Wo Blut spenden?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Zuerst einmal meinen Respekt, dass Du mit großer Angst trotzdem spenden gehst. Du weißt, dass die Angst irrrational ist und hast das Blutspenden ja auch schon mehrere Male hinter Dich gebracht. Mit diesem Erfahrungen kannst Du natürlich Deinen Ängste etwas entgegensetzen. Natürlich ist es nicht verwerflich auch dort zu spenden, wo man Geld für seine Aufwendungen bekommt. Solche Blutspendeeinrichtungen sind meistens in größeren Städten zu finden und entweder einer Klinik angeschlossen oder private Institute, die völlig autonom arbeiten. Egal wo man Blut spendet, das Blut wird immer für die Versorgung von Patienten gebraucht. Die Kliniken müssen es kaufen, logisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shylenn
11.10.2011, 12:10

Vielen Dank für dein Verständnis.

Ich habe weiter unten schon auf mich selbst geantwortet und den ganzen Meckertanten hier mal klar gemacht, dass ich immerhin auch Geld investiere, um so gutes Blut abgeben zu können und natürlich finde ich es da fair, wenn man auch etwas dafür bekommt, und das Blut weiterhin GESUND ist.

Ich rauche nicht, trinke nicht, weder Kaffee noch Alkohol, nehme keine Drogen, bin medikamentefrei und achte auf eine gesunde Ernährung. Ich lasse mich und mein Blut regelmäßig durchchecken und mache nichts, was mir oder dem Körper schaden könnte. Ich bin gegen alles geimpft.

Dass Ärzte Geld kosten muss man ja nicht anmerken. Und dass eine gute Ernährung mindestens drei Mal so viel kostet, brauche ich wohl auch nicht sagen.

Wieso sollte ich dann nicht wenigstens einen Teil davon verlangen, wenn ich dafür weiterhin Blut spenden kann?

Ich kann auch wegen des Geldmangels bei mir nur noch von Fertiggerichten leben, dann gibt es eben überhaupt kein Blut mehr, weil ich nicht mehr garantieren kann, dass es GUTES Blut ist. Und wie wäre das?

Also gehe ich mal davon aus, dass es nicht falsch ist, etwas dafür zu nehmen, wenn man dafür weiterhin gewährleistet, reines Blut abzugeben.

Wäre ich reich, wär das noch mal was anderes, dann wäre ich auf Geld nicht mehr angewiesen.

Da es aber momentan eng ist und ich etwas gutes zu bieten habe, fühle ich mich nicht schuldig, etwas dafür zu bekommen.

Die angst kommt durch den Schmerz, den das Spenden mit sich bringt. Durch eine Sportverletzung hat sich mein Körper mit dem Schmerzempfinden umgestellt. Nun fühle ich Schmerz einige Male intensiver als vorher.

Das heißt, dass der kleine Pieks mit der großen Nadel richtig richtig weh tut, statt einfach nur zu pieksen. Und statt aufstehen und heim gehen, kippe ich meistens aus den Latschen. Und trotzdem mach ich es (lach)... ich muss schon irgendwie irre sein.

0

SO. AN ALLE MECKERFRITZEN! ** **NEIN, es macht mir KEIN schlechtes Gewissen, für mein Blut Geld zu nehmen. Ich bin kein reicher Snob, dem das Geld aus dem Ársch fällt, ich muss Spritkosten rechnen und habe auch sonst noch Ausgaben, um mein Blut abzugeben.

Ich pflege meinen Körper, um das Blut jemandem geben zu können und auch diese Pflege kostet MICH Geld. Wenn ich also wenigstens etwas dafür zurück bekomme, finde ich das fair. Oder meint ihr, gesund essen kostet nichts? Arztbesuche und Kontrollen des Blutes kosten auch nichts?

Ich habe kein Problem, mein Blut zu geben ohne etwas dafür zu nehmen, WENN es mir finanziell so gut geht, dass ich kein Geld brauche. Aber momentan ist es nunmal nicht so. Ärzte kosten Geld, Ernährung kostet Geld, auf sich achten kostet Geld. Wenn das so bleiben soll, sollte man das auch unterstützen!

Schließlich bekommt man für sein Geld auch dementsprechend reines Blut. Zudem ist meine Blutgruppe zwar nicht sooo selten, aber auch nicht so stark vertreten. Ein Grund mehr, es zu pflegen und es zu spenden.

Für nichts gibts auch nichts, nicht, wenn man selbst dabei unter geht. Dann verkaufe ich lieber mein Blut als meinen Körper!

Vielen Dank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Gutes tun will,sollte man den materiellen Aspekt tunlichst hinten an stellen . Spenden kannst du auch in der Blutbank. Als Entgelt für deine Spende kannst du die kostenlosen Untersuchungen auf div.Krankheiten und deine Blutgruppenbestimmung annehmen. Wünsch dir einen schönen Tag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In jedem größeren Krankenhaus sind Blutbanken. Dort kannst du auch spenden und bekommst noch ein paar Euros dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe immer bei Haema spenden. Man kann, wenn man will alle 4 Tage Blutplasma spenden. Dafür gibt es 15,- €. Nach jeder 5. Spende zusätzlich eine Bonuszahlung.

Für Vollblut gibt es 20,- €. Vollblut kann von Männern alle 8 Wochen, bie Frauen alle 12 Wochen gespendet werden.

Spenden kann man aber auch an allen Uni Kliniken.

Ob es auch Haema in Deiner Stadt gibt kannst Du hier nach sehen:

www.haema.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also mein vater hat mir erzählt, dass er kein blut spenden geht, weil das rote kreuz eh das ganze geld einnimmt, also es nicht spendet ! und auch ziemlich unzuverlässig sind.

aber helfen kann ich sonst leider nicht o:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann man das Geld nehmen. Wenn man moralische bedenken hat, kann man es ja wieder spenden und so doppelt Gutes tun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außer beim Roten Kreuz kann man auch in Kliniken spenden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Uni-Klinikum in deiner Nähe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blut zu spenden nur das man auch was dafür bekommt ist total daneben.

Ist bei dir mal eine Bluttransfusion nötig bist du froh das irgendjemand mal gespendet hat.......

Frage mal bei den Krankenhäusern in deiner Nähe nach,da kann man meistens auch spenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amigo06
11.10.2011, 08:41

Ist bei dir mal eine Bluttransfusion nötig bist du froh das irgendjemand mal gespendet hat.......

Das ist Quatsch. Blut ist eine Ware und für das Rote Kreuz ist es eine Einnahmequelle wie der Inhalt eines Altkleider-Container, auch diese Klamotten werden zu Geld gemacht. Und wenn du morgen eine Blutransfusion brauchst, muß deine Krankenkasse sewohle entsprechend dafür bezahlen.

0
Kommentar von Vampirfrau
11.10.2011, 09:05

Wieso ist das daneben? Bekommst Du kein Geld für Deine Arbeit??

0

Ich finds abartig,dass Menschen ihr Blut verkaufen...Spende sollte Spende(ohne Geld) sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amigo06
11.10.2011, 08:31

Und was macht das Rote Kreuz damit ? Es verkauft deine "Spende" an die Krankenhäuser. Wenn schon Spende, dann sollen sie dir doch eine Spendenquittung über einen Betrag X geben und du kannst ihn bei der Steuer einreichen.

0

Was möchtest Du wissen?