Wo DKMS?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du kannst dich registrieren lassen. dabei wird eine speichel probe abgenommen und diese untersucht. wenn dann einer da ist der dein Knochenmark braucht wirst du informiert und dann kannst du dein Knochenmark spenden ( in einer Klinik). schau mal ihr für mehr informationen: http://www.dkms.de/spender/stammzellspende/index.html

Zunächst einmal musst du nur eine Blutprobe liefern, die dann typisiert wird - und erst wenn du dann irgendwann als zu einem Empfänger passender Spender ermittelt wirst (was nicht extrem wahrscheinlich ist!), ist die eigentliche Knochenmarkspende erforderlich. Dazu musst du dann in die Klinik, wo das Knochenmark dann unter Narkose entnommen wird.

Gruß Ragnar

genau und wenn du passend bist, dann wirst du angeschrieben und bekommst dann alles weitere erklärt.

0

Mit der Narkose das stimmt aber nicht. Meistens werden die Stammzellen über die Venen entnommen, mittels einer sogenannten Apherese. Geht so wie Plasmaspende, dauert nur länger, ca. 3-5 Stunden. Man ist dabei ganz normal wach, kann was essen, trinken, Buch lesen, Film gucken oder einfach nur ganz normal ein bisschen angespannt und aufgeregt sein. Höchstens 1/5 der Stammzellspenden erfolgt unter Narkose mittels Entnahme der Stammzellen aus dem Beckenkochen/Beckenkamm. Die Entscheidung, was bei wem gemacht wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab, u..A. Größe und Gewicht des Spenders , Qualität der Venen. In jeder größeren Stadt gibt es die Möglichkeit der Stammzellspende, wohin man soll, bekommt man mitgeteilt, wenn man mal geeignet ist. Die Kosten dafür übernimmt die Krankenkasse des Empfängers.

0

Knochenmarkspender nur einmal möglich?

Ich würde mich gern bei der DKMS registrieren lassen. Falls ich irgendwann mal in Frage kommen sollte, kann ich dann nochmal im Leben Spenden? Falls ein Familienmitglied irgendwann mal eine Spende benötigt.

...zur Frage

Stammzellenspender: darf ich entscheiden welche methode zur stammzellen entnahme ich bevorzuge?

ich bin seit ein paar monaten 18 und eine freundin von mir ist bei der dkms registriert. sie meinte ich sollte es auch machen weil man dadurch leben retten kann falls man wirklich in frage kommt. jedenfalls habe ich mich jetzt ein wenig darüber informiert und mir ein paar gedanken gemacht und ich habe festgestellt dass ich angst davor hätte falls ich wirklich stammzellen spenden müsste. es gibt zwei methoden:1. die stammzellen werden dem blut entnommen wobei man 5 tage vorher hormonähnliche medikamente zu sich nehmen muss die das wachstum der stammzellen beschleunigen. dann wird man für ein paar stunden an einer maschine angeschlossen wo das blut gefiltert wird. 2. operativer eingriff: unter narkose werden die stammzellen aus dem beckenkamm entnommen. also wenn ich spenden würde, dann würde ich mich für die zweite methode entscheiden weil die für mich angenehmer wäre und weil ich nicht diese art von medikamenten zu mir nehmen wollen würde. aber zurück zu meiner frage: habe ich überhaupt die freiheit zu entscheiden welche methode ich wählen möchte?

...zur Frage

Stammzellenspende - Bedingungen stellen?

Hallo zusammen.

Ich würde mich gerne bei der DKMS typisieren lassen und im Falle einer Übereinstimmung spenden. Allerdings möchte ich mir ungern den Wachstumsfaktor G-CSF spritzen, um meine Knochenmarkproduktion anzukurbeln. Kann man diese Bedingung überhaupt stellen? Geht es überhaupt ohne? Habe leider nichts eindeutiges im Internet gefunden.

Danke!

...zur Frage

ist dkms knochenmark spenden, oder stammzellen, für den spender gefährlich?

siehe oben

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?