Wo besteht der Unterschied zwischen Fachhochschulreife und Abitur?

2 Antworten

Mit dem Abitur bist du berechtigt alle Studiengänge in ganz Deutschland zu studieren - mit gewissen Voraussetzungen (Numerus Clausus, Latinum, etc.)
Die Fachhochschulreife ist dabei eingeschränkt. Damit kannst du nicht alles studieren. Ist von Bundesland zu Bundesland verschieden und - so wie ich weiss - nur an Fachhochschulen

Der große Unterschiede zwischen Fachabi und Abi ist der, dass du im Fachabi die Prüfungsfächer je nach Zweig vorgegeben bekommst und beim Abi deine Leistungs- und Grundkurse (je nach Bundesland) selbst bestimmen kannst. Beim Fachabi bist du auch nicht gezwungen, eine mündliche Prüfung abzulegen (außer du würdest sonst durchfallen). Beim Abi musst du Kolloquium machen.

Warum haben fast alle Kinder von Akademikern Abitur ?

mir ist aufgefallen, daß Kinder, deren Eltern Akademiker sind, wirklich fast immer auch Abitur haben und dann meist auch studieren. wer hat dafür eine Erklärung ?

...zur Frage

Fachhochschulreife auch gut?

Ich wollte fragen, ob die Fachhochschulreife auch ein guter Abschluss ist? Wenn ich eine Ausbildung mache, bei welcher Fachhochschulreife/ Abitur Voraussetzung ist und die meisten Arbeitgeber die selben Voraussetzungen fordern, macht es dann einen Unterschied ob ich Abi oder fachabi habe? Oder werden Abiturienten lieber genommen? Ich mache gerade Abitur und hätte nächstes Jahr die Fachhochschulreife..

...zur Frage

Unterschied zwischen Abitur und Fachhochschulreife

Gibt es einen großen Unterschied zwischen Abitur und Fachhochschulreife ? Bekommt man mit Abi "mehr" ? Vielen Dank

...zur Frage

WAs ist der Unterschied zwischen Mittlere Reife, Fachhochschulreife und Abitur?

Also ich meine eigentlich nur den Unterschied zwischen Mittlere Reife und Fachhochschulreife...nur dachte ich bisher immer, dass Abitur das gleiche ist wie allgemeine Fachhochschulreife...

...zur Frage

Abitur abbrechen JA oder NEIN? Hilfe!?

Hallo zusammen, ich bin 16 Jahre alt, gehe in die 11. Klasse eines Gymnasiums und hätte diese in einigen Wochen beendet. Zum vollständigen Abitur fehlt mir natürlich noch die 12 Klasse, weshalb sich auch meine Frage an euch ergibt.

Ich weiß, dass die meisten von euch diese Frage hier sofort mit „nein“ beantworten werden und mich wahrscheinlich auch nicht verstehen können. Allerdings bereitet mir die folgende Entscheidung ziemliches Kopfzerbrechen. Ich bin eine mittelmäßige bis gute Schülerin; habe keine Unterkurse und bin auch nicht gefährdet mein Abitur nicht zu schaffen. Natürlich gibt es Fächer, wie Mathe, in denen ich nur Höchstpunktzahlen wie 6 oder 7 erreiche, jedoch stört mich dies nicht. Ich bin allerdings auch eine ziemlich faule Schülerin; lasse meine Hausaufgaben schleifen, habe keine Lust zu lernen und vor allem keine Motivation! Das ich da nicht die einzige bin, ist mir durchaus bewusst. Ich habe vor einigen Tagen an dem Auswahlverfahren der Bundeswehr teilgenommen und bestanden. Ich würde dort ein Jahr FWD machen, um meine Fachhochschulreife zu erlangen. Deshalb auch meine Frage...

Sollte ich jetzt das eine Jahr noch mal meinen Asch hochbekommen und das Abitur durchziehen oder mich einfach mit der Fachhochschulreife zufrieden geben und das tun was mir Spaß macht?

Bei persönlichen Gesprächen mit meinen Lehrern wurde mir übrigens vehement davon abgeraten abzubrechen.

Für alle die, die bis jetzt weitergelesen haben, vielen Dank! Ich freue mich über jeden Kommentar (sei er positiv oder negativ)! 😄

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?