Wo bekomme ich Infos zum Thema Pflegekind?

5 Antworten

Beim Jugendamt anrufen, die erteilen gerne Auskunft.

Du musst z.B. auch bereit sein, Deinen Arzt von der Schweigepflicht zu entbinden. Die wollen genau wissen, ob Du evtl. herzkrank oder depressiv oder eine sonstige schwere Krankheit hast.

Arbeitslose nehmen sie auch nicht.

Auch finanziell gesehen musst Du Dich da nackig machen.

Über 45 solltest Du nicht sein, obwohl es da Ausnahmen gibt.

Das Pflegekind braucht in der Regel ein eigenes Zimmer, welches kein Durchgangszimmer sein darf.

Ein Seminar belegen müsst ihr auch.

Für das Kind bekommt ihr ganze 825€ im Monat, wovon ca. 220€ für euch gedacht sind.

Evtl. Sonderbedarfe gibt es extra.

Ein Konto fürs Kind dürft ihr nicht anlegen, das wird vom Jugendamt einkassiert.

Also, die Hälfte was du schreibst ist Blödsinn. Es gibt keine Altersbeschränkung. Ich habe 2 Pflegekinder großgezogen. Beide sind jetzt erwachsen und ich bin mittlerweile 64 Jahre und nehme immer noch Kinder In Übergangspflege. Ebenso meine Freundin mit 65 Jahre. Es stimmt allerdings, dass man gesund und auch Belastbar sein muss. Pflegekinder haben immer eine Geschichte, die sie mit in die neue Familie bringen.

Sie nehmen auch Arbeitslose. Ich war auch Arbeitslos. Das war überhaupt kein Problem. Das Pflegegeld wird auch nicht auf Hartz4 angerechnet. Außerdem stimmt auch die höhe des Pflegegeldes nicht. Die staffelt sich nach Alter und Bundesland. Außerdem gibt es bei Heilpädagogischen-oder Sonderpädagogischen Pflegekindern auch ein erhöhtes Pflegegeld. Schließlich sollen die Kinder ja nicht an der Armutsgrenze leben.

Es stimmt, dass ein Pflegekind ein eigenes Zimmer haben sollte, aber Geschwister dürfen sich auch ein Zimmer teilen und gegen ein Durchgangszimmer hatte bei mir auch noch niemand Einwände.

Am besten ist es wenn Ihr Euch bei Eurem zuständigen Jugendamt oder Pflegekinderdienst erkundigt. viel Erfolg

0
@Felili

Ich habe auch Pflegekinder und hier ist das gesichert so.

0

Du kannst einfach beim Jugendamt anrufen, da bekommst du alle Informationen. Die machen einen Persönlichkeitstest und es folgt ein Seminar. Dann wird man vermittelt.

Ach ja, Bitte aus eigener Erfahrung: ein Pflegekind braucht meistens 1zu1 Betreuung, also bitte nicht zum leiblichen Kind dazu nehmen! Habe diesen Fehler gemacht und mein leibliches Kind hat einen echten Schaden davongetragen.

0
@o0bellaAnna0o

Ich habe keine leiblichen Kinder. Könnte ganz für mein Pflegekind da sein :-) 

0
@o0bellaAnna0o

Hmm, das hängt dann aber von der Pflegefamilie allgemein und von den jeweils direkt Beteiligten im Besonderen ab.

Jemand aus meinem nahesten Umfeld kam als Kleinstkind in eine Pflegefamilie, wurde dort genau gleich behandelt wie die leiblichen Kinder. Die Kinder untereinander sahen einander recht schnell als Geschwister und standen füreinander ein. Niemand kam zu kurz oder wurde bevorzugt. Das Pflegekind wuchs zwar mit dem Wissen auf das es ein Pflegekind ist, aber fühlte sich voll integriert und wurde auch voll integriert.

0
@Rockige

Wenn das Pflegekind nicht bereits schwer traumatisiert ist geht das, ja, das ist aber die Ausnahme.

0

Jugendamt... wo denn sonst?

Und klar solltet ihr noch körperlich und geistig in der Lage sein ein Kind zu erziehen u zu beschäftigen. Kinder wenns kleine sind haben power u das muss gefördert werden.

Sind wir,ich bin noch lange keine 40 ;-) 

0

Was möchtest Du wissen?