. 

Meine Freundin findet es zum Beispiel auch in Ordnung, wenn ich in der Disco mit anderen Frauen rede. Heißt ja nicht gleich, dass ich mit denen in die Kiste hüpfe. Aber Angucken und Anlächeln als Fremdgehen zu bezeichnen, würde die soziale Freiheit und das Umfeld des Partners doch arg einschränken.

Fremdgehen fängt dann an, wenn 2 Personen dran beteiligt sind.

Selbst wenn in einer Ehe einer der Partner sich in einen  andere Person verliebt, so geht er nicht fremd. Zumindest nicht im Klassischen Sinne. Also wenn die Person, in die der andere verliebt nicht verliebt ist. Und flirten ist auch kein fremdgehen. Selbst ein Kuss muss nichts bedeuten. Erst wenn beide Protagonisten über eine längere Zeit heimliche Treffen vereinbaren, miteinander Intim werden, wenn der eigentliche Partner belogen wird, wenn man nach Ausreden sucht. Wenn man sich mit der anderen Person vielleicht sogar eine Zukunft vorstellt. 

Und entgegen der Meinung das fremdgehen rein garnichts bedeutet der irrt gewaltig. Die zwei Beteiligten können sich sehr wohl heftig ineinander verlieben. Deswegen lebt derjenige, der eine Existenz zu verlieren hat auch in einer ständigen Zwickmühle. Er will die eine Frau nicht verlieren, aber kann die andere nicht verlassen, weil zu Hause vielleicht Kinderchen warten und die so tolle Wohnung. Nur sehr wenige fangen dann mit der neuen Frau ein neues Leben an. Bei Promis ist es einfacher, weil die genug Geld für die Abfindung haben. Natürlich gibt es auch Affairen, die nur reiner Lustgewinn bedeuten und beiden Befriedigung verschafft ohne Verbindlichkeiten, wie Wünsche/Träme.

Das ist eine Grundsatzdiskussion wozu es keine allgemeingültige Antwort gibt. Für mich ist nichts in Ordnung was die eigene Beziehung stören könnte. Küssen gehört da in jedem Fall dazu und von mehr ist nicht mehr zu reden. Flirten ist für mich kein Fremdgehen. Verheimlichte Nachrichten haben auch noch nichts mit Fremdgehen zu tun.

Ich finde, wenn man schon anfängt Nachrichten vor dem Partner zu verheimlichen, dann ist das schon ein Grund um sich ordentlich zu streiten. Mich würde das schon extrem stören. Betrügen muss ja nicht nur körperlich sein, sondern kann ja auch schon bei ernsten Absichten in die Richtung dorthin anfangen (zb andere Leute über Dating-Seiten kontaktieren; intime, sexuelle Gedanken austauschen, usw)

Bin der Meinung solange es keine Massstabs-Tabelle dafür gibt ist das eine Sache des persönlichen Ermessens!!! Jeder legt unbewusst da seine eigenen Kriterien wo und ab wann fremdgehen beginnt fest (der eine ist sensibler als der andere...)...Also eine Nachricht verheimlichen vor dem Partner ist für mich nicht Fremdgehen oder Betrügen sondern eher ""unaufrichtig"" sein gegenüber dem anderen!!!

Was möchtest Du wissen?