Wo besteht im Internet Gefahr sich Viren zu holen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du Windows benutzt, immer und überall, sobald die Internetverbindung an ist. DU musst nicht mal eine Seite aufrufen. Einfach online sein und nichts tun.. Oder du kaufst für teures Geld ein Antiviren Programm, das deine Internetverbindung prüft. z.B. Kaspersky Internet Security Oder du benutzt ein vernünftiges Betriebssystem! Versuchs mal mit Ubuntu. Und du musst dir keine Sorgen machen. Ist kostenlos, viel schneller als Windows, und 99,99% Viren können da nichts machen.

Internetseiten sind da selten die überbringer von Viren

Zetsu42 07.11.2010, 14:50

Ich habe mir jetzt sagen lassen, dass Ubuntu eher was für "Tüftler" ist, da immer wieder irgendwas nicht klappt und man experimentieren muss, damit es wieder läuft, also für erfahrenere Benutzer; aber trotzdem danke für den Tip.

0
alexBL 07.11.2010, 23:59
@Zetsu42

Das Linux etwas für Tüftler ist, das war mal so vor vielen Jahren. So wie Microsoft, das war früher auch für Tüftler... Einfach mal kostenlos und ganz legal Ubuntu runter laden und ausprobieren. Es ist nicht komplizierter als Windows, nur eben teilweise anders. Und zum testen genügt es, wenn du es nur von CD startest ohne es zu installieren. Allerdings ist es dann wesentlich langsamer als wenn es nach der Installation von Festplatte startet.

0

Viren kann man sich im Internet überall einfangen. Besonders fies sind gehackte eigentlich seriöse Seiten. Über den Youtube Channal kann man dir Viren schicken. (In Form eines Links, auf den du dan vlt. klickst)

Websites in der rechtliche Grauzone sind nicht unbedingt häufiger mit Viren versäucht, allerdings sind diese Sites oft nur für die Vierenverteilung da.

Viren verbreiten sich aber auch per ICQ, MSN, und wie das alles heißt. (Links) Besonders fies ist ein aktueller "Facebook-Virus" der sich selbst an die Freunde des Benutzers (in Form eines Links) verschickt.

Schützen kann man sich mit einer guten Firewall und einem Antivierensystem. (Ich empfehle AVAST 5 Home [kostenlos]) Als Firewall würde ich, solange Windows VISTA oder Windows 7 installiert ist UND zwischen dem Rechner und I-Net ein Router ist, die Windows eigene verwenden. Ansonsten empfehle ich PC-Tools Firewall Plus.


Weitere Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Computervirus

Wenn du aktuelle Browserversionen (und aktuelle Plugins wie Flash Player, Acrobat Viewer usw.) verwendest, und den Browser vernünftig einstellst (also z.B. aktive Inhalte und Skripten nur in Grenzen zulässt), liegt die Gefahr eigentlich weniger in "infizierten Seiten" als vielmehr in all den Dingen, die du dir selber herunterlädtst oder von Leuten zugeschickt bekommst.

Die Viren stecken vor allem in Software unbekannter Herkunft (also z.B. irgendwelchen Crack-Programmen von Warez-Sites) und in E-Mail-Anhängen - auch in denen, die einem von Freunden zugeschickt werden. Diese Dateien sollte man mehr als kritisch angehen und im Zweifelsfall dann halt nicht öffnen.

Gruß Ragnar

Wenn du Windows benutzt, immer und überall, sobald die Internetverbindung an ist. DU musst nicht mal eine Seite aufrufen. Einfach online sein und nichts tun.. Oder du kaufst für teures Geld ein Antiviren Programm, das deine Internetverbindung prüft. z.B. Kaspersky Internet Security Oder du benutzt ein vernünftiges Betriebssystem! Versuchs mal mit Ubuntu. Und du musst dir keine Sorgen machen. Ist kostenlos, viel schneller als Windows, und 99,99% Viren können da nichts machen.

Internetseiten sind da selten die überbringer von Viren

Im Prinzip übererall.

Überall. Hol dir einen guten Virenscanner und vernichte sie...

auf Pornoseiten usw.

Was möchtest Du wissen?