Wo bekomme ich nun ein Kurzkennzeichen her?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Bei deinen Fragen und den Äußerungen die ich zu diesem Thema gelesen habe fällt mir nur eins ein..... Geh zu einem vertrauenswürdigen Versicherungsfachmann vor Ort und spare viel Geld dabei... Er kann Dir beispielsweise auch eine Deckungszusage über eine Vollkasko Versicherung geben. Vergiss die online Versicherer die Dir im Schadensfall das Wort im Munde umdrehen und dich allein auf dem Schaden sitzen lassen oder unendlich lange Wege finden die Zahlung hinaus zu zögern nur weil Du dich bei der schadensmeldung falsch ausgedrückt hast. Dabei zahlst du nicht mal mehr oder nur wenig mehr als wenn Du dich online versicherst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tipp:

Am 08.01. das neue anmelden und das alte außer Betrieb setzen und die Fahrten am 08.01. durchführen oder mit den zugelassenen alten zum Händler und Montag außer Betrieb setzen.

Es wird kein KZ-Kennzeichen benötigt und die Gebühren fallen auch weg und das alte Stück ist so versichert, wie bisher vereinbart.

KZK hat ja nur die KH. Die Portokosten für den Brief zum Händler fallen kaum auf.

Viel Glück und auch der Händler kann Montag zur Zulassungsstelle, wenn denn die Fahrt weitergehen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das habe ich zu Deiner Frage gefunden, scheint man ab jetzt online machen zu können

https://www.allsecur.de/kfz-versicherung/deckungskarte/

Deckungskarte brauchst Du, sonst bist Du nicht versichert, wenn Du den Neuwagen zur Zulassungsstelle fährst (zumindest habe ich das immer so verstanden). lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du musst dein Fahrzeug nicht abmelden, sondern kannst mit den aktuellen Kennzeichen zum Autohaus fahren. Die Versicherer gewähren eine Doppelversicherung bis zu zwei Wochen (oder länger).

Das neue Fahrzeug kann ohne Probleme schon einen Tag früher angemeldet werden.

Möchtest du ein Kurzzeitkennzeichen beim Straßenverkehrsamt haben, dann brauchst du eine elektronische Versicherungsbestätigung (kurz: eVB). Diese bekommst du bei deinem Versicherer.

Diese muss speziell für ein Kurzzeitkennzeichen sein. Es ist zu empfehlen, dass du dir diese eVB bei deinem Versicherer ausstellen lässt, damit das Kurzzeitkennzeichen mit dem neuen Vertrag verrechnet wird. Ansonsten kostet dieses Kennzeichen bei den Versicherern um die 100€.

Im übrigen erhält jeder solche Informationen bei einem kompetenten Ansprechpartner. Eine Überlegung ist es wert diesem Direktversicherer den Rücken zu kehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Deckungskarte (gibt es übrigens nicht mehr, heißt jetz eVB-Nummer) bekommst du natürlich nicht nur bei der Allianz, sondern bei jeder Versicherung. Du bekommst aber auch direkt beim Schildermacher bei der Zulassungsstelle so eine Nummer, da musst du nicht extra bei deiner Versicherung einen extra Antrag stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst erst einmal eine Versicherungsbestätigung. Damit wird dir dann beim Straßenverkehrsamnt eine Nummer zugewiesen. Die kannst du dir dann beim Schilderdienst anfertigen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geändert hat sich in 2015, dass du für ein Kurzzeitkennzeichen auf jeden Fall TÜV benötigst.

Das hat aber mit deinem merkwürdigen Procedere rein gar Nichts zu tun.

Fahr' einfach mit dem bisherigen Wagen am 9.1. zum Autohaus; die melden es dann schon ab. Du schraubst die Kennzeichen der Neuzulassung vom 8.1. an den neuen Wagen und fährst weiter zur Familie! Aus meiner Sicht ist der einzige Nachteil, dass du zwangsläufig nicht dein bisheriges Kennzeichen behalten kannst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also muss ich den Alten mit einem Kurzkennzeichen am 09.01 zum Autohaus fahren

Warum das denn ? Melde doch erst danach dein altes Fahrzeug ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brauchmalhilfe
30.12.2015, 13:22

Wir wollen am 09.01 mit dem neuen Auto gleich weiter zur Familie von meinem Mann. Die Hälfte der Strecke haben wir ja so schon hinter uns. Und ich will den Neuen nicht mit einem Kurzkennzeichen fahren. So ist er ja nur Haftpflicht versichert. Oder?

0

Du lässt am 08. dein neues Auto zu, und am Montag kann der Händler das alte Auto bei sich abmelden. Das ist der einfachste und kostengünstigste Weg. Spare die die KZK.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?