wo bekommen heroinsüchtige ihr "besteck" her?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wär es nicht schwerer für süchtige, die sucht durchzuziehen, wenn es die nicht gäbe?

Deine Haltung gegenüber Abhängigen ist - wie Dein Kommentar zeigt - (typisch) ablehnend und sollte nochmal überdacht werden.

Während Drogen-Abhängigkeit früher gerne als "Charakterschwäche" oder als "mangelnder Wille" klassifiziert wurde, ist man inzwischen soweit anzuerkennen, dass es sich um regelrechte Krankheiten handelt. Es gibt eine sogenannte "genetische Prädisposition" für die Entwicklung einer Abhängigkeit; außerdem spielen viele andere Komponenten, (z.B. das Elternhaus, das soziale Umfeld, die Clique, die allgemeine Verfügbarkeit von Drogensubstanzen) wichtige Rollen bei der möglichen Entwicklung von Abhängigkeitserkrankungen.

Wenn Du also argumentierst, dass "Süchtige" es ohne eine Besteck-Beschaffung schwerer haben ihre Sucht zu befriedigen, dann klingt das so, als wenn Du einem Krebskranken die Chemo-Therapie verweigern - einem Spielsüchtigen den Automaten - oder einem Internetsüchtigen den PC nicht zugestehen willst.

Ich denke nicht, dass Dich das Thema ernsthaft interessiert, aber für europaweit Hunderttausende inhaftierter Drogenkonsumenten ist Spritzen-Beschaffung oder Spritzentausch lebenswichtig. Gleiches gilt natürlich für nicht Inhaftierte. Mehr darüber kannst Du etwa in http://www.dvjj.de/download.php?id=271 (pdf-Datei) in Erfahrung bringen.

langeher 03.04.2012, 09:12

NEIN so war das nicht gemeint, weist du.... wenn man dieses elend der Abhängigen sieht tut mir das einfach nur so leid... ich hatte ja nur den bericht gesehen und bin deshalb da nicht so schlau was dieses thema angeht. wollte damit keinesfalls erreichen, dass die spritzenausgabe gestoppt wird. ich bin ja jezt schon etwas schlauer geworden.... tt mir leid wenn das so rüberkam...

0
langeher 03.04.2012, 09:12

NEIN so war das nicht gemeint, weist du.... wenn man dieses elend der Abhängigen sieht tut mir das einfach nur so leid... ich hatte ja nur den bericht gesehen und bin deshalb da nicht so schlau was dieses thema angeht. wollte damit keinesfalls erreichen, dass die spritzenausgabe gestoppt wird. ich bin ja jezt schon etwas schlauer geworden.... tt mir leid wenn das so rüberkam...

0
aXXLJ 03.04.2012, 12:40
@langeher

Da muss Dir nichts Leid tun. Mangelhafte Information ist ähnlich wie Abhängigkeitserkrankungen: Man kann im Grunde nichts dafür und trägt doch selbst die Konsequenzen...

Im Übrigen sind mitteleuropäische Heroin-Gebraucher noch relativ gut bedient, wenn man deren Situation mit den Verhältnissen in Iran, Afghanistan oder in einigen ost-asiatischen Ländern vergleicht.

0

Sicher bekommt man die einfach so. Die bekommt man gratis in der Apotheke, dazu sind sie verpflichtet... Schließlich will man ja trotzdem nicht dass sich Krankheiten unter den Süchtigen ausbreiten wie die Flöhe...

langeher 02.04.2012, 19:40

damit hätt ich ja gar nicht gerechnet.... wär es nicht schwerer für süchtige, die sucht durchzuziehen, wenn es die nicht gäbe? andererseits ist es natürlich ein gutes argument mit den krankheiten...

0
Egorythmia 02.04.2012, 19:46
@langeher

Wenn sie wollen können sie sich immer berauschen, sei es Folie rauchen, schnupfen oder spritzen mit benutztem Besteck. So dumm dass sie das benutzte Besteck in dem Fall nicht vorher kochen sind Junkies auch nicht, aber das ist immer noch keine Garantie dafür, dass es nicht mit Krankheiten verseucht ist. Außerdem wird eine Heroinsucht (oder sonstige Süchte) als Krankheit angesehen, da ist es nicht hilfreich den Süchtigen ihr Zeug wegzunehmen, da muss irgendein Ersatz her, der dann auch meistens gespritzt wird.

0

die gibt es wie zigaretten im automaten genau wie kondome. die werden vom gesundheitsamt oder suchtamt ausgeteilt damit sich krankheiten wie aids und hepatitis nicht so stark ausbreiten

Druckraum, Apotheke, Drogenanlaufstelle, Automaten...

Was möchtest Du wissen?