Wo erfahre ich Tage, an denen in meiner Stadt Windböen mit einer Windstärke über 7 vorherrschten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kann Dir der Deutsche Wetterdienst sagen: http://www.dwd.de/DE/Home/home_node.html

Ich habe den DWD soeben angeschrieben, glaube jedoch nicht, dass ich eine Antwort bekomme. In den letzten Wochen gab es doch argviele Wetterschäden in meiner Umgebung. Ich werde also vermutlich nicht  der einzige sein, der den DWD anschreibt. Ob die jedem antworten? ;) Mal schauen. Ich werde berichten.

0

kommt arg spät, aber der DWD hat mir geantwortet. Für eine Auskunft werden 71,40 € fällig ;)

0

Du kannst im Archiv der Lokalzeitung nachsehen.

Das für Eure Region zuständige Wetteramt kann Dir hier weiter helfen. Die führen regelmäßige Aufzeichnungen über die Wetterdaten.

Das wäre auch meine erste Intention. Jedoch existiert so etwas wie ein Wetter-Amt nicht.

Die Wetterdaten werden i.d.R. über den Deutschen Wetter Dienst (DWD) bezogen. Bisher konnte ich mich auf deren Website bis zu den Wetterwarnungen und den durchschnittlichen Windstärken durchklicken. Windböen konnte ich leider nicht ausfindig machen. Die Windstärken alleine haben jedoch keine Aussagekraft, da diese in aller Regel die Stärke 3 nicht überschreiten.

0

Falsche Reihenfolge.

man meldet den schaden unmittelbar nach dem Schadensereignis.

Du kannst nicht einfach warten bis ein passender Sturm kommt.

Bitte nicht missverstehen Hans, aber von einem Experten erwarte ich, dass sich dieser auch den ganzen Text durchliest! 

Ich warte nicht auf einen Sturm, sondern suche einen bereits Gewesenen. UND ich habe den Fall direkt meiner Versicherung angezeigt. Nur, wie soll ich den richtigen Tag benennen, wenn ich drei Wochen abwesend war?

0
@Zwicknick

Du musst doch wissen, wann der Schaden entstanden ist. Du kannst dir jetzt keinen passenden tag aussuchen. Eine Schadenmeldung ist UMGEHEND an den Versicherer abzugeben

Sobald du eine Falschaussage abgibst, ist der Versicherer von der Leistung frei.

0
@DerHans

Ihr beiden redet ein wenig aneinander vorbei. Erstens stand in der Frage nichts davon, dass der Fragesteller drei Wochen abwesend war. (von wegen ganzen Text lesen, konnte "DerHans" also nicht wissen). Zweitens schreibt der Fragesteller aber dann in seinem Kommentar, er sei drei Wochen weg gewesen. Da passt es dann nun gar nicht, wenn "DerHans" meint, der Fragesteller müsse doch wissen, wann der Schaden entstanden sei. Wie denn, wenn er drei Wochen weg war? Fangt doch einfach nochmal von vorne an.

2
@nurromanus

Stimmt! Tut mir leid Hans, ich habe vergessen in meine Frage reinzuschreiben, dass ich 3 Wochen im Urlaub war.

0

Also bei mir sagt der Wetterbericht immer "Unwetter" und am Ende scheint die Sonne.... Erst neulich war Unwetterwarnung mit 5cm großem Hagel... Ich wär fast abgedreht weil ich nix hatte um mein Auto unterzustellen.. Ich wollt schon in die Stadt fahren zu irgend der Schule und mein Auto unter das Dach für Fahrräder und Mopeds stellen und da die ganze Nacht bleiben bis es aufhört. Am Ende hats genieselt... So viel zum Thema Glaubwürdigkeit

So viel zum Thema Glaubwürdigkeit

Wenn Du beim Wetterbericht einer seriösen Quelle genau zuhören würdest, dann hättest Du mitbekommen, dass Dinge wie Hagelschlag nicht auf den Quadratmillimeter genau vorhergesagt werden können. (das erklärt man Dir bei der ARD z.B. ausdrücklich) An den Tagen Deiner genannten Beispiele hat es z.B. drei Kilometer von Deinem Standort entfernt gehagelt. Das hat mit "Glaubwürdigkeit" nichts zu tun!

0

3km von meinem Standort entfernt glaub ich nich weil im kompletten Landkreis kein Hagel war. 1 Landkreis neben meinem hats gehagelt und das sind 50km... das kommt davon wenn Amateure anhand der IP-Adresse einen Standort ermitteln wollen. der Standort meiner IP-Adresse is 90km von mir entfernt mein Freund ;)

0
@Hoonicorn

Bla bla bla von wegen IP-Adresse ermitteln. Was für ein elender Quatsch. Das hast Du allen Ernstes geglaubt? Hab ich echt Besseres zu tun. Interessiert mich doch nicht, wo Du wohnst. Ich wollte bloss verdeutlichen, dass man solche Dinge nicht genau vorher sagen kann. Ob es dann 3km, 30km, 50km oder 100km von Dir weg gehagelt hat, ist wurscht. Es hat einfach nichts mit Glaubwürdigkeit der Vorhersage zu tun. Und ich wollte Dir verklickern, dass seriöse Wetterdienste und TV-Stationen auf diesen Umstand hinweisen. Mich hat einfach genervt, dass Du mit dem Wort "Glaubwürdigkeit" auf den ach so beliebten Zug des Medien-bashings aufgesprungen bist. Aber gut, wenn man sich ganz viel Mühe gibt, kann man alles falsch verstehen, auch wenn ich der Meinung bin, ich hätte mich in meinem Kommentar klar ausgedrückt. Und seit wann wir "Freunde" sein sollen, entzieht sich meiner Kenntnis.

0

Was möchtest Du wissen?