Wo Briefmarken verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

franzl133 - Als erstes möchte ich Dir sagen, wenn Du eine Anfrage betreffs Briefmarkenverkauf hast, schreibe bitte dabei, um welche Art von Marken es sich handelt. Sind es unzählige Dubletten von BRD-Marken oder denen der DDR. Oder handelt es sich nur um Marken aller Welt? Ohne eine etwaige genaue Angabe kann man Dir keinen gezielten Tipp geben. Lass die Marken erst einmal in einem Briefmarkenverein oder bei einem renomierten Briefmarkenhändler schätzen, bevor Du für teures Geld ein Inserat aufgibst bzw. die Marken schon an einen Prüfer schickst. (Adressen stehen in jedem MICHEL-Katalog). Meist sind die Marken auch nicht viel wert. Denn jemand, der intensiv Briefmarken sammelt oder gesammelt hat, kennt die Katalogs- bzw. Verkaufspreise in etwa und fragt auch in der Regel nicht nach, wo, wie und an wen er seine Marken kann. Ich will Dich jetzt nicht als unerfahrenen Briefmarkensammler bezeichen, aber es hat den Anschein.

Shalom und vioel Glück beim Verkauf.

Hierzu ein eigenes Erlebnis: Einer meiner Nachbarn, der in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten war, bat mich, für ihn seine Markensammlung zu veräußern. Er hatte für dieses Konvolut mit einigen netten Einzelstücken die völlig illusionäre Preisvorstellung von ca 100 Euro. Mir tat der arme Kerl leid und ich machte mit ihm einen Deal per Handschlag, ihm 50 Euro zu geben und zu versuchen, die Sammlung an den Mann zu bringen. Sollten mehr als die gezahlten Euros herauskommen, sicherte ich ihm zu, ihm die Differenz bis zum letzten Cent zu zahlen, sollte der Preis nicht erzielbar sein, war die Differenz eben Nachbarschaftshilfe.

Ich brachte die Sammlung unangetastet zu einem anerkannten APHV-Händler, der nur einen kurzen Blick hinienwarf und dann sagte, dass der Raum, selbst im gutgefüllten Ramsch-Regal teurer wäre als der Wert dieser Sammlung. Mit dem Ratschlag, ihm nächstes Mal eine postfrische Weimarer Republik oder Danzig vorbeizubringen, dann könnten wir ins Geschäft kommen, verabschiedete er sich freundlich. Nun, damit konnte ich nicht dienen, die hätte ich selber gern.

Also machte ich mich an die Arbeit und präsentierte die Sammlung bei ebay; letztlich ging sie für 17 Euro raus. Obwohl ich meinem Nachbarn den gesamten Vorgang ausgedruckt dokumentiert habe, hatte ich den Eindruck, trotz meines satten Minus, er glaubte immer noch, ich hätte ihn über den Tisch gezogen.

Machen Sie sich also nicht zu viel Illusionen über den Wert der Sammlung, wenn sie nicht absolut Topp ist.

Na ja, bei Ebay habe ich schon Alben verkauft und war erstaunt, wie viel Gled manche dafür zahlen....Die Marken darin wären da quasi störend, deshalb nehme ich die raus und verkaufe diese als papierfreie Kiloware "Alle Welt."

schon eine erste Antwort .... und die ist total falsch. Meistens hat man ja ein oder mehrere Alben voll mit Briefmarken. WIE bitte will man den Inhalt beschreiben ???? Es ist in den seltensten Fällen so, dass man angeben könnte: es handelt sich um DDR von 1950 bis 1978 komplett ! Es ist doch eher ein Konvolut von diversen Ländern und allrmeistens kann der Verkäufer nicht einmal angeben, ob und welche Spitzenwerte dabei sind ! Also ebay ist kompletter Humbug. Wenn es sich um eine wertvolle Sammlung handeln sollte, dann ist ein Auktionshaus die beste Chance, möglichst viele und kompetente Käufer zu erreichen."Irgendeine" (An-)Sammlung sollte man von einem Philatelisten in einem BM-Sammlerverein ansehen lassen. Und dass man für ein Album Geld bekommt, ist mir ebenfalls neu bzw. suspekt ...im Gegenteil : wenn Du z.B. eine Sammlung in einem teuren Vordruckalbum hast, rechne NICHT damit, für das Albm Geld zu bekommen. Das "darfst" Du dem Käufer gnädig als Draufgabe / Anreiz s c h e n k e n !!!!! Sooo sieht´s wirklich aus.

Ich glaube, eher umgekehrt wird ein Schuh daraus. Grob gesagt, ist für die meisten Ausgaben so ab 1960 das Album wertvoller als der Inhalt. Gebrauchte Alben lassen sich in halbwegs ordentlichem Zustand gut verkaufen, der Inhalt ist gewöhnlich Beifang, der nur dann ein wenig bringt, wenn er mindestens "Pracht" ist (also gute Durchschnittequalität, optisch einwandfrei).

0

würde mich mal über ein paar bilder der marken freuen, kann dir dann sagen was sie wert sind soweit es die bilder zulassen. romangruetzner@yahoo.de bin nur sammler aber suche immer sachen um meine sammlung zu erweitern

Am ehesten bei ebay. Es kommt aber darauf an, welche Briefmarken es sind. Meistens erhält man gerade mal für das Album nur einige wenige Euros.

Wer kauft sich eine evtl. lückenhafte Sammlung, wenn er das Album neu, sauber und billiger im Fachhandel bekommt?

0
@Zackenking

Wundert mich auch, ist aber oft so. Halt wie am Flughafen bei den Versteigerungen von Fundkoffern - die Suche nach dem kleinen Schatz!!

0
@Zackenking

Stimmt nicht, denn im Fachhandel kosten Alben schon mal 15 und mehr €, während man die gleichen Alben bei ebay schon für 5 € inkl. Briefmarken ersteigern kann.

0

Was möchtest Du wissen?