Wo bekommt ein Vergewaltigungsopfer anonym online kostenlos Hilfe?

8 Antworten

Hey, ihr habt alle gute Vorschläge! Aber bei den Selbsthilfegruppen liegt ihr leider falsch..! Meistes redet man in der Gruppe darüber, was auch Helden kann. Aber bei jeden dieses Termine wird man wieder daran erinnernt was einen passiert ist.. Es gibt auch Gruppen die sich auf was anderes beziehen wie z.B. Selbsthilfegruppe für vergewaltige Mütter. Dort liegt der Schwerpunkt eher bei der Erziehung der Kinder und nicht auf dem was geschehen ist. 

er soll zu einer Psychotherapie gehen. wenn er es in der stadt nicht will, dann soll er weiter weggehen, aber online oder eine Selbsthilfegruppe ist meiner Meinung nach nix.

Online bringt das nichts. Er soll sich bei seiner Krankenkasse die Liste der Psychotherapeuten in seiner Gegend besorgen und die von oben nach unten durchtelefonieren und um einen Termin "betteln". Es ist nicht einfach, einen Therapieplatz zu finden. Selbsthilfegruppen oder auch die ein oder anderen Foren (z.B. FlyingAngels) sind vielleicht unterstützend nicht schlecht, können ihm aber letztlich nicht helfen.

Die Behandlung bei einem Psychotherapeuten ist immer sozusagen anonym und nur dort kann man ihm wirklich helfen, auf SEINE Probleme eingehen. So etwas ist nicht in ein paar Wochen erledigt, er braucht dauerhafte Unterstützung.

Kann eine Frau einen Mann vergewaltigen?

Ist sowas überhaupt möglich? Naja, ohne Männer irgendwie angreifen zu wollen, Männer sind doch in solchen Sachen ziemlich "notgeil" bzw würden FAST niemals nein zu Sex sagen. Frauen dagegen haben natürlich auch schon Lust aber eben nicht so sehr wie Männer. Frauen werden zB allein beim Anblick von Muskeln nicht direkt geil, Männer aber bei einem geilen Po oder Brüsten (teilweise) schon (natürlich nicht alle) .... Also, kann eine Frau einen Mann eigentlich vergewaltigen? Also wirklich so, das der Mann darunter leidet, wie auch eine Frau - wenn sie vergewaltigt wird?

...zur Frage

Freundin und ich wurden fast entführt!

Hallo. Gestern war ich mit einer Freundin von mir in einem Park , der während der Woche menschen-leer ist , keiner außer meine Freundin und ich waren dort , aber nach 10 Minuten kam ein Mann und fuhr mit seinem Fahrrad durch den Park, es kam Mir total vor als wenn der Mann uns verfolgen würde , ich sagte es ihr, und 10 Minuten danach gingen wir weg, der Mann klingelte einmal mit seiner Fahrradklingel , wir drehten uns um und hatten ein komisches Gefühl , wir gingen weiter und plötzlich klingelte der Mann sturm ! Wir drehten uns um und wollten gucken ob der Mann wirklich h uns meinte und nicht irgendwie aus purer Langeweile klingelte. Wir sind sehr schnell gelaufen. Da der Mann schon auf sein Fahrrad stieg , und losfuhr , rannten wir wie verrückte über die Straße und die Autos hupten, später erzählte ich es einer anderen sehr guten Freundin , diese erzählte uns , das genau dieser Mann sie auch verfolgt hatte, und dann er ein Vergewaltiger sei. Er hat schon sehr viele Frauen / Mädchen vergewaltigt , die Polizei hat ihn aber nie verhaftet , da sie angeblich keine Beweise hatten . Hätten meine Freundin und ich sofort die Polizei rufen sollen ? Wir bereuen es sie nicht gerufen zu haben! Sollte ich vielleicht das nächste Mal falls wir ihn sehen ein Beweis Video machen oder sollen wir die Polizei rufen ? Somit könnten wir doch weitere Entführungen und Vergewaltigungen meiden oder ? Ich möchte einfach das so ein Mensch wie dieser Mann eingesperrt wird , die vergewaltigungsopfer sind doch total traumatisiert!

...zur Frage

Kann ich eine Firma anonym verklagen lassen, weil sie andere für sich schwarz arbeiten lassen?

Hallo erstmal, ich bräuchte dringend einen guten Rat...

Ich wurde seit 4 Jahren ca. (es fing an als ich ca. 16 Jahre als war) von meinen Eltern als billige Arbeitskraft missbraucht. Ich habe Asthma und dadurch auch andere körperliche Schäden erlitten. Mir wurde gedroht, ich wurde geschlagen und nur dann bezahlt wenn ich ohne mich zu beschweren mit meinem Stiefvater in der elterlichen Firma gearbeitet habe... Ich selbst hatte kein Einkommen, nur meine Mutter bezog mein ALGll (Ich konnte keine Schule machen, ich sollte in der Firma arbeiten! Seit ich da geflüchtet bin, mache ich endlich wieder Schule und versuche über diese Zeit hinweg zu kommen..).

Ich weiß, dass ich mich mit Strafbar gemacht habe, deswegen möchte ich dem Finanzamt od. ähnl. anonym einen Hinweis geben. Da immer nur ich, mein Stiefvater und ab und zu ein paar andere gearbeitet haben, müsste es leicht sein, dass es nachzuweisen ist. Es wurde nie jemand fest eingestellt und Unterlagen bestehen somit auch nicht. Und ein 1 Mann Unternehmen kann doch nicht bis heute bestehen.. Es handelt sich nämlich um eine Entrümplungsfirma und es wurden insgesamt (alle arbeiter zusammengezählt) mehr als 5000€ von der Firma an die arbeiter gezahlt die nicht an Steuern gebunden waren.. das ist eine große Summe.

Ich möchte einfach endlich gerechtigkeit in meinem Leben.. Wenn ihr wissen wollt, warum ich meine Mutter und ihren Mann anzeigen möchte.. Ganz einfach: Ich wurde mein Leben lang nur verprügelt in der Familie (genau wie meine Geschwister (8 und 9 Jahre), ich wurde sowohl finanziell ausgenutzt (von meinem Kindergeld hatte ich nie etwas gesehen (höchstens Essen, das bekam ich aber auch selten)), ich wurde eingesperrt (mein Fenster wurde man zugenagelt, damit ich nicht fliehen kann) und es sind noch viel mehr Sachen passiert über die ich nicht mehr reden möchte...

Auch jetzt wo ich schon seit September letzten Jahres weg bin, macht mir meine Mutter noch das leben zur Hölle und ich kann einfach nicht mehr. Ich möchte das nur sagen, damit nicht wieder irgendwelche Kommentare kommen, die mich verurteilen..

Also, weiß jemand was ich tun kann? Wie sich das nennt was meine Eltern da machen und ob ich das über das Internet anonym jemandem der sich darum kümmert mitteilen kann?

...zur Frage

Was kann man gegen Schikane im Seniorenheim machen?

Mein Stiefvater lebt seit 1 Jahr in einem Seniorenheim. Anfangs wurde er von einem Aushilfspfleger beschimpft und eingeschüchtert. Er rief mich weinend an und ich bin sofort hin. Da ich nur 4 Minuten entfernt wohne, habe ich noch einen Teil der Beschimpfungen miterlebt. Als ich den Pfleger zur Rede stellte, wurde er auch mir gegenüber sehr aggressiv, bedrängte mich körperlich und versuchte mich dadurch auch einzuschüchtern. Daraufhin beschwerte ich mich bei der Pflegedienstleitung. Beim gemeinsamen Gespräch stritt dieser Pfleger alles ab und stellte meinen Stiefvater als senil (ist er nicht!) und mich als unverschämt hin. Am nächsten Morgen ging ich bei Dienstbeginn sofort zur Heimleitung und schilderte den Ablauf. Mir und meinem Stiefvater wurde dann versichert, dass dieser Pfleger das Zimmer meines Stiefvaters nicht mehr betreten dürfe. Jetzt ist es seit einigen Wochen immer wieder vorgekommen, dass dieser Mann das Zimmer doch betritt. Ich habe jedesmal mit der verantwortlichen Dame von der Pflegedienstleitung gesprochen welche mir immer wieder versprach, dass sie etwas dagegen unternehmen würde. Jetzt ist dieser Pfleger am letzten Wochenende nicht nur im Zimmer gewesen, sondern hat meinen Stiefvater sogar umgezogen und ist dabei wohl ziemlich grob mit ihm umgesprungen. Mein Stiefvater ist total verängstigt und fühlt sich ausgeliefert. Wir wissen nicht mehr was wir machen sollen. Dieser Pfleger ist nur an den Wochenenden da, wenn die Leitung bzw. Verwaltung geschlossen ist. Die Kollegen halten auch den Mund und mischen sich nicht ein. Ein Umzug ist auch keine Option, da es hier sehr ländlich ist und es nur hier wenige Heime gibt, welche in einiger Entfernung liegen, was sich auf die Häufigkeit unserer Besuche auswirken würde. Was können wir machen? Gibt es übergeordnete Stellen, bei denen wir uns beschweren können und die eingreifen würde und könnten? Das Problem ist ja die Aussage gegen Aussage-Situation. Dadurch wird alles relativiert und kleingeredet und der Pfleger behält Oberwasser während mein Stiefvater leidet!

...zur Frage

Beste Freundin wurde vergewaltigt

Hallo. Meine Beste Freundin hat mir heute erzählt das sie als sie in der 5. Klasse war (9-10 Jahre) von ihrem Stiefvater angefasst wurde der außerdem ihre Mutter geschlagen hat. Damals dachte sie es sei normal das ihre Mutter geschlagen wird "weil das ja jeder täte" und auch wusste sie nicht dass das anfassen falsch war. Irgendwann sind sie dann abgehauen und nun muss er 50-100m Abstand von ihr halten. Anscheinend hat er auch schon ein anderes Mädchen vergewaltigt. Meine Freundin hatte sehr Glück das sie mit ihrer Mutter von ihm abgehauen ist, da er sie sonst auch vergewaltigt hätte. Am Anfang hat er sie auch gestalkt usw.

Ihre Mutter weis von der sexuellen Belästigung nichts und auch sonst keiner, außer vielleicht ein paar gute Schulfreunde.

Nun hab ich eine Frage: Was soll sie tun? Ich möchte sie unbedingt dazu bringen es der Polizei zu erzählen, da wenn dieser pädophile schon ein kleines Mädchen belästigt und eines vergewaltigt hat (was in einer armen Insel in Spanien passiert ist weshalb die Polizei nicht wirklich was tun konnte) hat er es bestimmt bei noch mehr machen oder hat es schon gemacht! Die anderen Kinder sollten geschützt werden, er sollte weg gesperrt werden und seine gerechte Strafe bekommen.

Allerdings ist das ganze schon 4-5 Jahre her und es liegen ja keine beweise vor. Was wenn das Gericht nichts tun würde und alles umsonst wieder aufgerüttelt worden wäre? Was wenn niemand ihr glauben würde da sie denken würden es wäre aus Rache da er ihre Mutter geschlagen hat?

Und außerdem ist es ihr peinlich und sie schämt sich, was ich nachvollziehen kann. Doch wem kann sie sich dann anvertrauen? Gibt es irgendwelche gute Organisationen für vergewaltigungsopfer?

Gibt es überhaupt eine Chance das er hinter gittern kommt? Was wenn nichts passiert und er ihr danach das Leben zur Hölle machen würde?

Ich weis, langer Text. Bitte hilft mir/uns. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?